Santigold veröffentlicht Überraschungsmixtape

Santigold veröffentlicht Überraschungs-Dancehall-Mixtape

Cover von „I Don‘t Want: The Gold Fire Sessions“, dem neuen Überraschungs-Mixtape von Santigold

Seitdem Santi White, besser bekannt unter dem Namen Santigold, mit ihrem Debüt „Santogold“ auf der Bildfläche des alternativen HipHops und R&Bs erschienen ist, sind mittlerweile ziemlich genau zehn Jahre vergangen. Der letzte Langspieler der Sängerin und Produzentin aus Philadelphia war das 2016er Album „99¢“. Nun hat White ganz ohne Vorwarnung ein neues Mixtape veröffentlicht.

Ähnlich wie das im vergangenen April veröffentlichte „Emo“-Mixtape der New Yorker Rapperin Princess Nokia ist auch „I Don‘t Want: The Gold Fire Sessions“ als Genre-Experiment konzipiert: Zusammen mit dem Produzenten und Mixpak-Label-Chef Dre Skull hat sie, von Dancehall inspiriert, den sozialkritischen Soundtrack erschaffen, den dieser Sommer 2018 braucht.

„Coo Coo Coo“ eröffnet das Mixtape mit einer Warnung an alle Catcaller dieser Welt: „Can’t share my space for walking, got some place to be / I don’t care about your money, clout, hair / You can keep your cat call and get out of my way“, singt Santigold über einen leichtfüßig synkopierten Beat. Die Single „Run The Road“ ist eine Selbstermächtigungshymne, während der Abschlusssong „Gold Fire“ ein kraftvoller Appell an die Zivilcourage ist.

In einem Interview mit Pitchfork verrät Santigold, dass sie das Mixtape bereits kurz vor dem Ende ihrer Schwangerschaft aufgenommen hat. Außerdem betont sie, dass die Songs zwar sozialkritisch, aber nicht in erster Linie politisch seien. In „Why Me“ erinnert sie sich etwa nostalgisch an die hoffnungsvolle Obama-Ära: „Like when I was without a care / Obama dropped out of the air.“

Das neue Santigold-Mixtape „I Don‘t Want: The Gold Fire Sessions“ ist heute auf Downtown Records erschienen. Hört Euch die Single „Run The Road“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Childish Gambino veröffentlicht neue Mini-EP Zwei Monate nachdem er mit „This Is America“ die dunkle Seite der USA portraitiert hat, legt der Schauspieler und Rapper Donald Glover aka Childish Gambino zwei neue Songs nach.
Das „Emo“-Mixtape von Princess Nokia ist da: „A Girl Cried Red“ Princess Nokia hat überraschend ein neues Mixtape veröffentlicht. Für „A Girl Cried Red“ verspricht sie „Alternative Music“ und rappt deutlich weniger als zuvor. So reiht sich die New Yorker Künstlerin in den gerade sehr trendigen Emo-Rap-Sound ein.
Tirzah veröffentlicht den Titeltrack ihres neuen Albums „Devotion“ Auf der frickelig-verschwurbelten Produktion von Mica Levi alias Micachu formuliert die britische Künstlerin Tirzah ihre Suche nach Einfachheit.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.