Patrick Watson – "Adventures In Your Own Backyard"

VÖ: 20.04.2012
Web: www.patrickwatson.net
Label: Domino

Das Album der Woche kommt dieses Mal von Patrick Watson. Schon die in wunderschöner Schleife auf der Homepage zu sehende und gratis herunterzuladende Single „Into Giants“ hatte es einigen Mitgliedern der ByteFM Redaktion sehr angetan, nun können wir also endlich hören, wofür diese Single eigentlich der Teaser war.

Aber fangen wir vorne an. Der Kanadier Patrick Watson ist eigentlich kein Solokünstler mehr, sondern vielmehr beschreibt der Name mit Mishka Stein, Robbie Kuster und Simon Angell eine nach ihm benannte Band. Die vier Québécois nahmen seit 2003 drei Alben auf, die letzte Veröffentlichung ist jetzt drei Jahre her. In der Zwischenzeit spielte man viele Konzerte und widmete sich der musikalischen Weiterbildung. Patrick Watson selbst schrieb für das Album „Ma Fleur“ des Cinematic Orchestra einige Songs, unter anderem „To Build A Home“ – keine schlechte Referenz und ein sinnvoller Zeitvertreib. Nun erscheint der Band viertes Album. Der Titel „Adventures In Your Own Backyard“ ist vielleicht eine Erinnerung an die Produktion des Albums, die sich fast nur auf Watsons eigene Wohnung in Montreal beschränkte. Musikalisches Ziel der Band: “to simplify their sights – to make music a bit more close to home in every sense of the phrase.”

Und dies begann mit der Vorabsingle „Into Giants“. Ein wirklich fieser Ohrwurm und Soundtrack des frühen Sommers. Ein sich steigerndes, melodiöses Ungetüm an Pre-Listening eines Albums. Fröhlich, fangend, mit stampfendem Takt und einer hervorragend Dramaturgie, inklusive Exposition, Katastase, Peripetie, retardierendem Moment und einem weiteren Höhepunkt. Dieser Song bildet nun die Mitte des fertigen Albums, darum sortieren sich schöne Songs, die irgendwie unkompliziert klingen, ohne unkomplex zu sein. Es klingt tatsächlich wie ein kleiner Soundtrack.

Patrick Watson setzt den Instrumenten keine Grenzen, Pianos und Streicher sind ebenso erlaubt wie eine tiefe, elektrische Gitarre. Und Watson schafft es, dabei nicht zu übertreiben, nicht melodramatisch oder kitschig zu klingen. Eine Leistung, die nicht alle Künstler dieses Jahr mit dichter, komplexer Instrumentierung bringen konnten. Patrick Watson will nicht zu viel.

Prägend ist die raue, fast unfertige Stimme Watsons, die er ständig in gefährliche Höhen bringt. Sein Grundinstrument bleibt dabei die akustische Gitarre, die immer vorsichtig ergänzt wird. In „Words In The Fire“ zum Beispiel durch helles Glockenspiel, ein bisschen Chor und im Laufe des Songs immer mehr. Es sind meist Klänge, die man nicht erwartet und die mit einer enormen Leichtigkeit eingebracht werden. Dies schafft eine atmosphärische, alles umgreifende, melodiöse Ganzheit, die einen ganz mitnehmen kann. Man lasse sich darauf ein.

Das ByteFM Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Panasonic.

Jeden Tag von Montag bis Freitag spielen wir im ByteFM Magazin zwischen 10 und 12 Uhr einen Song aus unserem Album der Woche. Ebenso im ByteFM Magazin am Nachmittag von Montag bis Samstag zwischen 15 und 17 Uhr und im ByteFM Magazin am Abend, montags bis freitags ab 19 Uhr. Die ausführliche Hörprobe folgt am Freitag ab 13 Uhr in Neuland, der Sendung mit den neuen Platten.

Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Patrick Watson“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Label: Domino | Kaufen

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.