Presseschau 18.08.: Geheimnisse!

Es wird getuschelt, es wurde getwittert: James Blake und Justin Vernon von Bon Iver sollen an einer Kollaboration arbeiten. Grund für diese Annahme ist ein Twitter-Post von James Blake : „24th August 2011 – James Blake & Bon Iver ‚Fall Creek Boys Choir'“ ist da zu lesen und bietet Anlass für Spekulationen. Pitchfork weiß, dass Vernons Studio in Fall Creek ist und was läge da näher, als sich beide Künstler dort vorzustellen und von einer Zusammenarbeit zu träumen?

Ähnlich geheimnisvoll geben sich die Isländer von Sigur Rós. Seit ein paar Tagen kursiert ein Video durch das Netz, das u.a. schwarz-weiß Aufnahmen der Band bei der Vorbereitung eines Live-Auftritts zeigt. Nun sickerte bei Drowned in Sound durch, dass es im November ein Doppel-Live-Album von Sigur Rós geben wird, welches den Namen „Inni“ trägt und auf ihrem Label Krunk erscheinen soll. Außerdem wird es einen 75-minütigen Film geben, der im Londoner Alexandra Palace unter der Regie von Vincent Morisset aufgenommen wurde. Die Band ist bei einem Konzert ihres fünften Albums „Með suð í eyrum við spilum endalaust“ zu sehen, bevor sie 2008 als Band eine Schaffenspause einlegten. Frontman Jónsi war in der Zwischenzeit u.a. Solo, aber auch mit seinem Partner Alex Somers und dem Projekt Riceboy Sleeps beschäftigt. Aber schaut selbst:

Ein anderes Geheimnis ist nun endlich gelüftet: Da können Jay-Z und Kayne West noch so um die Wette rappen. Der wahre König des Hip Hop heißt Eminem alias The Real Slim Shady. Der Rolling Stone setzte ihm diese Krone auf. Dabei war, wie MTV schreibt, besonders ausschlaggebend, dass Eminem die besten Erfolge erzielte, er punktete aber auch in den Kategorien Plattenverkäufe, Social Media Hits – er konnte hier die meisten Views auf Videoplattformen und Twitter-Follower vorweisen – und beste Kritiken seit dem Jahr 2009. Mit 7,5 Millionen verkauften Alben hängte er die Konkurrenz locker ab. Platz 2 ging an Lil Wayne.

Es gibt Dinge, aus denen macht man gerne ein Geheimnis. Zum Beispiel aus dem eigenen adoleszenten Musikgeschmack. Die Online- Redakteure der Zeit lüften nun ihr Geheimnis und erinnern sich an musikalische Initiationsriten und ihr erstes Pop-Konzert. Da gibt es dann ein Erlebnis bei der Kelly Family oder Bryan Adams, aber auch so Sachen wie The Cure und ein geklautes Handtuch von Bob Geldof.

Und wie Feist klingt, wenn sie The Velvet Undergrounds „Femme Fatale“ covert, das erfahrt Ihr dank des Paste Magazines hier .

Feist ft. Nigel Godrich, Colin Greenwood, Hot Rats) Femme Fatale (Velvet Underground Cover) by TwentyFourBit.com

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

2 Kommentare
  1. posted by
    Presseschau 25.08.: Medienroulette : ByteFM Magazin
    Aug 25, 2011 Reply

    […] vergangene Woche noch geflüstert und getuschelt wurde, ob die zwei Musiker zusammen arbeiten (wir berichteten), gibt es nun die offizielle Bestätigung in Form von Hörproben. Der gemeinsame Song heißt […]

  2. posted by
    Presseschau 17.09.: Neue Bilder, Neue Klänge & Erinnerungen : ByteFM Magazin
    Sep 17, 2011 Reply

    […] Wir berichteten vor einigen Wochen bereits, dass Sigur Rós ein Live-Album und einen Film mit dem Titel “Inni” veröffentlichen werden. Nun sind weitere Details durchgesickert, die bei Drowned in Sound nachzulesen sind. So gibt es sowohl eine Trackliste der zwei CDs als auch die des Films, die man dort anschauen kann und die die Fans erfreuen wird. Den Song kann man sich auch auf der Website der Band herunterladen. Einen kleinen Eindruck des Films kann man hier mit dem Video des Songs “Festival” gewinnen. […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.