30. Todestag von Serge Gainsbourg: „Aux Armes Et Cætera“

Serge Gainsbourg auf dem Cover des Box-Sets „Anthologie“. Darauf ist auf unser Track des Tages zum 30. Todestag des französischen Sängers, „Aux Armes Et Cætera“.

Serge Gainsbourg (Box-Set-Cover „Anthologie“)

Das Reggae-Stück „Aux Armes Et Cætera“ ist am 30. Todestag des französischen Sängers Serge Gainsbourg unser Track des Tages. Als der Künstler aus Paris im Jahr 1979 dieses Stück herausbrachte, war das ein handfester Skandal. Denn so stolz man in Frankreich auf das Schaffen von Gainsbourg ist, war er immer auch ein Provokateur. Doch was er hier tat, ging vielen dann doch zu weit. Aber zu weit zu gehen, ist ja nun auch per definitionem der Job eines Provokateurs. Allerdings hatte er sich an einem nationalen Heiligtum vergriffen. Denn unser Track des Tages ist eine Reggae-Version der französischen Nationalhymne, der „Marseillaise“.

Musikalisch ist von der Vorlage jedoch nicht mehr viel übrig. Gainsbourg hatte das gesamte Album „Aux Armes Et Cætera“ auf Jamaika mit einigen der besten Reggae-Musiker*innen aufgenommen. In der Band waren unter anderem die legendäre Rhythmussektion Sly & Robbie und die Backing-Sängerinnen von Bob Marley, die I-Threes. Letztere waren es dann eben auch, die im Refrain sangen: „Zu den Waffen und so weiter“. In der „Marseillaise“ heißt es dagegen: „Zu den Waffen, Bürger!“. Dieser scheinbar respektlose Umgang mit den Worten der Nationalhymne war einer der Steine des Anstoßes in der Folge der Veröffentlichung des Songs. Dabei war Gainsbourg in Wirklichkeit näher dran am Original als alle existierenden Versionen der Nationalhymne. Denn so stand es im ursprünglichen Manuskript des Komponisten Claude Joseph Rouget de l’Isle: „Zu den Waffen usw.“

Serge Gainsbourg war einer der großen französischen Künstler der 20. Jahrhunderts, muss sich aber einiges an Vorwürfen gefallen lassen. Denn manche seiner Provokationen und Ausfälle gingen tatsächlich ziemlich weit ins Geschmacklose und Sexistische. Er nahm unter anderem mit seiner zwölfjährigen Tochter ein Duett mit Inzest-Thematik auf und verhielt sich öffentlich äußerst eklig gegenüber Whitney Houston. In der „Aux-Armes“-Affäre hatte er aber einfach Recht.

Der französische Sänger, Komponist, Schriftsteller und Schauspieler Serge Gainsbourg wurde am 2. April 1928 als Lucien Ginsburg in Paris geboren, wo er heute vor 30 Jahren am 2. März 1991 starb. Sein Song „Aux Armes Et Cætera“ ist heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.