Sendungen

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z


ByteFM Klassik


Alle zwei Wochen | Sonntag 12 - 13 Uhr

In ByteFM Klassik geht es um mehr als um „klassische Musik“, wenngleich Komponisten wie Stravinski, Bach und Chopin mit ihren Werken im Mittelpunkt der Sendung stehen. Was ist so besonders an der 5. Symphonie von Dvorak? Warum endete die Uraufführung von „Le Sacre Du Printemps“ im Eklat? Wie funktioniert eine Suite?

Seit den Beatles lassen sich Musiker und Bands der modernen Popmusik immer wieder von klassischer Musik inspirieren. Für „A Day In The Life“ fuhren die Fab Four zum Beispiel ein ganzes Symphonieorchester und drei Bechstein-Flügel auf und die klassische Ausbildung von Shara Worden (My Brightest Diamond) oder Owen Pallett ist kaum zu überhören.

ByteFM Klassik beschäftigt sich mit dem Spannungsfeld aus Pop und Klassik. Und auch Neue Musik ist ein Thema. Musiker des Ensemble Resonanz in Hamburg unterstützen Moderatorin Juliane Reil als Gesprächspartner in der Sendung und durch Live-Mitschnitte ihrer Konzerte.

ByteFM Klassik ist eine Sendung in Kooperation mit dem Ensemble Resonanz.

Genres:
Barock, Classical, Modern Classical


Sendung vom 16.10.2016

Kontraste

Carl Philipp Emmanuel Bach gilt als der bekannteste Sohn von Johann Sebastian Bach. Zu Lebzeiten im 18. Jahrhundert war er sogar noch berühmter als sein Vater. Kontraste, Überraschungen und Tiefe zeichnen seine Musik aus, die in einer Zeit des Übergangs vom Barock zur Klassik entsteht.

Wie diese Kontraste zustande kommen erklärt der italienische Dirigent und Geiger Riccardo Minasi, der bereits vor zwei Jahren mit dem Ensemble Resonanz die sechs Hamburg Sinfonien von CPE Bach aufgenommen hat. Nun haben er und das Hamburger Kammerorchester nachgelegt und Streichersinfonien zusammen mit Bläsern eingespielt.

Auch die Lemon Twigs mögen Kontraste. Auf ihrem Debüt versammeln die Brüder Brian und Michael D'Addario einen eklektischen Sound, der an die 60er und 70er Jahre erinnert. Drama und Witz liegen genau wie bei CPE Bach auch bei den "Zitronenzweigen" nah beieinander.



1.  The Lemon Twigs / These Words
Do Hollywood / 4AD
2.  Ensemble Resonanz, Riccardo Minasi, C.P.E.Bach / Sinfonia h-Moll Wq 182/5, 3. Satz, Presto2
C.P.E. Bach, 6 Hamburg Symphonies / Es Dur
3.  Ensemble Resonanz, Riccardo Minasi, C.P.E.Bach / Sinfonia F-Dur 183/2, 1. Satz, Allegro Di Molto
C.P.E. Bach, 4 Symphonies Wq 183, 6 Sonatas Wq 184 / Es Dur
4.  Ensemble Resonanz, Riccardo Minasi, C.P.E.Bach / Sinfonia F-Dur 183/2, 3. Satz, Presto
C.P.E. Bach, 4 Symphonies Wq 183, 6 Sonatas Wq 184 / Es Dur
5.  The Lemon Twigs / How Lucky Am I
Do Hollywood / 4AD
6.  The Lemon Twigs / As Long As We Are Together
Do Hollywood / 4AD
7.  Ensemble Resonanz, Riccardo Minasi, C.P.E.Bach / Sinfonia F-Dur, 2. Satz, Larghetto
C.P.E. Bach, 4 Symphonies Wq 183, 6 Sonatas Wq 184 / Es Dur
8.  Ensemble Resonanz, Riccardo Minasi, C.P.E.Bach / Sinfonia C-Dur Wq 182/3, 1. Satz, Allegro Assai
C.P.E. Bach, 6 Hamburg Symphonies / Es Dur
9.  Ensemble Resonanz, Riccardo Minasi, C.P.E.Bach / Sinfonia C-Dur Wq 182/3, 2. Satz Adagio
C.P.E. Bach, 6 Hamburg Symphonies / Es Dur
10.  Ensemble Resonanz, Riccardo Minasi, C.P.E.Bach / Sinfonia D-Dur, 1. Satz, Allegro di Molto
C.P.E. Bach, 4 Symphonies Wq 183, 6 Sonatas Wq 184 / Es Dur
11.  The Lemon Twigs / Haroomata
Do Hollywood / 4AD
12.  Ensemble Resonanz, Riccardo Minasi, C.P.E.Bach / Sinfonia G Dur 183/4, 1. Satz Allegro Assai
C.P.E. Bach, 4 Symphonies Wq 183, 6 Sonatas Wq 184 / Es Dur
13.  Ensemble Resonanz, Riccardo Minasi, C.P.E.Bach / Sonata D-Dur Wq 184/1
C.P.E. Bach, 4 Symphonies Wq 183, 6 Sonatas Wq / Es Dur

