„Demon“: Gruseldisco mit Moonchild Sanelly & Sad Night Dynamite

Foto von Moonchild Sanelly und Sad Night Dynamite, deren gemeinsamer Track „Demon“ heute unser Track des Tages ist.

Die südafrikanische Rapperin Moonchild Sanelly hat mit dem UK-Duo Sad Night Dynamite eine gemeinsame Single aufgenommen (Foto: PIAS)

Auf unserem Track des Tages „Demon“ vereinen eine südafrikanische Sängerin und zwei britische Producer ihre Stärken. Die Lyrics und die Idee hinter dem Song hatte Sanelisiwe Twisha. Wenn sie rappt und singt, nennt sich die in Johannesburg ansässige Künstlerin Moonchild Sanelly und macht ziemlich gute und tanzbare Musik. Auf ein einzelnes Genre mag sie sich nicht dabei kaprizieren. So schöpft sie aus einheimischen Genres wie Amapiano, Gqom und Kwaito, aber auch HipHop, R&B und Dancehall klingen bei ihr durch. Ein größeres internationales Publikum brachte ihr ein Beitrag zum von Beyoncé kuratierten Soundtrack-Album „The Lion King: The Gift“. Ihr Image ist oft sexuell aufgeladen – ein kalkulierter Tabubruch. Denn Tabus sind ungesund und über Sex zu reden, ist für Twisha ein Mittel, andere Frauen zu befreien.

In unserem heutigen Track des Tages geht es ein wenig düsterer zu. Moonchild Sanelly verarbeitet in den Lyrics die Begegnung mit einem „Dämonen“, der ihr Leben für eine Weile überschattet hatte und den sie vermittels des Songs ein für alle Mal auszutreiben trachtete. Für den Song arbeitete sie mit den im englischen Somerset gegründeten, mittlerweile in London ansässigen Sad Night Dynamite. Als Josh Greacen, eine Hälfte des Produzentenduos, Moonchilds Strophe hörte, bescherte diese ihm erst einmal einen handfesten Alptraum. Darin wurde ihm wegen angeblicher Hexerei der Prozess gemacht und seine Unschuld kam erst heraus, als er schon ertränkt worden war. Auch dieser Traum fließt in die Atmosphäre des Songs ein – ein düsterer, seltsamer Clubtrack.

Die gemeinsame Single „Demon“ von Moonchild Sanelly und Sad Night Dynamite ist auf dem Label Transgressive erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.