Preoccupations – „Preoccupations“ (Album der Woche)

Cover des Albums Preoccupations von PreoccupationsPreoccupations – „Preoccupations“ (Jagjaguwar)

Veröffentlichung: 16. September 2016
Web: preoccupationsband.com
Label: Jagjaguwar

Militärische Begriffe – zum Beispiel Namen von Kampfeinheiten oder NATO-Missionen – eignen sich bestens als Bandnamen. Meist knapp und kurz, dabei kryptischen Charakters und heftig mit Konnotationen beladen. Außerdem lässt sich mit Gewalt ja prima kokettieren. Wenn dann jegliche inhaltliche Bezugnahme zum eigenen Namen ausbleibt, wirkt so eine Betitelung allerdings schnell mal dumpf und schmerzhaft lächerlich. Aus diesem Grund bekamen Preoccupations auch einige Kritik ab, als sie noch Viet Cong hießen – so wie die kommunistische Kampfeinheit im Vietnamkrieg.

Oberflächlich also steht mit „Preoccupations“ als neuem Namen für Band und Album alles auf Neuanfang. Der musikalische Kern ist aber geblieben. Düsteren, schlingernden New-Wave-infizierten Post-Punk liefert die kanadische Band mit ihrem zweiten Album ab. Die Spannungsbögen sind größer geworden und die Variationen auch. Preoccupations geben ihren Songs mehr Zeit zu wachsen – sie arbeiten mit differenzierten Outros und Intros und mit ausgetüftelten Spannungsbrüchen. Das elfminütige Herzstück „Memories“ ist da Vorzeigeexemplar. Ein dröhnender Bass schiebt sich zu Anfang über eine unruhige Drum Machine, um dann von Matt Flegels Stimme aufgesogen zu werden. Die Gitarren schaffen eingängige, nach 80er-Jahre-England klingende Melodieschätze, die schließlich von einem windigen Ambient-Stück verschluckt werden.

Kurz noch mal vor dem Pop-Elysium die Wende gemacht. Das gelingt Preoccupations einige mal – dank ächzender Soundkulisse und dem einnehmend monotonen Gesang von Flegel. So wie bei „Degraded“: Wohlig schaukeln sich helle Noten über einen straighten Beat nach oben, nur um dann herb aus der Ruhe gebracht zu werden. Trotzdem: Den Song kann man getrost zu den coolsten düsteren Dancefloor-Perlen aller Zeiten zählen. Und bei aller Moll-Lastigkeit und knarzenden Echos streckt auch der Opener „Anxiety“ seine Pop-Fühler aus. Das zweite Album sieht etwas mehr Licht als das Debüt und das tut gut: „Preoccupations“ geht wohlig-wavig ins Ohr.

Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Preoccupations“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Preoccupations live, präsentiert von ByteFM:

15.11.16 Hamburg – Molotow
16.11.16 Berlin – Bi Nuu
28.11.16 Köln – Luxor

Unser Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Raumfeld.

Raumfeld-Logo

Das könnte Dich auch interessieren:

FKA Twigs – „Magdalene“ (Album der Woche) „Magdalene“, die langerwartete zweite LP der transzendentalen Pop-Künstlerin FKA Twigs, ist so viel mehr als nur ein Trennungsalbum. Es ist ein herzzerreißender Triumph - und das ByteFM Album der Woche.
Sudan Archives – „Athena“ (Rezension) „Athena“ von Sudan Archives ist ein Debüt zwischen R&B, sudanesischer Folklore und europäischer Klassik. Ein überbordender Ideenreichtum, den unser Autor Alexander Kasbohm ziemlich spannend findet.
Angel Olsen – „All Mirrors“ (Album der Woche) Mit ihrem vierten Album zementiert Angel Olsen endgültig den Status als Meisterin ihres Fachs. „All Mirrors“ ist das ByteFM Album der Woche.


Diskussionen

2 Kommentare
  1. posted by
    Karl Müller
    Sep 12, 2016 Reply

    Wieder einmal bin ich voller Begeisterung für euer Programm ! Bitte hört niemals auf. Zur Not leih ich mir Kohle von meinen Freunden und überweise sie an bytefm, oder ihr holt doch Werbung ins Programm. Wär zwar schade, aber in der Not… Und nochmals: Macht den Laden nicht zu, ein wichtiger Bestandtteil meines momentanen Lebens wäre dahin… und schließlich ein riesengroßes Lob an die fantastischen Moderatoren ! Ich liebe euch !
    PS: Alles was ich oben schrob entspricht der Wahrheit und ist NICHT! das Gesabbel eines alten Mannes. Oder doch ? Nein,nein, bitte glaubt mir, ich bin ( noch) im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte !
    Ein Mitglied im Förderverein/Fanclubs
    Apropos: Gibt es eig. einen Fanclub außerhalb von Berlin und Hamburg ?

  2. posted by
    Ruben Jonas Schnell
    Sep 14, 2016 Reply

    Lieber Karl Müller, danke für Deine Begeisterung. Freut uns sehr!
    Unser Förderverein ist überregional. Es gibt Mitglieder in Berlin, Hamburg und dem Rest der Welt. Einen separaten „Fanclub“ gibt es nicht.
    Viele Grüße
    Ruben

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.