Princess Nokia erfindet sich neu in „It’s Not My Fault“

Cover der Single „It's Not My Fault“ von Princess Nokia.

Princess Nokia

In unserem Track des Tages „It’s Not My Fault“ tut die US-amerikanische Rapperin Princess Nokia das, was sie eigentlich immer tut: etwas vollkommen Unerwartetes. Ihre neue Single ist ein druckvolles Trap-Stück. Auf dem räudig-verzerrten HipHop-Beat speit Destiny Frasqueri aka Princess Nokia Zeilen, die auch von Cardi B stammen könnten. Und auch der angezerrte und perkussive Bass des Tracks hat einiges von einem Stück, an dem sie im vergangenen Jahr beteiligt war: „WAP“. Ein Track, der offensive Körper-Positivität auf eine Weise betreibt, die sich von Princess Nokias Ansatz fundamental unterscheidet. Oder?

Es scheint ein weiter Weg zu liegen zwischen Stücken wie „Tomboy“ von 2017 und unserem heutigen Track des Tages. Im Video zu jenem inszenierte sich Princess Nokia vor vier Jahren mit Kapuzenpulli und weiten Hosen. Während sie heute den konservativeren Glam von Jennifer Lopez‘ Video zu „If You Had My Love“ aufgreift. Und so seltsam diese Gegenüberstellung aussehen mag, passt diese Entwicklung (die sie bereits 2020 im Video zur Single „I Like Him“ einläutete) gerade deswegen ins Werk von Princess Nokia. Denn sie macht nicht gerne zweimal das Gleiche. Auf ihr „bodenständiges“ Debüt „1992“, auf dem auch „Tomboy“ zu finden ist, folgte 2018 „Metallic Butterfly“ ein experimentelles Album mit merkwürdigem Emo-Einschlag. Und dann im vergangenen Jahr ein sich über zwei Veröffentlichungen erstreckendes Konzeptalbum „Everything Sucks“/„Everything Is Beautiful“. Insofern bleibt Princess Nokia konsequent: jede neue Veröffentlichung bringt eine neue Wendung mit sich. Mindestens.

Das Stück „It’s Not My Fault“ von Princess Nokia ist via Sony Music Entertainment erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht es Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Screenshot aus Princess Nokia – „Your Eyes Are Bleeding“
    Princess Nokia hat überraschend ein neues Mixtape veröffentlicht. Für „A Girl Cried Red“ verspricht sie „Alternative Music“ und rappt deutlich weniger als zuvor. So reiht sich die New Yorker Künstlerin in den gerade sehr trendigen Emo-Rap-Sound ein. ...
  • Zwei neue Alben von Princess Nokia
    Mit „Everything Is Beautiful“ und „Everything Sucks“ erscheinen am 26. Februar zwei neue Alben, die die konträren Seiten der US-amerikanischen Queer-Rap-Künstlerin repräsentieren....
  • Artwork von MF DOOM & Czarface – „Super What?“.
    Ursprünglich schon für April 2020 angekündigt, ist nun das Album „Super What?“ von Czarface und MF DOOM erschienen. Die Platte enthält Beitrage unter anderem von Darryl "DMC" McDaniels, Del The Funky Homosapien, Kendra Morris und Godforbid....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.