Questlove zum 50.: „You Got Me“ von The Roots

Foto von Ahmir „Questlove“ Thompson, Schlagzeuger von The Roots. Deren „You Got Me“ ist unser Track des Tages.

The Roots (Foto: Michael Baca)

Mit Questlove wird heute einer der einflussreichsten lebenden Schlagzeuger 50 Jahre alt. Als er 1999 als Drummer der HipHop-Band The Roots mit „You Got Me“ (feat. Erykah Badu) einen ziemlich großen Hit landete, hatte er bereits ein paar radikale musikalische Wendungen hinter sich. Denn als Ahmir Thompson alias Questlove 1993 bei The Roots einstieg, war er zwar schon ein exzellenter Musiker, aber sein Trommeln bereitete vielen DJs-Schwierigkeiten. Dass die Band einen menschlichen Schlagzeuger statt eines Drumcomputers einsetzte, stellte die DJs nämlich vor das Problem, dass sie die The-Roots-Stücke nur schwer mit anderen Rap-Tracks ineinander mischen konnten. Und wenn HipHop-DJs eine Platte nicht spielten, half das der Karriere nicht unbedingt. Questlove beschloss, selbst zur Maschine zu werden: Er übte, bis sein Timing so perfekt war, dass man ihn nicht mehr von einer Drum-Machine unterscheinen konnte.

Zumindest für eine Weile – denn im Jahr 2000 spielte Questlove auf D’Angelos wegweisendem Neo-Soul-Album „Voodoo“ wieder ganz anders. Denn D’Angelos Vision beinhaltete eine neue Art von Groove, für die Ahmir Thompson schon wieder umlernen musste, um präzise nicht auf, sondern hinter dem Beat zu spielen. Auf unserem heutigen Track des Tages hören wir wiederum eine ganz andere Seite von Questlove. Gegen Ende des Stücks spielt er einen Jungle-Beat. Eine Hommage an die Drum-&-Bass-Szene, die gerade auf ihrem Höhepunkt war, als The Roots Mitte der Neunziger in der britischen Hauptstadt wohnten.

Der US-amerikanische HipHop- und R&B-Schlagzeuger Questlove wurde am 20. Januar 1971 als Ahmir Thompson in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Anlässlich des 50. Geburtstags des Musikers ist heute der Song „You Got Me“ (feat. Erykah Badu) von seiner Band The Roots unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Bild mit Text: „Ja ich will Radiokultur unterstützen“ / „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.