Kommentare zeigen Kommentare verbergen

-
-
juliane reil vor einem Monat
Lieber Frank, danke für Deine Nachricht und Deine Aufmerksamkeit. Die Playlist wird korrigiert.Liebe Grüße! Juliane

tomwaits vor einem Monat
Hallo Juliane, eine wunderbare Sendung (wie eigentlich immer) - und wieder mit etwas Glenn Gould [gu:ld] :-) - vielen Dank! Liebe Grüße, Frank P.S: Das gespielte e-moll Prelude BWV 855 stammt allerdings von GGs 1963er Aufnahme des 1. Buches des Wohltemperierten Klaviers und nicht von den 1981er Goldbergs - vielleicht kannst Du das in der Playlist noch korrigieren...

tomwaits vor 8 Monaten
Bei Bach ist und bleibt Glenn Gould Massstab und Inspiration! Vielen Dank für die heutige "GouldSpace" Kombination - gerne mehr davon :-)

juliane reil vor 8 Monaten
Das freut mich unheimlich!!

psy-nautilus vor 8 Monaten
Jetzt habe ich mich nach all den Jahren immer mal wieder byte.fm-Hören endlich angemeldet - hauptsächlich wegen Electro Royale - und irgendwelche Klicks brachten mich hier hin und ich habe plötzlich Klassik gehört, wovon ich sehr wenig Ahnung habe, und fand es phänomenal. Jetzt höre ich die zweite Sendung aus dem Archiv und bin ganz angetan. Danke dafür.

juliane reil vor einem Jahr
Lieber 1958nichaels, freut mich sehr!

juliane reil vor einem Jahr
Lieber tomwaits, danke für den wichtigen Hinweis - Du hast Recht. Wir korrigieren den Fehler.

tomwaits vor einem Jahr
Liebe Juliane, zumindest im Archiv hört man bei #7 NICHT den gelisteten 2. Satz des Chopins Konzerts, sondern (wieder) den 2. Brahms-Satz mit GG. Kann man das noch korrigieren? Ansonsten vielen Dank dafür, auf die 55 Jahre alte Gould-Bernstein-Brahms-Aufnahme aufmerksam gemacht zu haben.

juliane reil vor einem Jahr
Lieber 1958nichaels, hab mich sehr über die Nachricht von Ihnen gefreut. Frohe Weihnachten.Kommen auch Sie gut in das Neue Jahr!

1958nichaels vor einem Jahr
Liebe Juliane, diesmal habe ich nichts "zu meckern". Danke für diese wunderschöne Bach/Cohen-Weihnachtsausgabe, schöne Feiertage und alles Gute für das Neue Jahr.

juliane reil vor einem Jahr
Danke Dir!

doubtingt vor einem Jahr
Wieder eine überzeugende Ausgabe mit Kontrasten auf verschiedenen Ebenen (Nomen est omen). Danke dafür!

juliane reil vor 2 Jahren
Lieber 1958nichaels, danke für diese Rückmeldung, die ich sehr ernst nehme und über die ich mich auch freue. Denn sie zeigt, dass Sie sich mit dieser Sendung auseinandersetzen und sie grundsätzlich wertschätzen. Vor diesem Hintergrund tut es mir leid, dass Sie von der heutigen Ausgabe enttäuscht waren. ByteFM Klassik ist ein Ringen und eine stete Herausforderung auf verschiedenen Ebenen - im Vordergrund stehen für mich dabei die musikalischen Inhalte, um die ich mich redlich bemühe. Abseitiges und Schwieriges zu spielen aus dem klassischen Repertoire und Musik von Künstlern, die hier in Europa überhaupt nicht bekannt sind, ist mir dabei ein besonderes Anliegen. Wenn Sie Miroirs und Sirjacq heute als kitschig und seicht empfunden haben - dann liegt das möglicherweise an mir, die diese Musik hätte besser vermitteln müssen, um einen Zugang zu ermöglichen.Andererseits muss man auch als Hörer nicht immer einen Zugang haben wollen oder wünschen. Das ist vielleicht einfach nicht Ihre Musik. Ich fände das sympathisch, weil man nicht alles gut finden kann und muss. Aber grundsätzlich Berechtigung abgebildet zu werden, hat diese Musik. In jedem Fall danke, dass Sie geschrieben haben. Hoffentlich bleiben Sie ByteFM Klassik gewogen. Viele Grüße.

