Tom Petty ist tot

Tom-Petty-Ilustration von Alex SolmanDer Hamburger Künstler Alex Solman hat Tom Petty illustriert.

Der US-amerikanische Songwriter, Gitarrist und Sänger Tom Petty ist tot. Wie sein Management heute Morgen bestätigt hat, starb er gestern Nacht an Herzversagen.

Thomas Earl Petty wurde am 20. Oktober 1950 in Gainesville, Florida, geboren. Er war einer der unzähligen jungen Musiker, die am 9. Februar 1964 im US-amerikanischen Fernsehen den legendären The-Beatles-Auftritt in der Ed Sullivan Show sahen. Petty beschrieb diese Epiphanie im Gespräch mit dem Fernsehsender CBS: „Ich hatte mich immer schon mit Musik identifiziert. Ich war nie besonders sportlich, ich mochte Elvis. Doch in den Beatles sah ich zum ersten Mal etwas, was ich selber machen konnte. Ich wusste, dass ich das konnte!“

Er war 26 Jahre alt, als er nach diversen gescheiterten Band-Projekten mit seiner eigenen Band sein selbstbenanntes Debüt veröffentlichte: „Tom Petty & The Heartbreakers“. Der das Album abschließende Song „American Girl“ wurde bis zu seinem Tod ein fester Teil seiner Live-Konzerte. Seine dritte Platte „Damn The Torpedoes“ wurde über zwei Millionen mal verkauft.

Was folgt ist eine lange Erfolgsgeschichte: Duette mit Fleetwood-Mac-Legende Stevie Nicks, Touren mit The Grateful Dead, Sessions mit Bob Dylan, erfolgreiche Solo-Alben, und eine kurze Zeit als Mitglied der Folk-Supergroup The Traveling Wilburys mit Dylan, Roy Orbison, Jeff Lyne und einem der Menschen, der Pettys musikalische Selbstfindung startete – George Harrison.

Das letzte Studioalbum von Tom Petty war eine neue Platte mit The Heartbreakers: „Hypnotic Eye“ aus dem Jahr 2014. Gestern, am 2. Oktober 2017 starb Tom Petty in einem Krankenhaus in Los Angeles, in Anwesenheit von Freunden und Familie. Er wurde 66 Jahre alt.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Die Gitarre als Allzweckwaffe: Jimi Hendrix starb vor 50 Jahren
    Wenige rissen in der Pop-Musik so viele Grenzen ein wie der Gitarrenvirtuose Jimi Hendrix. Am 18. September jährt sich sein Todestag zum 50. Mal....
  • The Flaming Lips – „American Head“ (Album der Woche)
    Wenn sie sich nicht in verkopft-verballerten Experimenten verlieren, sind The Flaming Lips eine Institution für opulente Psych-Pop-Meisterwerke. „American Head“ ist eines von ihnen. Das ByteFM Album der Woche....
  • Hello, I’m Johnny Cash
    Johnny Cash wäre am 26. Februar 80 Jahre alt geworden. Von den Baumwollfeldern Mississippis schaffte er es bis in das Vorprogramm von Elvis Presley. Doch es dauerte nicht lange und er spielte selbst bis zu 300 Konzerte im Jahr. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.