Sendungen

ByteFM Mixtape Jazz thing (25.11.2022)

ByteFM: ByteFM Mixtape vom 25.11.2022

Ausgabe vom 25.11.2022: Jazz thing

Krieg und Gärten, Walzer und Afrobeat, toter Jazz, wiederbelebter Soul, Lieder über die große Reise oder das Hier und Jetzt – wie bringt man all das unter einen Mixtape-Hut? Im Fluss, im Lauf der Dinge, im vorletzten Jazz thing-Mixtape 2022 verbrüdern sich Drummer wie Silvan Strauss, Jens Düppe, Tom Skinner, Savannah Harris oder Femi Koleoso vom Londoner Ezra Collective, Sänger*innen wie Gloria Scott, Nathan Johnston oder Lucia Cadotsch alias LIUN und dazu Bassist Petter Eldh, Pianist Yaron Herman, Gitarrist Bill Frisell, Trompeter Nicholas Payton und etliche mehr.

„In A Different World“ ist ein herrlich realitätsflüchtiger Soul-Song, in dem sich die Hamburger Angels of Libra mit ihrem singenden Gast Nathan Johnston aus Irland fragen, ob man wohl in einer anderen Welt glücklicher sein könnte. Von „Facing“, einem potentiellen Album des Jahres, kommt „Starting to Smile“, bei dem ToyToy- und Maria Joao-Drummer Silvan Strauss effektiv und ansteckend über eine melodramatische Streicher-und-Flöten-Melodie und ein Piano-Riff alter Funk-Schule trommelt. Fusion par excellence. Sein Kölner Kollege Jens Düppe versetzt „Birdsz“ in Hypnose indem er links in die Tasten greift und rechts dazu trommelt – mindestens so faszinierend wie eindringlich, wie sein gesamtes Soloalbum „ego_d“. Klanglich irgendwo zwischen diesen Welten – abstrakt modern und eingängig beseelt – ist eine neue Edition von Petter Eldhs Projekt Drums, diesmal mit der Schlagzeugerin Savannah Harris. Das Londoner Ezra Collective lässt Tony Allen, den Bandleader Femi Koleoso auch als „Uncle Tony“ kannte, ein hübsches Intro zum Thema „mein eigener Jazz“ für ihren Song „No Confusion“ mit Kojey Radical sprechen. Lucia Cadotsch und Wanja Slavin legen mit ihrem Zukunfts-Pop-Projekt LIUN + The Science Fiction Band nach, dessen zweites Album jetzt beim Label des Gitarristen Kurt Rosenwinkel erscheint. Tom Skinner war als Drummer schon mit mindestens zwei Radioheads und den Sons of Kemet zu hören. Sein neues Soloprojekt „Voices of Bishara“ bezieht sich auf ein Soloalbum des Cellisten Abdul Wadud auf dessen Label Bisharra, das er im Lockdown so oft und intensiv angehört hat, dass er dessen Soundideen jetzt für dieses eigene Werk adaptiert und interpretiert hat. Bei Jazz Is Dead erscheint jetzt ein neues Album des Pianisten Garrett „En Medio“ Saracho, knapp fünfzig Jahre nach dessen Debüt auf Impulse!. Immerhin 48 Jahre nach ihrem Debütalbum veröffentlicht die Soulsängerin Gloria Scott ihren Zweitling „So Wonderful“, von dem wir den Titeltrack hören. Für seine „Couch Sessions“ mit Buster Williams und Lenny White hat Nicholas Payton nicht nur Trompete und Keyboards sondern auch diverse Sprach-Samples eingespielt, Letztere direkt von seinem Smartphone. Yaron Herman reduziert sich auf seinem neuen Album „Alma“ ganz auf sein Klavierspiel, in melodieschönen Solominiaturen, ganz „Here and Now“. Und noch ein Tribut: Bill Frisell und sein Quartett mit Gerald Clayton am Klavier, Johnathan Blake am Schlagzeug und Greg Tardy an diversen Reeds spielen einen Walzer für den verstorbenen Ausnahmeproduzenten Hal Willner.

Krieg und Gärten, Walzer und Afrobeat, toter Jazz, wiederbelebter Soul, Lieder über die große Reise oder das Hier und Jetzt – wie bringt man all das unter einen Mixtape-Hut? Im Fluss, im Lauf der Dinge, im vorletzten Jazz thing-Mixtape 2022 verbrüdern sich Drummer wie Silvan Strauss, Jens Düppe, Tom Skinner, Savannah Harris oder Femi Koleoso vom Londoner Ezra Collective, Sänger*innen wie Gloria Scott, Nathan Johnston oder Lucia Cadotsch alias LIUN und dazu Bassist Petter Eldh, Pianist Yaron Herman, Gitarrist Bill Frisell, Trompeter Nicholas Payton und etliche mehr.

