Rickie Lee Jones – „Chuck E.’s In Love“

Rickie Lee Jones. Die Komponistin und Sängerin von „Chuck E.'s In Love“ wird heute 65 Jahre alt.

Rickie Lee Jones auf dem Cover ihres selbstbetitelten Debütalbums

„Chuck E.’s In Love“ ist wohl der Track mit dem höchsten Wiedererkennungswert auf dem selbstbetitelten Debütalbum von Rickie Lee Jones. Als die nach Kalifornien ausgewanderte Sängerin und Songwriterin aus Chicago dieses vor gut 40 Jahren veröffentlichte, befand sie sich musikalisch in einem Niemandsland. Eigentlich war die Westcoast-Pop-Szene um Los Angeles bereits Mitte der 70er an Ego und Ego-fördernden Substanzen zerbrochen; Punk war im Prinzip auch schon passiert und die 80er standen vor der Tür. Und Rickie Lee Jones, gerade einmal 24 Jahre alt, scherte sich nicht drum, was tot oder hip oder im Schwange war. Und schuf vielleicht gerade deshalb ein zeitloses Werk, das, anders als spätere Platten, nicht nur kompositorisch, sondern auch produktionstechnisch nie veraltet klingt.

Unser Track des Tages ist inspiriert durch einen Anruf, den Jones‘ damaliger Lebensgefährte Tom Waits von seinem plötzlich verschwundenen Freund und Bassisten Chuck E. Weiss erhielt. Dieser war nicht, wie eine Legende besagt, in die Interpretin des Stücks verschossen (merke: nie ErzählerIn und AutorIn verwechseln). Er hatte sich nach Denver abgesetzt, wo seine Cousine lebte, an die er sein Herz verloren hatte. Als Waits auflegte, sagte er zu Jones: „Chuck E. ist verliebt.“ Jones gefiel der Klang des Satzes.

Rickie Lee Jones wurde am 8. November 1954 geboren und wird heute 65 Jahre alt. Ihr Song „Chuck E.’s In Love“ ist heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

D Smoke – „Let Migo“ „Let Migo“ ist nicht das erste Video vom kalifornischen HipHop-MC D Smoke. Aber das erste, seit er der von Cardi B, Chance The Rapper und T.I. erkorene nächste Rap-Superstar ist. Der Song ist heute unser Track des Tages.
Sudan Archives – „Glorious“ „Glorious“ zeigt Sudan Archives' fokussierteste Seite. Die autodidaktische Violinistin vereint sudanesische Tradition und Rap zu ihrer Version von Pop.
Free Nationals – „On Sight“ Free Nationals kennt man als Backing-Band von Anderson .Paak. Für ihre dritte Single als Lead-Artists stellen Kadhja Bonet, Miknna und J.I.D ihre Vocals in den Dienst eines schleppenden Funk-Grooves.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.