„I Contort Myself“: Indie-Synth-Disco von Moscoman

Pressebild des israelischen Produzenten Moscoman, dessen Song „I Contort Myself“(feat. Tom Sanders) heute unser Track des Tages ist.

Moscoman hat via Moshi Moshi die EP „Lake Mashu“ veröffentlicht

Mit dem Synthpop-Song „I Contort Myself“ eröffnet der israelische Produzent Moscoman seine neue EP „Lake Mashu“. Chen Moscovici, der mittlerweile in Berlin ansässige Musiker hinter dem Pseudonym, nimmt auf „Lake Mashu“ einige Fäden auf, die er 2020 hat fallen lassen. „Ich habe das Gefühl, dass die Platte eine direkte Fortsetzung meiner zweiten LP ‚Time Slips Away‘ ist“, sagt Moscoman, und an dem Gefühl könnte etwas dran sein. In vielerlei Hinsicht sogar. Auf unserem Track des Tages etwa hören wir die Stimme des britischen Sängers Tom Sanders. Schon auf „Time Slips Away“ war der Sänger und Gitarrist der Indie-Rock-Band Teleman bei einem Song am Mikro. Durch seinen Beitrag verwandelte er das wavig-kühle Synthie-Arrangement von „What Do We Care“ in einen herzwärmenden Pop-Song.

Noch wärmer und emotionaler klingt er in unserem Track des Tages, wo er eine Brücke zwischen Techno und dem New-Romantic-Sound von Soft Cell schlägt. Eine Brücke, die mit Indietronica-Bauklötzen gepflastert ist und in manchen Momenten dem 00er-Pop von The Postal Service ähnelt. Die anderen beiden Tracks der EP hingegen sind perkussive Instrumentals zwischen DIY-Disco, Detroit-Techno und blubbernden Space-Disco-Synthies. Diese Stränge gehören nicht nur zu den Fäden, die Moscomans neueste Veröffentlichungen verbinden. Im Prinzip durchziehen sie sogar seine gesamte musikalische Biografie. Großgeworden als Indie-Rock-Kid, entdeckte er in Tel Avivs Nachtleben New Wave, House, Techno, Trance. All diese Einflüsse hört man noch immer, wenn Moscovici sie mit einem guten Songwriting-Gespür und klanglich aufgeschlossenem Ohr zum Moscoman-Sound verknüpft.

Die EP „Lake Mashu“ von Moscoman ist auf dem Label Moshi Moshi erschienen. Der Song „I Contort Myself“ (feat. Tom Sanders) daraus ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.