Sommerzeit

Heute Nacht werden die Uhren umgestellt und man fragt sich, als sei der Schlaf ein Sakrileg, „ist die Nacht eine Stunde länger, oder kürzer“.
Die Frage lässt sich so beantworten: Wird man am 29. Februar geboren, dürfte man streng genommen nur alle vier Jahre Geburtstag feiern. Älter wird man aber trotzdem. Genauso verhält es sich mit der Schlafzeit. Letztendlich ist die Zeit der Energie-Zurückgewinnung unabhängig von der Uhrzeit. Besonders an einem Sonntag, an dem die meisten Menschen ausschlafen können.

Rein faktisch läuft es folgendermaßen: Auf die „alte“ Uhrzeit 01:59:59 folgt die „neue“ 03:00:00. Die Stunde zwischen 2 und 3 gibt es nicht, die Nacht ist also „eine Stunde kürzer“. Die Winterzeit wird zur Sommerzeit!
Was für manche der Beginn der Bikini- und Badehosenzeit ist, kann für andere unangenehme Auswirkungen haben. Der menschliche Organismus folgt einer inneren Uhr und tut sich mit der Zeitumstellung schwer. Besonders Menschen mit Schlafstörungen oder organischen Problemen haben größere Schwierigkeiten.

Auch auf der Straße ist Vorsicht geboten. Die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden erhöht sich jeweils im Monat nach der Zeitumstellung um bis zu 28%.

Bei ByteFM ändert sich allerdings garnichts. Unser Abspielprogramm reagiert auf die Zeitumstellung ganz gelassen. Auch am Sonntagmorgen erwartet Euch Radioprogramm in gewohnter Qualität.
Wir wünschen allen Morgenmuffeln ein fröhliches Zeitumstellen und allen Autofahrern einen guten Schutzengel!

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.