Track des Tages: Mazzy Star – „Flowers In December“

Foto von Mazzy Star

Mazzy Star

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Für Hope Sandoval, Sängerin und Co-Texterin von Mazzy Star, ist der Dezember nicht nur das kalte Ende des Jahres: „Send me your flowers of your december / Send me your dreams of your candy wine“, singt sie in der zutiefst wehmütigen Single „Flowers In December“. Obwohl die Musik anschmiegsam und zart klingt, tropft aus jedem Wort dieses Songs Bitterkeit. Sandoval erzählt von zwei Liebenden, die sich alles gegeben haben: „I got just one thing I can’t give you / Just one more thing of mine“, singt sie – und spielt danach ein warmes, umarmendes Mundharmonika-Solo, als wäre es das Einzige, das ihr in all dieser Trauer Kraft gibt.

„Flowers In December“ erschien auf dem dritten Mazzy-Star-Album „Among My Swan“ – und ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

John Coltrane – „My Favorite Things“ (Track des Tages) McCoy Tyner, der Pianist, der gemeinsam mit John Coltrane in den 60er-Jahren den Jazz dekonstruierte, wird heute 80 Jahre alt. Ihr mysteriöses Glanzstück „My Favorite Things“ ist unser Track des Tages.
Track des Tages: Radiohead – „The National Anthem“ Der Komponist Olivier Messiaen wäre heute 110 Jahre alt geworden. Einer seiner größten Verehrer: Jonny Greenwood von Radiohead. Ihr von Messiaen beeinflusster Song „The National Anthem“ ist unser Track des Tages.
Track des Tages: Noname – „Blaxploitation“ Mit virtuoser Gelassenheit und präzisen Lyrics arbeitet sich HipHop-Newcomerin Noname an alltäglicher Doppelmoral und Rassismus ab. „Blaxploitation“ ist unser Track des Tages.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.