Presseschau 19.08.: Tragisches Ende des belgischen Pukkelpop-Festivals

Tragisches Ende des belgischen Pukkelpop-Festivals: Durch ein heftiges Gewitter kamen am Donnerstagabend im belgischen Hasselt, nicht unweit von Aachen, Bühnen, riesige Leinwände, Zelte und Metallkonstruktionen zum Einsturz, mehrere Bäume wurden entwurzelt. Mindestens fünf Menschen sterben, man spricht von bis zu 70 Verletzten. Sowohl Spiegel Online, FAZ, die Süddeutsche Zeitung als auch BBC, Spinner und NME schreiben über das Unglück. Innerhalb kürzester Zeit sei der Himmel pechschwarz geworden und es habe starke Windböen, heftigen Regen und Hagel gegeben. Ungefähr 65.000 Besucher waren zu dem Festival gereist. Das Festival wurde daraufhin abgebrochen. Diesen Freitag früh wurde das ausverkaufte Festival dann endgültig abgesagt. Organisator Chokri Mahassine erklärte, das erst am Donnerstag eröffnete dreitägige Rockfestival werde nicht fortgesetzt. „Pukkelpop trauert“, so Mahassine. Zahlreiche Künstler, u.a. Smith Westerns, Fleet Foxes oder die Foo Fighters bekundeten bereits ihr Mitgefühl.

Im Vergleich zu dem Unglück in Belgien erscheinen alle anderen Nachrichten heute eher unwichtig, aber ein paar erwähenswerte Dinge gibt es doch noch. Die Ausschreitungen von England ließen die Musikwelt erbeben, und die Nachwirkungen werden noch lange spürbar sein. „Kaum sind die Straßen beruhigt, rummst es in den Pop-Blogs“ schreibt Christoph Dallach von Spiegel Online und fragt „Dürfen Pop-Musiker Randalierern Tee und Schokolade bringen? Oder müssen Musiker viel deutlicher Stellung beziehen?“. So kündigte M.I.A. beispielsweise noch während der Krawalle via Twitter an, in London zur Stärkung „Tee und Mars-Riegel“ an die Randalierer verteilen zu wollen. Welcher Musiker die Randalierer drastisch bestraft sehen möchte oder mittlerweile durch Facebook zum Billionär geworden ist, erfahrt Ihr hier.

Zwar war der komplette Auftritt von Radiohead für die von Produzent Nigel Godrich ins Leben gerufene Reihe „From A Basement“, die Künstler in einem Londoner Studio zeigt, wo sie ohne Moderator oder Publikum ihre Songs live spielen, vor einigen Wochen bereits durch die Tiefen des Internets gesickert, wurde aber wegen Urheberrechtsstreitigkeiten wieder gelöscht. Wie Motor nun berichtet, hat das Label XL Recordings den 55-minütigen Auftritt ihrer Performance des „The King of Limbs“ Albums wiederveröffentlicht, wenn auch nur temporär. Also schnell hier anschauen!

Ein weiteres neues Video gibt es von Daniel Blumberg, Frontmann der britischen Indie-Rock-Gruppe Yuck. Wie der Guardian berichtet, hat er unter dem Pseudonym Oupa Anfang August sein Solodebüt „Forget“ veröffentlicht. Das selbstbetitelte Debüt der Band Yuck aus London fand zur Veröffentlichung sehr großen Anklang in den Medien und schaffte in England den direkten Einstieg in die Charts. Im Oktober sind sie wieder in Deutschland auf Tour. „Forget“ kann man sich hier hier komplett im Stream anhören und das hübsche Video zum Song „Windows“ von Oupa gibt es hier.

Oupa – Windows from Boiled Egg on Vimeo.

Und ein weiteres Bonbon für Euch zum Schluss: am 11. Oktober erscheint das neue Album des Post-Wave-Trios Future Islands aus Baltimore „On The Water“. Auf Stereogum kann man sich nun bereits die zweite Single „Balance“ anhören und auch runterladen.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Fotos der Acts Grace Jones, Die Nerven und Mark Lanegan, die allesamt ein Joy-Division-Cover veröffentlichten
    Das musikalische Erfolgsrezept von Joy Division ist eigentlich ein sehr einfaches. Einen Joy-Division-Song zu covern, ist jedoch eine ganz andere Nummer. Das hier sind sieben hörenswerte Versionen, von Radiohead über Die Nerven bis zu Grace Jones. ...
  • Foto von Thom Yorke, der einen neuer Song mit dem „Plasticine Figures“ in der Tonight Show mit Jimmy Fallon performt hat
    Thom Yorke (Radiohead) hat einen neuen Song in der „Tonight Show“ mit Jimmy Fallon vorgestellt. Er hatte seinen unvollendeten Track „Plasticine Figures“ extra für die Sendung fertiggestellt und per Live-Schaltung am Klavier performt. ...
  • Cover des Albums Young von Hearts Hearts
    Hearts Hearts haben sich viel Zeit für ihr Debütalbum genommen. Vier Jahre haben die Österreicher an „Young“ gewerkelt und sind dabei vom Duo zum Quartett gewachsen. Daraus geworden sind zehn Tracks angenehm frickelige Indietronica mit durchdringendem Gesang, die zwischen Besänftigung und Beunruhigung schwankt....


Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    Presseschau 19.08.: Tragisches Ende des belgischen Pukkelpop …
    Aug 20, 2011 Reply

    […] den Originalbeitrag weiterlesen: Presseschau 19.08.: Tragisches Ende des belgischen Pukkelpop … Bookmarken Sie uns, Danke! Mit Klick auf diese Icons kann man diese Webseite mit anderen […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.