Überjazz Festival (mit The Cinematic Orchestra u. a.) (Ticket-Verlosung)

Foto von The Cinematic OrchestraThe Cinematic Orchestra, die beim Überjazz Festival spielen (Foto: BPlus)

Es trägt zwar den „Jazz“ im Namen, doch in seiner siebenjährigen Geschichte hat sich das Überjazz Festival mehr und mehr aus dem Jazz-Korsett befreit und ist mittlerweile bekannt für seinen genrebefreiten Mix aus HipHop, Elektronik, Soul – und natürlich Jazz. In diesem Jahr kann man am 11. und 12. November mehr als 20 Acts und Ensembles in den weitläufigen Hamburger Kampnagel-Hallen erleben. Ein mit Spannung erwarteter Auftritt dürfte aller Voraussicht nach der von The Cinematic Orchestra sein, das nach fast zehnjähriger Pause vor Kurzem neues Material veröffentlicht hat. Ein Ort, an dem HipHop und Jazz in den vergangenen Jahren eine enge Symbiose eingegangen sind, ist Los Angeles. Von dort reisen in diesem Jahr gleich mehrere Musiker an: unter anderem der Produzent und Bassist Thundercat, der zuletzt die Alben von Kamasi Washington und Kendrick Lamar produzierte, außerdem Grammy-Preisträger und Multiinstrumentalist Terrace Martin, ebenfalls ein Kollaborateur von Kendrick Lamar. Für einen Touch Space-Jazz wird der amerikanische Bandleader Idris Ackamoor sorgen, der mit seiner 1972 gegründeten Band The Pyramids auftritt. Beinahe schon Überjazz-Veteranen sind hingegen GoGo Penguin, die vor wenigen Monaten mit „Man Made Object“ ihr erstes Album auf dem legendären Blue-Note-Label veröffentlicht haben.

ByteFM präsentiert das Überjazz Festival und verlost 2×2 Gästelistenplätze (für Euch und Eure Begleitung), die für beide Festivaltage gelten. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 6. November mit dem Betreff „Überjazz“ und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Überjazz Festival (mit The Cinematic Orchestra, Thundercat, GoGo Penguin, Ed Motta, Carlos Niño & Friends, Idris Ackamoor & The Pyramids, Meute, Andi Otto & Love-Songs, Terrace Martin & The Polly Seeds, Dwight Trible, Marcus Strickland’s Twi-Life, Jameszoo Quartet, The Comet Is Coming, Girls In Airports, Mark De Clive-Lowe’s Church, Nia Andrews,Yussef Kamaal, Sarathy Korwar, Mammal Hands, Rocket Men, Makaya McCraven, Young Gun Silver Fox)

11.11. und 12.11.16 Hamburg – Kampnagel

Das könnte Dich auch interessieren:

The Comet Is Coming – „Lifeforce Part II“ The Comet is Coming waren im März mit ihrer hochenergetischen Jazz-Elektronik-Fusion Album der Woche bei uns. Jetzt bekommt „Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“ ein ebenbürtiges Gegenstück.
Brainfeeder-Mitbegründer Ras G ist tot Der kalifornische HipHop-Produzent und Brainfeeder-Mitbegründer Gregory Shorter, besser bekannt unter dem Künstlernamen Ras G, ist tot. Er starb am 29. Juli 2019 im Alter von 39 Jahren.
Joe Armon-Jones – „Yellow Dandelion“ (feat. Georgia Anne Muldrow) Eine transatlantische Groove-Allianz zwischen R&B und Fusion-Jazz: Joe Armon-Jones und Georgia Anne Muldrow sind umtriebig und heiß und widmen sich in einem Slow-Burner einem botanischen Außenseiter.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.