Stabil Elite – „Spumante“ (Rezension)

Cover des Albums Spumante von Stabil EliteStabil Elite – „Spumante“ (Italic)

8,2

Sehnsuchtsorte reisebegeisterter Staaten sagen was über ihre Zeit aus und sie ändern sich, das schlägt sich auch im heimatlichen Milieu nieder. Tanzen im Colombo, ein- zweimal nippen am Kir Royal, ein Capri-Eis für zwischendurch. Speis, Trank und Tanz hellten mit ihren Namen und mit ihrer Substanz den Alltag des im Beton gefestigten Deutschlands der 70er und 80er auf.

Zusätzliche Abwechslung brachte das, was über die Bildschirme flimmerte. Die Anfangsmelodien von „Knight Rider“ und „Miami Vice“ waren in elektronische Musik gefasste Spannung, das Fremde lockte. Hier grätscht, wenngleich erheblich leichtfüßiger, „Spumante“ rein und macht einen Tunnel vom Damals ins Heute auf. Kein Wunder, denn Stabil Elite kommen aus Düsseldorf, der Stadt, in der die alte westdeutsche Schickeria beheimatet ist.

Haben sie sich mit ihrem Debüt „Douze Pouze“ im Jahr 2012 ein bisschen an der Krautrock-Vergangenheit der rheinischen Großstadt abgearbeitet, gibt es auf „Spumante“ den nostalgisch-futuristischen Sound von gut situierter Lebensfreude zu hören. „Ich sehe gut aus im Anzug, ich komme nicht mehr zurück“, heißt es im Song „Steppe“. Auch in „Zeitzonen“ wird der Eskapismus der Geschäftsleute in wattigen Pop verpackt – „Zeitzonen verbrennen hinter dir, was hast du außer Koffern zu verlieren?“ Stabil Elite bewegen sich dazu ganz sanft mit weichen Bässen und entspannt schlingernden Gitarren über breite Keyboard-Flächen. Ein paar synthetische Spielereien und Drum-Machine-Sperenzchen hier und da („4D“), die Eingängikeit hat „Spumante“ aber fest im Griff.

Für ihre neue Platte haben sich Stabil Elite Tropicalia und Yacht-Pop angeeignet, besonders geschmeidig ist das bei „Tief Im Westen“ und „Alles Wird Gut“ zu hören. Saxofon-Soli und seidige Shaker-Rhythmen rufen ein Fernweh hervor, das sich eher gen Sehnsuchtsorte der Vergangenheit als die der Gegenwart richtet. An malerische, dem Beton noch resistente Küstenorte in Italien und auf Ibiza. So wirkt „Spumante“ auf den ersten Blick wie Valium für Leute, die lieber gedankenlos durch die eigene Filterblase schweben, als sich mit den Widersprüchen drumherum auseinanderzusetzen. Mit seiner perfekten Umsetzung, dem gesättigten Klang persifliert sich das Album dabei aber ganz wunderbar selbst.

Label: Italic

Stabil Elite live, präsentiert von ByteFM:

18.05.2016 Hamburg – Hafenklang
20.05.2016 Berlin – Bi Nuu (Album-Release-Konzert)
21.05.2016 Düsseldorf – FFT
09.07.2016 Düsseldorf – Open Source Festival
16.07.2016 Köln – Olympia Festival


Stabil Elite – Spumante / Alles Wird Gut from ITALIC recordings on Vimeo.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.