Tickets für Waxahatchee

Foto von WaxahatcheeWaxahatchee (Foto: Jesse Riggins)

Hinter dem Namen Waxahatchee verbirgt sich die Amerikanerin Katie Crutchfield. Trotz ihrer 26 Jahre ist diese längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Nachdem sie jahrelang in der Underground-Punk-Szene Alabamas aktiv war und gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Allison in P.S. Eliot lokale Berühmtheit erlangte, besiegelte Katies Umzug nach New York das Ende der Band. Benannt nach dem kleinen Ort Waxahatchee Creek unweit ihres Elternhauses in Alabama, beschloss sie Anfang 2011, sich ausschließlich ihrem Soloprojekt zu widmen. Heraus kam dabei ihr Debütalbum „American Weekend“ – ein schrammeliges, Folk-inspiriertes Lo-Fi-Werk, aufgenommen im Schlafzimmer der Sängerin. Weitere zwei Alben später erweitert sie auf „Ivy Tripp“ (Wichita/Merge) das Spektrum um Einflüsse von Elliott Smith über Emo bis 90er-Jahre-Indie und wird fortan von einer dreiköpfigen Band begleitet. Mit dieser Band kommt Crutchfield nun für eine ganze Woche nach Deutschland.

ByteFM präsentiert die Tour von Waxahatchee und verlost 1×2 Gästelistenplätze pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 18. Mai mit dem Betreff „Waxahatchee“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Die Termine:

23.05.15 Dresden – Beatpol
24.05.15 Mannheim – Maifeld Derby Festival
25.05.15 Nürnberg – K4
01.06.15 Münster – Gleis 22
03.06.15 Hamburg – Molotow
07.06.15 Berlin – Grüner Salon
08.06.15 Köln – Blue Shell

Das könnte Dich auch interessieren:

Ex Hex – „It’s Real“ Schnörkelloser Breitwand-Power-Pop ist der Trademark-Sound von Ex Hex. Beim nachgereichten Titeltrack zu ihrem zweiten Album „It's Real“ macht das immer noch Spaß.
The Slits – „Cut“ wird 40 Jahre alt Im Lendenschurz gegen das Patriarchat: „Cut“, das Debütalbum der Punk-Pionierinnen The Slits, wird 40 Jahre alt. An Gültigkeit hat es nichts eingebüßt.
Mexican Radio – „Night Of The Nihilist“ „Night Of The Nihilist“ ist eine Synth-Punk-Ode, die an nichts glaubt. Bei der Berliner Band Mexican Radio bedeutet das tanzbaren Hedonismus.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.