Yussef Dayes: psychedelischer Jazz-Doppelschlag aus Südlondon

Der Londoner Schlagwerker Yussef Dayes. Sein Doppelschlag „Duality“ ist heute unser Track des Tages.

Yussef Dayes

Jazz-Doppelschlag aus Südostlondon: Der Perkussionist Yussef Dayes bringt zwei Tracks unter eigenem Namen heraus. Ein Novum, obschon Dayes ein gefragter Musiker der UK-Jazz-Szene ist (So gab es Kollaborationen etwa mit Alfa Mist und Ruby Rushton, mit Kamaal Williams bildet er das Duo Yussef Kamaal). Und doch gab es bis jetzt keine Veröffentlichung mit Dayes als Lead-Artist. „Duality“ heißt das auf dem Cover; „For My Ladies“ und „Othello“ die beiden Stücke. Orgel, Bass und Schlagwerk, atmosphärisch und bisweilen psychedelisch. Eine der spannenderen London-Jazz-Veröffentlichungen der vergangenen Monate.

Entstanden ist der London-Jazz-Doppelschlag in Zusammenarbeit mit dem Pianisten Charlie Stacey und dem Bassisten Rocco Palladino. Letzterer spielt übrigens mit einem Oktav-Effekt, was insofern erwähnenswert ist, als dass sein Vater Pino mit einem solchen Pedal und einem bundlosen Bass den Sound der 80er maßgeblich prägte. Siehe Paul Youngs „Wherever I Lay My Hat (That’s My Home)“.

Die Single „Duality“ von Yussef Dayes ist auf Good Grief erschienen. Sie ist heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Um die Sonne: Psych-Rock und Funk bei The Heliocentrics Wie ihr Name schon verrät, dreht sich die Ästhetik von The Heliocentrics aus London um die Sonne. Unser Track des Tages ist funky Psychedelic-Rock zwischen Sun Ra und Madlib.
Streicher und eine Metallmaske: Wilma Archer und MF Doom Streicher und eine Metallmaske sind elementar für „Last Sniff“ von Wilma Archer aus London. Seinen cellolastigen Beat veredelt der maskierte Rapper MF Doom.
Bohren & der Club of Gore – „Patchouli Blue“ (Album der Woche) Auch auf ihrem achten Studioalbum erfindet sich die Mülheimer Doom-Jazz-Band Bohren & der Club of Gore nicht neu. Das muss sie auch nicht. Auf „Patchouli Blue“ vibriert nicht nur die Luft, da oszilliert der ganze Körper. Das ByteFM Album der Woche.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.