Thurston Moore – „Demolished Thoughts“

VÖ: 20.05.2011
Web: http://fuckyeahthurstonmoore.tumblr.com/
Label: Matador

Thurston Moore kann auf eine lange Karriere zurückblicken: Als Gitarrist, Sänger und Mastermind der Band Sonic Youth, die nun mittlerweile seit 30 Jahren besteht, hat er ganze Generationen von Musikern inspiriert und geprägt. Während der Sound von Sonic Youth vor allem lärmig und äußerst experimentierfreudig ist, überrascht Moore auf seinem vierten Solo-Album „Demolished Thoughts“ mit Akustik-Gitarre und zartem, fast folkigen Gitarrenspiel. Vergleiche mit Velvet Undergrounds drittem selbstbetiteltem Album werden nicht ganz zu unrecht gezogen. Bereits Moores letztes Solo-Album „Trees Outside The Academy“ lieferte sanftere Töne, aber Moore perfektioniert dies auf „Demolished Thoughts“. Der Titel des Albums ist dem Song „It’s Time“ der Band The Faith entnommen.

Ein Grund für die ruhigeren Klänge könnte sein, dass der Produzent des Albums Beck Hansen heißt. Dessen Album „Sea Change“ aus dem Jahr 2002 bestach durch eine ähnliche rustikale Schönheit, die teilweise auch an Nick Drake erinnerte. Moore schrieb zwei Jahre an den Songs und nahm „Demolished Thoughts“ im Herbst und Winter des letzten Jahres in Becks Studio in Los Angeles und in Northampton, Massachussetts auf, wo er mit seiner Frau, Sonic Youth Bassistin Kim Gordon, und Tochter Coco wohnt. Unterstützt wurde er dabei von Mary Lattimore an der Harfe, Bram Inscore am Bass, Joey Waronker am Schlagzeug und Samara Lubelskis Geigenspiel. Aber auch Beck ist beispielsweise auf dem Song „Circulation“ zu hören.

Im Gegensatz zu Becks „Sea Change“, auf dem dieser in erster Linie eine gescheiterte Liebe besang, reflektiert Thurston Moore mit seiner rauchigen, coolen Stimme in den neun Songs über das Leben, wird aber nie wehmütig. Im ersten Song des Albums „Benediction“ heißt es: „Simple pleasures strike like lighting, scratches spell her name / Thunder demons swipe her halo and then they run away / But I know better than to let her go“. Eine Ode an die Stabilität der Liebe.
Das ByteFM Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Panasonic.

Jeden Tag spielen wir im ByteFM Magazin zwischen 15 und 17 Uhr einen Song aus unserem Album der Woche. Ebenso im ByteFM Magazin am Abend, montags bis freitags ab 19 Uhr. Die ausführliche Hörprobe folgt am Freitag ab 13 Uhr in Neuland – der Sendung mit den neuen Platten.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Paint – „Spiritual Vegas“ (Album der Woche)
    Euphorischer Existenzialismus: Auf seinem zweiten Solowerk „Spiritual Vegas“ erhebt Allah-Las-Gitarrist Pedrum Siadatian aka Paint das Staunen und das Stolpern zur Kunstform. Das ByteFM Album der Woche. ...
  • Cover des Albums Calico Review von Allah-Las
    „Calico Review“ spannen einem Allah-Las die metaphorische Hängematte auf, die zum spätsommerlichen Sinnieren einlädt. Zwischen Slacker und Psychedelic Rock beschwört die Band aus Los Angeles wohlige, hypnotisierende Melodien....
  • Keleketla! – „Keleketla!“ (Album der Woche)
    Alte Pioniere spielen mit jungen Wilden, Gründer*innen mit Weiterdenker*innen: Keleketla! ist ein Genre- und Kontinentalgrenzen transzendierendes Fusion-Projekt, kuratiert von Coldcut, ausgeführt von Jazz-Querdenkern wie Tony Allen, Shabaka Hutchings und Antibalas. Das ByteFM Album der Woche. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.