The Men: neuer Song „Maybe I’m Crazy“ und neues Album

Foto von The MenMänner kurz vor dem Zerbersten: The Men aus Brooklyn

The Men haben ihr siebtes Album „Drift“ angekündigt. Seit 2010 ist die New Yorker Band eine verlässliche Institution für gefährlichen Garage-Rock, der den DIY-Spirit von Ty Segall mit dem No Wave der frühen Sonic Youth verheiratet. Ihr letzter Langspieler „Devil Music“ ist im Jahr 2016 erschienen. Parallel zu der Ankündigung haben The Men einen ersten, bittersüßen Vorgeschmack geteilt: Den paranoiden Noise-Rock-Brecher „Maybe I‘m Crazy“.

Und er wird seinem Titel gerecht: Mit bedrohlich pulsierenden Gitarren, einer maximal peitschenden Snare-Drum und einem düsteren Saxophon baut die Band eine dichte Atmosphäre auf. Sänger Mark Perro lässt die Konsonanten zischen, und klingt dabei wieder so hungrig wie auf ihrem 2011er Opus Magnum „Leave Home“.

„Drift“ erscheint am 2. März auf Sacred Bones Records.

Das könnte Dich auch interessieren:

The Limiñanas (Ticket-Verlosung) The Limiñanas kombinieren staubige, schrammelige Sounds aus den USA mit Spoken-Word-Gesang in französischer Sprache. Wir verlosen unter allen Mitgliedern im Förderverein „Freunde von ByteFM“ Gästelistenplätze.
Track des Tages: Jim O‘ Rourke – „Viva Forever“ Zum ersten Mal seit sechs Jahren gehen Spice Girls wieder auf Tour. Unser Track des Tages ist „Viva Forever“ – gecovert vom Indie-Urgestein Jim O' Rourke.
Exploded View – „Obey“ (Rezension) Das zweite Album von Exploded View um die Songschreiberin Annika Henderson übt Sozialkritik und festigt die experimentelle Positionierung der Band. „Obey“ funktioniert allerdings in der Theorie besser als in der Praxis, meint unsere Autorin.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.