Wenn DJ Premier mit Run The Jewels Geld verbrennt: „Ooh La La“

Das US-HipHop-Duo Run The Jewels, das im Video zu seinem Stück „Ooh La La“ an der Wall Street Geld verbrennt.

Run The Jewels

Geld verbrennt das US-HipHop-Duo Run The Jewels im Video zu seiner neuen Single „Ooh La La“. Zwar gibt es das im Englischen tatsächlich als Redewendung – „to burn money“ im Sinne von „Geld auf den Kopp kloppen“. Doch der New Yorker Producer El-P und sein MC Killer Mike aus Atlanta nehmen das im Video zu unserem heutigen Track des Tages wörtlich. Ihr Scheiterhaufen aus Geld verbrennt dort an einem sehr symbolischen Ort. Da nämlich, wo maßgeblich über Wohl und Wehe des Gegenwertes von bedruckten Zetteln mitentschieden wird: an der New Yorker Wall Street.

Run The Jewels‘ neue Single ist diese Woche nach Jessie Wares Stück unser zweiter Track des Tages, der auf dem Namen „Ooh La La“ hört. Heute aber nicht als federnder Disco-Track, sondern – nicht minder catchy – als Golden-Age-inspiriertes HipHop-Stück. Und aus dieser Zeit stammt auch die ziemlich ohrwurmfähige Hookline aus dem Munde von Greg Nice. Erstmals hörte man diese in Gang Starrs 1992er Track „DWYCK“ (feat. Nice & Smooth). In unserem Track des Tages ist Nice nicht nur in Sample-Form vertreten, sondern ebenso wie Gang Starrs DJ Premier einer der Protagonisten des Videos.

Das Album „RTJ4“ (feat. Greg Nice & DJ Premier) von Run The Jewels soll sehr bald auf dem Label Jewel Runners erscheinen. Die Vorabsingle „Ooh La La“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.