„In A Different World“ ist ein herrlich realitätsflüchtiger Soul-Song, in dem sich die Hamburger Angels of Libra mit ihrem singenden Gast Nathan Johnston aus Irland fragen, ob man wohl in einer anderen Welt glücklicher sein könnte. Von „Facing“, einem potentiellen Album des Jahres, kommt „Starting to Smile“, bei dem ToyToy- und Maria Joao-Drummer Silvan Strauss effektiv und ansteckend über eine melodramatische Streicher-und-Flöten-Melodie und ein Piano-Riff alter Funk-Schule trommelt. Fusion par excellence. Sein Kölner Kollege Jens Düppe versetzt „Birdsz“ in Hypnose indem er links in die Tasten greift und rechts dazu trommelt – mindestens so faszinierend wie eindringlich, wie sein gesamtes Soloalbum „ego_d“. Klanglich irgendwo zwischen diesen Welten – abstrakt modern und eingängig beseelt – ist eine neue Edition von Petter Eldhs Projekt Drums, diesmal mit der Schlagzeugerin Savannah Harris. Das Londoner Ezra Collective lässt Tony Allen, den Bandleader Femi Koleoso auch als „Uncle Tony“ kannte, ein hübsches Intro zum Thema „mein eigener Jazz“ für ihren Song „No Confusion“ mit Kojey Radical sprechen. Lucia Cadotsch und Wanja Slavin legen mit ihrem Zukunfts-Pop-Projekt LIUN + The Science Fiction Band nach, dessen zweites Album jetzt beim Label des Gitarristen Kurt Rosenwinkel erscheint. Tom Skinner war als Drummer schon mit mindestens zwei Radioheads und den Sons of Kemet zu hören. Sein neues Soloprojekt „Voices of Bishara“ bezieht sich auf ein Soloalbum des Cellisten Abdul Wadud auf dessen Label Bisharra, das er im Lockdown so oft und intensiv angehört hat, dass er dessen Soundideen jetzt für dieses eigene Werk adaptiert und interpretiert hat. Bei Jazz Is Dead erscheint jetzt ein neues Album des Pianisten Garrett „En Medio“ Saracho, knapp fünfzig Jahre nach dessen Debüt auf Impulse!. Immerhin 48 Jahre nach ihrem Debütalbum veröffentlicht die Soulsängerin Gloria Scott ihren Zweitling „So Wonderful“, von dem wir den Titeltrack hören. Für seine „Couch Sessions“ mit Buster Williams und Lenny White hat Nicholas Payton nicht nur Trompete und Keyboards sondern auch diverse Sprach-Samples eingespielt, Letztere direkt von seinem Smartphone. Yaron Herman reduziert sich auf seinem neuen Album „Alma“ ganz auf sein Klavierspiel, in melodieschönen Solominiaturen, ganz „Here and Now“. Und noch ein Tribut: Bill Frisell und sein Quartett mit Gerald Clayton am Klavier, Johnathan Blake am Schlagzeug und Greg Tardy an diversen Reeds spielen einen Walzer für den verstorbenen Ausnahmeproduzenten Hal Willner.

 

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Nathan Johnston & the Angels of Libra / In a Different World
Nathan Johnston & the Angels of Libra / Waterfall
2.  Silvan Strauss / Starting To Smile
FACING / Kabul Fire
3.  Jens Düppe / Birdsz
ego_d / enja
4.  Petter Eldh, Savannah Harris / BERGMAN LL
Projekt Drums II / Edition
5.  Ezra Collective / No Confusion
Where I’m Meant To Be / Partisan
6.  LIUN + The Science Fiction Band / Bright Eye Lily of th
Lily of the Nile Lily of / Heartcore
7.  Tom Skinner / The Journey
Voices of Bishara / Brownswood
8.  Garrett Saracho / Gardens
JID 15 / Jazz Is Dead
9.  Nicholas Payton / Christina
The Couch Sessions / Smoke Sessions
10.  Yaron Herman / Here and Now
Alma / naive
11.  Bill Frisell / Waltz for Hal Willner
Four / Blue Note