Patience – „The Girls Are Chewing Gum“

Foto von Patience

Patience

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Als Teil der Band Veronica Falls machte Roxanne Clifford lange Zeit schrammeligen Indie-Pop. Nach ihrem 2013er Album „Waiting For Something To Happen“ wurde es ruhiger um die Londoner Gruppe, die Mitglieder fokussierten sich auf neue Projekte: Gitarrist James Hoare spielte beispielsweise in den Bands Ultimate Painting oder The Proper Ornaments, während Clifford sich ihrem Soloprojekt Patience widmete. Mit genau diesem hat sie am 3. Mai 2019 ihr Debütalbum „Dizzy Spells“ veröffentlicht. Der darauf enthaltene Song „The Girls Are Chewing Gum“ ist eine knallbunte Eighties-Revival-Party: Die Synthesizer klingen so süß und klebrig wie das titelgebende Kaugummi. Der Beat ist wie gemacht für Engtanz auf dem Highschool-Prom. Und Clifford thront über allem wie eine große New-Wave-Disco-Diva, irgendwo zwischen Debbie Harry und Donna Summer.

„The Girls Are Chewing Gum“ vom Album „Dizzy Spells“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Alice Hubble – „Goddess“ Minimalistischer Synth-Pop aus London: Alice Hubley aka Alice Hubble schenkt uns mit „Goddess“ einen Ohrwurm, macht sich bei zahlreichen DJs beliebt und führt uns im creepy Video auf den Friedhof.
Minnie Riperton – „Come To My Garden“ Minnie Riperton war eine der wenigen Pop-Künstlerinnen, die das sogenannte Pfeifregister beherrschte. Am 12. Juli 2019 jährt sich der Todestag der US-Soul-Musikerin zum 40. Mal.
David Bowie – „Space Oddity“ Vor 50 Jahren hatte David Bowie mit „Space Oddity“ seinen ersten Hit. Die Titelfigur mit ungewissem Schicksal suchte auch später noch Bowies Werk heim.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.