Stormzy – „Vossi Bop“

Foto von Stormzy

Stormzy und Idris Elba im Video zu „Vossi Bop“

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Stormzy und seine Crew dabben nicht. Sie „Vossi-Boppen“. Der 2015 vom Twitter-Nutzer @NLVossi verbreitete Tanz ist ein nach vorne gelehntes Kopfnicken. So simpel der Tanz ist, so beeindruckend ist die Choreografie, die der Londoner Grime-MC und seine Crew im Musikvideo zu seiner gleichnamigen neuen Single an den Tag legen: Stormzy tanzt umgeben von zahlreichen TänzerInnen durch die britische Hauptstadt, von einer detailliert durchgeplanten Sequenz zur nächsten – und teilt dabei auch noch im Vorbeigehen gegen blonde Strippenzieher des Brexit-Referendums aus: „Rule number two, don’t make the promise / If you can’t keep the deal then just be honest / I could never die, I’m Chuck Norris / Fuck the government and fuck Boris.“ Und gegen Ende tanzt sogar Schauspieler und Gelegenheitsrapper Idris Elba den „Vossi-Bop“.

Die Essenz des Vossi Bops, demonstriert vom Initiator:

„Vossi Bop“ ist unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

Grime und Drum’n’Bass: Biografien von Wiley und Goldie Die britischen Musiker Wiley und Goldie prägten die Genres Grime und Drum'n'Bass. Mit „Eskiboy“ und „All Things Remembered“ haben sie nun Autobiografien veröffentlicht.
Jorja Smith – „Make It Right“ „Make It Right“ vom „Blue-Story“-Sountrack zeigt mit seinem Reggae-Vibe einmal mehr die musikalische Offenheit der britischen R&B-Sängerin Jorja Smith.
Moses Boyd – „Stranger Than Fiction“ „Stranger Than Fiction“ ist UK-Grime-Jazz für die Boombox von Moses Boyd. Ein politisches Statement und Instrumente, die Sampler und Drumcomputer imitieren.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.