„You’re Immortal“: The Chills mit neuer Single

Pressebild von der neuseeländischen Band The Chills, deren neue Single „You're Immortal“ heute unser Track des Tages ist.

Martin Phillipps alias The Chills (Foto: Scott Muir)

Ein wunderschönes Stück Baroque-Pop namens „You’re Immortal“ kommt zum Jahresende von The Chills aus Neuseeland. Oder ist es Kammerpop? Die Grenzen sind da sicherlich fließend. Barocke Flamboyanz ist zumindest eigentlich nicht so das Ding von Martin Phillipps. Der Sänger, Songwriter und Gitarrist ist die einzige Konstante in der Besetzung von The Chills. Die Gruppe wurde 1980 gegründet und gehört neben Bands wie The Bats und The Clean zu den wichtigsten Bands des Dunedin Sound. Unter diesem Begriff fasste man in den frühen 80ern Indie-Bands aus der Stadt Dunedin zusammen, die von Punk, aber auch von 60s-Pop beeinflusst waren. Und ihre Musik meist auf dem Label Flying Nun veröffentlichten. In etwa das neuseeländische Äquivalent zum Paisley Underground in den USA oder dem Psych-Revival in Großbritannien.

Flamboyant mag Martin Phillipps nun also eher nicht sein, aber beeinflusst von Baroque-Pop-Bands wie Love, The Association oder The Zombies ist seine Musik ganz bestimmt. Besonders hörbar ist das auf unserem heutigen Track des Tages. In ihm bewundert Phillipps aus der Perspektive eines Alternden das Scheitern sich überschätzender junger Menschen. Der Sänger weiß, dass der Einfluss seiner Generation schwindet und er am besten beraten ist, aus den Fehlern der Jungen zu lernen, statt sie zu belehren.

Der Song „You’re Immortal“ von The Chills ist als Single auf dem Label Fire Records erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Foto des Jazz-Musikers Miles Davis
    Miles Davis' letzte große Innovation war die Elektrifizierung des Jazz. Ein Jahr, bevor er auf „Bitches Brew“ Jazz-Rock erfand, veröffentlichte er vor 50 Jahren sein erstes elektrisches Album, das Ambient und Fusion vorwegnimmt....
  • Cover von De La Soul – „3 Feet High And Rising“
    Vor 30 Jahren ist das Debütalbum der New Yorker HipHop-Crew De La Soul erschienen. Auf „3 Feet High And Rising“ spielen sie mit Samples wie Kinder mit Legosteinen. Wir haben das Jubiläum zum Anlass genommen, drei der 24 Tracks in ihre virtuos verwobenen Sampling-Einzelteile zu zerlegen. ...
  • (Erased Tapes)
    Ólafur Arnalds ist die Verkörperung des Wahnsinns. Der 25-jährige Jungspund bewegt sich in Kreisen der klassischen Musik und vertritt dabei wie kaum ein anderer die Generation Web 2.0. Seine neue Veröffentlichung "Living Room Songs" ist ein Videoprojekt auf Platte gepresst. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.