1958nichaels vor 2 Jahren
Normalerweise bin ich immer voll des Lobes über diese Sendung. Doch heute: "Byte FM Klassik", nein, "Byte FM Kitsch".

juliane reil vor 2 Jahren
Liebe/r Smile, danke für die Gedanken und musikalischen Anregungen deinerseits. Das sind wirklich wertvolle Hinweise für mich, denen ich nachgehen werde. Keep It Real+lieben Gruß, Juliane

smile vor 2 Jahren
Danke für neue Facetten von Debussy, vor allem aber für Kelsey Lu. Wow. Sehr beeindruckende Stimme, mitreißend fragil und stark zugleich. DANKE! Ich finde übrigens auch einige Tracks von Chairlift sehr passend dazu, auch wenn das vermutlich in einer anderen Sendung besser aufgehoben wäre – Produzent Patrick Wimberly hat offenbar ein Faible für besondere Stimmen und Sounds, wobei Kelsey Lu für sich steht, so eine Musikerin entdeckt man wahrlich nicht aller Tage. last.fm empfiehlt u. a. Bat For Lashes als verwandte Künstlerin, die wiederum ja als inspiriert von Kate Bush gehandelt werden was mich gleich an die erste Ausgabe von "Keep It Real" erinnert :)

juliane reil vor 2 Jahren
Vielen Dank! Es freut mich unheimlich zu lesen, dass ByteFM Klassik anscheinend noch einmal neue Anregungen beim Hören geben kann.

1958nichaels vor 2 Jahren
In meinem früheren Leben habe ich viel klassische Musik gehört und bin mindestens dreimal im Monat in die Oper gegangen. Dennoch hat mir diese Sendung zum wiederholten Mal neue Aspekte aufgezeigt. Byte FM Klassik sollte Bestandteil des Schulunterrichts werden, falls es dort überhaupt noch Musikunterricht gibt.

juliane reil vor 2 Jahren
Liebe Lady Uku, bislang gibt es vom Ensemble Resonanz aus Hamburg keine Plattenaufnahme von Händels Concerto Grosso op.6. Falls sich das ändert, ist die Webpage vom Ensemble Resonanz - wie Du ja auch vermutest hast - tatsächlich die beste Adresse, um am schnellsten auf den neuesten Stand gebracht zu werden, was Plattenveröffentlichungen des Ensembles angeht. (http://www.ensembleresonanz.com/). Grüße aus dem Feldstraßen-Bunker!

ukulady vor 2 Jahren
Hej! Gerade läuft das wunderschöne Concerto Grosso von Händel. Wisst ihr, ob es vom Ensemlbe Resonanz davon eine Aufnahme gibt? Wird es eine geben? Die Webpage verrät dazu leider nix. Gruß Franzi

juliane reil vor 2 Jahren
Vielen Dank, lieber Tim! Wir geben unser Bestes und hoffen auch auf viele weitere Sendungen. Herzlichen Gruß!

tim vor 2 Jahren
Hey Juliane, höre Deine Sendereihe ByteFM Klassik excessiv. Cooles Zeug, nie langweilig. So stelle ich mir KlassikRadio vor! Bitte noch viele weitere Sendungen!!!! Tim

juliane reil vor 3 Jahren
Lieber Ricky Fitts, vielen Dank für die freundlichen Worte und das konstruktive Feedback. Wahrscheinlich kann ich nicht versprechen, dass ich in Zukunft niemals mehr rede, während die Musik noch läuft. Ich gebe Ihnen aber absolut recht, dass ich in dieser Ausgabe die Musik an mehreren Stellen hätte früher ausblenden müssen. Danke noch einmal für die Nachricht und einen zerknirschten, aber herzlichen Gruß.

rickyfitts vor 3 Jahren
Hallo Juliane, das war eine wunderbare Sendung mit viel viel guter Musik und Information. Man gönnt Ihnen erheblich mehr Zeit für die Musik, denn eine Stunde ist bei dieser Quantität erheblich zu kurz. Wenn dies eine Einführung war, dann sollte es dafür mal einen ganzen Abend geben. Sie haben viel Gefühl für die Auswahl und sind offenhörbar sehr musikalisch. Aber eine Bitte habe ich: Reden Sie nicht während die Musik weiterläuft. Beziehungsweise lassen Sie diese(!) Musik nicht laufen, während Sie sie beschreiben. Das würdigte beides herab: die Musik und ihre Beschreibung! (Es wirkt wie ein Kommentar zum Sex beim Beischlaf) Das haben Sie nicht nötig; dazu sind Ihre Kommentare zu richtig und die Musik zu wichtig. Beste Grüße

juliane reil vor 3 Jahren
Das freut mich. Vielen Dank!

1958nichaels vor 3 Jahren
Hallo Juliane, das war wieder mal eine ganz wunderbare Sendung, durch die ich die Musik von Chopin mit ganz neuen Augen sehen, pardon, mit ganz neuen Ohren hören konnte.
Eingeloggte Mitglieder im Verein "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.