Schreiben wie Cobain oder Bowie mit „Songwriters Fonts“

„Songwriters Fonts“

Prominente Handschriften zum Download: „Songwriters Fonts“

„Schreibe Songs wie die Menschen, die Dich inspirieren“ ist das sehr wörtlich zu verstehende Motto von „Songwriters Fonts“. Das Schöpferduo Julien Sens und Nicolas Damiens hat Dutzende handgeschriebene Notizen von prominenten verstorbenen Künstlern digitalisiert und ihre Handschriften in herunterladbare Schriftarten verwandelt. Auf ihrer Website sind die individuellen Schreibstile von John Lennon, Kurt Cobain, Serge Gainsbourg, David Bowie oder Leonard Cohen verfügbar.

„Die Songwriters Fonts wurden kreiert, um MusikerInnen zu inspirieren“, heißt es auf der Website. Dabei sind sich Sens und Damiens der leichten Absurdität dieses Angebots bewusst: „In der Stimmung von Bowie, Cobain, Cohen, Gainsbourg oder Lennon zu sein, mag nur eine Illusion sein, aber das ist ja genau der Punkt.“

Wer Lust hat, seine E-Mails von nun an mit der Sauklaue von Serge Gainsbourg zu schreiben, kann diese hier herunterladen. Und so sehen die Fonts in Aktion aus:

„Songwriters Fonts“ Beispiel

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Städel Mixtape bei ByteFM
    Im Städel Mixtape wird ab sofort regelmäßig ein Kunstwerk aus der Sammlung des Städel Museums in Frankfurt am Main mit einem Soundtrack versehen. Die erste Ausgabe hört Ihr am 15. Juni um 12 Uhr....
  • Foto des US-amerikanischen Produzenten Phil Spector, der im Alter von 81 Jahren gestorben ist.
    Der frühere US-Musikproduzent Phil Spector ist tot. Er produzierte unter anderem das letzte Beatles-Album und John Lennons „Imagine“. Spector saß wegen Totschlags in Haft. ...
  • Zu David Bowies fünftem Todestag: „I Can’t Give Everything Away“
    An David Bowies fünftem Todestag ist „I Can't Give Everything Away“ von seinem letzten Album „Blackstar“ heute unser Track des Tages....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.