Presseschau 10.05.: Verlass die Stadt

Wird Amy Winehouse nun etwa spießig und langweilig, fragt sich MTV.de. Angeblich möchte sich die skandalträchtige Sängerin mit ihrem Freund Reg Traviss aufs Land zurückziehen und dort ein paar Kinder zeugen. London sei ihrer Meinung nach dafür nicht besonders gut geeignet. Angeblich ist die Sängerin mittlerweile clean und verbringe ihre Freizeit am liebsten damit, ihre Liebsten zu bekochen.

Die Warner Music Group gehört nun zur amerikanischen Firma Access Industrie. Wie auf motor.de nachzulesen ist, wurde Warner für 3,3, Milliarden Dollar verkauft. Access Industrie, eine Beteiligungsgesellschaft, 1986 von dem russischen Milliardär Leonard Blavatnik gegründet, überbot somit Firmen wie Sony oder Bertelsmann. Warner Music hatte sich im Januar selbst zum Verkauf gestellt. Gründe dafür waren neben den üblichen Brancheneinbrüchen auch interne Schwierigkeiten.

Ron Wood, Gitarrist der Rolling Stones, hat sich bei den diesjährigen Sony Radio Acadamy Awards, den Radio Oscars, u.a. gegen Pulp-Sänger Jarvis Cocker durchgesetzt und gewann den Preis als „Music Radio Personality Of The Year“ für seine Sendung beim britischen Sender Absolute Radio. Wie der Guardian berichtet, wurde Wood u.a. wegen seines „amazing character“ ausgezeichnet.

Morrissey verkündete laut NME in einem Interview gegenüber der BBC-Radio-4-Sendung „Front Row“, dass sein zehntes Soloalbum bereits fertig sei. Nur ein Label hat der ehemalige The-Smiths-Sänger dafür noch nicht gefunden, worüber er etwas frustriert sei. 2009 erschien sein letztes Album „You Are The Quarry“.

„An die Gitarren, Jungs!“ bittet jetzt.de und bietet einen Einblick in die deutsche Singer-Songwriter-Szene. Von A wie Akustikgitarre über ClickClickDecker, Immer Wieder Weltschmerz bis hin zu Z wie zu Knyphausen, Gisbert.

Intro.de hingegen schaut auf die zehn wichtigsten deutschen HipHop-Veröffentlichungen der letzten 20 Jahre. Im Rahmen des diesmonatigen HipHop-Specials werden diese in einer Bilderstrecke vorgestellt. Mit dabei sind u.a. Advanced Chemistry, Der Tobi & Das Bo und Die Fantastischen Vier.

ByteFM ist Musikradio im Internet
Das Internetradio bietet moderiertes Musikprogramm mit journalistischem Anspruch und handverlesener Musik­aus­wahl. Die Redaktion ist mit rund 80 Musikjournalisten, Musikern und Kennern der Szene besetzt. Im Programm gibt es keine „HitHits“, keine Computer-Rotation, dafür neue und alte Musik, Interviews und Hintergrundinformationen über Szenen, Bands, Entwicklungen und Zusammenhänge  – und das alles ohne störende Werbespots. ByteFM wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Grimme Online Award, dem Lead Award in Silber und dem Ham­burger Musikpreis Hans.


Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Presseschau: 12.07.: Tell Me A Secret : ByteFM Magazin
    Jul 12, 2011 Reply

    […] gibt der ehemalige The-Smiths-Sänger, der noch immer kein Label für sein neues Album gefunden hat (wir berichteten) , sein einziges Deutschland-Konzert in Berlin. Wie es zu dem Zusammenstoß mit dem Hund kam, ist […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *