Presseschau 19.05.: Vorfreude auf Bon Iver

Ein Album, das derzeit sehnlichst erwartet wird, ist das neue Werk von Bon Iver, das jetzt schon eines der tollsten Plattencover des aktuellen Jahres vorweisen kann. Für den 21. Juni ist das selbstbetitelte Album der Band um den Singer-Songwriter Justin Vernon angekündigt. Seit ein paar Tagen macht eine erste Hörprobe die Runde durch das Netz. Der Rolling Stone beschreibt das Stück „Calgary“ und liefert gleichzeitig den Link zum Download. Bei Stereogum gibt es ein vorzeitiges Review zur Platte zu lesen, das die Wartezeit versüßen dürfte.

Gestern, am 18.05., hat sich der Todestag von Ian Curtis bereits zum 31. Mal gejährt. Der NME widmet dem legendären Joy-Division-Frontman aus diesem Anlass eine Fotoserie. Außerdem ist auf der NME-Website eine Zusammenstellung verschiedener Kommentare von Fans, die Curtis Tribut zollen, zu finden. Dort kann man sich auch ein Video-Interview mit Peter Hook ansehen, dem Bassisten von Joy Division, der seit Curtis‘ Tod New-Order-Bassist ist.

Am kommenden Wochenende findet in Leipzig die Pop Up statt. Urspünglich wollten die Pop-Up-Veranstalter das Konzept der Musikmesse dieses Jahr revolutionieren, wie bei der Spex zu lesen ist. Im April mussten sie sich aber von dieser Idee verabschieden, woraufhin die Messe abgesagt wurde. Stattfinden wird allerdings das Musikfestival und die Gesprächsrunden, bei denen es um Musikthemen geht, bei denen die Reflexion über die gesellschaftlichen Mechanismen, die darüber entscheiden, welche Musik mehrheitstauglich ist oder wer sie dazu macht, im Mittelpunkt steht. Einen Überblick über das Programm liefert das OPAK Magazin.

Eine Person, die offenbar absolut mehrheitstaugliche Musik macht, ist die allseits bekannte Lena. Man könnte meinen, sie würde nun in der Versenkung verschwinden, aber so schnell wird das wohl nicht passieren. Dafür sorgt zum Beispiel das Hamburger Panoptikum, das der 19-Jährigen nun ein Denkmal in Form einer Wachsfigur setzt. Bereits ab dem 26. Mai wird die nachgebildete Lena dort neben Persönlichkeiten wie Goethe oder Winston Churchill zu sehen sein.

Großartige Nachrichten für alle Blondie-Fans: Die New Yorker New-Wave-Band hat ein neues Album mit dem Titel „Panic Of The Girls“ angekündigt, wie das Spinner Magazine berichtet. Darauf wird es auch ein Gastspiel von Zach Condon von Beirut geben. Das Album soll im September erscheinen.

ByteFM bekommt weitere Konkurrenz: Das britische Label Domino, das Künstlern wie dem Animal Collective, den Wild Beasts oder den Arctic Monkeys eine Heimat bietet, hat angekündigt, dass es einen eigenen Radiosender mit dem Namen „Domino Radio“ an den Start bringen wird. Gesendet wird bereits ab dem 06. Juni. Details dazu finden sich beim Guardian.

ByteFM ist Musikradio im Internet
Das Internetradio bietet moderiertes Musikprogramm mit journalistischem Anspruch und handverlesener Musik­aus­wahl. Die Redaktion ist mit rund 80 Musikjournalisten, Musikern und Kennern der Szene besetzt. Im Programm gibt es keine „HitHits“, keine Computer-Rotation, dafür neue und alte Musik, Interviews und Hintergrundinformationen über Szenen, Bands, Entwicklungen und Zusammenhänge  – und das alles ohne störende Werbespots. ByteFM wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Grimme Online Award, dem Lead Award in Silber und dem Ham­burger Musikpreis Hans.


Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Presseschau 20.05.: Das Leben auf Tour : ByteFM Magazin
    Mai 20, 2011 Reply

    […] unserer gestrigen Presseschau haben wir ja bereits den Todestag von Joy-Division-Sänger Ian Curtis angesprochen. Heute wird auf […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *