Presseschau 09.04.: Der endgültige Abschied von LCD Soundsystem

LCD Soundsystems Abschiedskonzert im New Yorker Madison Square Garden ist nun auch schon wieder eine Woche her. Nachdem man jetzt Zeit hat, auf das Werk der Band zurückzublicken, lohnt es sich sehr, auf ein Feature der Kollegen von Pitchfork zu verweisen, das bereits einige Tage vor dem finalen Konzert erschienen ist. Das Pitchfork-Team hat sich nämlich die Mühe gemacht, das komplette LCD-Werk Lied für Lied zu betrachten und ausführliche Hintergundinfos zu den einzelnen Stücken zusammenzutragen. Das ist eine schöne Möglichkeit für all diejenigen, die nicht beim Konzert dabei sein konnten, sich von der tollen Band LCD Soundsystem zu verabschieden. Sich alles durchzulesen wird wohl allerdings einige Zeit in Anspruch nehmen …

Fans der experimentellen Popmusik dürfen sich freuen. Eine neue „Supergroup“ steht in den Startlöchern. In dem Projekt B.I.L.L. haben sich der Weltmusiker Clive Bell, Faust-Mitglied Jochen Irmler, der ehemalige Can-Drummer Jaki Liebzeit und Robert Lippok, Gitarrist und Keyboarder von To Rococo Rot, zusammengeschlossen, wie die Spex berichtet. Mit „Spielwiese Zwei“ erscheint bereits am 15. April ein Album, das bei gemeinsamen Jam-Sessions im Faust-Studio im Lauf einer Woche entstanden ist. Darauf sind sieben instrumentale Stücke enthalten, die die Möglichkeiten der Verbindung von Elektronik und Improvisation ausloten. Es handelt sich nicht um ein nostalgisches Wiederauflebenlassen von Krautrock, vielmehr werden zahlreiche Motive der zeitgenössischen elektronischen Musik aufgegriffen und in das Repertoire der Musiker einbezogen.

Auf jetzt.de spricht Rocko Schamoni, der sich gerade anlässlich seines neuen Romans „Tag der geschlossenen Tür“ auf Lesereise durch Deutschland, Österreich und die Schweiz befindet, über ebendieses Buch. Es geht um den Romanhelden Michael Sonntag, die Verweigerung gegenüber dem Sinn, ehrlichen Zorn und Weltekel, Generationenfragen, Frauen und Hamburg.

Eine andere Größe der deutschen Popkultur, Sven Regener, hat sich mit Thomas Winkler von der tageszeitung zum Interview getroffen. Regener erzählt in dem Gespräch, warum er trotz Sorgen, peinlich zu wirken, bloggt. Kürzlich sind Sven Regeners verschiedene Internet-Tagebücher in gesammelter, nicht nachbearbeiteter Form als Buch („Meine Jahre mit Hamburg-Heiner. Logbücher“) erschienen. (Wir berichteten.)

Derzeit findet in Frankfurt die weltweit gößte Musikmesse statt. Laut Frankfurter Rundschau genießt der Messebesucher dort „das wilde Treiben der ewig jungen, dauerrebellierenden Gitarrenposer.“ Da es aber kein blöderes Klischee als das vom hingebungsvoll in die Saiten greifenden Berufsjugendlichen gibt, wagte Christian Schlüter einen Blick über den Tellerrand. Denn die Messe hat wesentlich mehr zu bieten. Interessant ist zum Beispiel Halle 3.1, in deren oberem Stockwerk die Volksmusik zu Hause ist. Dort gibt es die wirklich spannenden Dinge zu sehen: Maultrommeln, Okarinas und Schwegel, Mundharmonikas, Harfen und Zithern, Alphörner und viele „gemütlich-rundliche Männer mit Bart“.

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Presseschau 18.04.: Illegale Downloads als Bereicherung für die Musik? : ByteFM Magazin
    Apr 18, 2011 Reply

    […] für LCD-Soundsystem-Fans! Nicht nur in Textform können Anhänger der Band das Werk aufarbeiten (wir berichteten), auch bewegte Bilder können bald betrachtet werden, um so in Erinnerungen zu schwelgen. James […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.