US-Rapperin Chynna Rogers ist tot

Foto der US-Rapperin Chynna, die im Alter von 25 Jahren gestorben ist

Chynna

Die US-Rapperin Chynna Rogers, besser bekannt als Chynna, ist im Alter von 25 Jahren unerwartet gestorben. Dies teilte ihre Familie über das Management mit. Angaben zur Todesursache liegen derzeit nicht vor. Rogers, die bereits mit 14 Jahren eine Model-Karriere begann, wechselte noch im Teenageralter als Rapperin ins Musik-Business. Die aus Philadelphia stammende Rogers wurde vor allem durch ihre Kollaboration mit dem HipHop-Kollektiv A$AP Mob bekannt. Sie arbeitete außerdem mit den britischen Produzenten Hudson Mohawke und Suicideyear zusammen und hatte großen Erfolg mit ihren Tracks „Selfie“, „Glen Coco“ und „The Conversation“.

Rogers vereinte in ihrer Musik diverse Einflüsse von Gucci Mane bis Britney Spears und beschäftigte sich in ihrem Schaffen immer wieder mit dem Tod. So veröffentlichte sie 2016 eine EP mit dem Titel „Music 2 Die 2“ und im Dezember 2019 ihre vierte EP „In Case I Die First“. Als bekennende Buddhistin glaubte Rogers daran, nach dem Tod wiedergeboren zu werden, um anderen zu helfen.

In ihren Texten eröffnete die US-Rapperin immer wieder Introspektiven, zeigte sich getrieben von Depression und Selbstzweifeln. Rogers, die auch mit einer Opioid-Abhängigkeit zu kämpfen hatte, bezeichnete ihre Musik einmal als Musik „für wütende Menschen, die zu stolz sind, um zu zeigen, wie wütend sie sind“. Am vergangenen Dienstag veröffentlichte sie auf ihrem Instagram-Account ein Video, in dem sie sagte: „Ich denke, es gibt zu viele Soundtracks zu unseren Leben; ich brauche Musik, zu der ich sterben kann.“

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.