Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z


Kramladen

ByteFM: Kramladen vom 29.01.2015

Sendung vom 29.01.2015

James Bond ist ein schwarzer DeeJay

Was hat 007 mit Mandela zu tun? Welchen Bezug gibt es zwischen Detective John Luther aus der britischen Krimiserie „Luther“ – angeblich „der bessere Tatort“ – und David Bowie? Und welche Rolle spielt dabei der Hacker-Angriff auf den Medienriesen Sony? Und was hat das alles mit dem Album zu tun, das im Mittelpunkt dieser Stunde steht: „Idris Elba presents Mi Mandela - a Celebration of South African Music inspired by Nelson Mandela“? - Der Reihe nach.

Durch „Sony-Leak“, die Hacker-Attacke auf den US-Medienkonzern, wurden geheime Interna publik, so z.B., dass Sony sich den 42-jährigen dunkelhäutigen, britischen Schauspieler Idris Elba als Nachfolger von Daniel Craig in der Rolle von James Bond wünscht. Als Chief Inspector John Luther aus der britischen TV-Krimiserie „Luther“ flimmert Idris Elba auch über deutsche Fernsehschirme, und im Jahre 2013 überzeugte Elba mit seiner Darstellung von Nelson Mandela im Kinofilm „Mandela - Long Walk To Freedom“.

Bevor Idris Elba zum Leinwandhelden aufstieg (unter anderem durch die Filme „Buffalo Soldiers“ [2001], „The Gospel“ [2005], „American Gangster“ [2007], „Rock n Rolla“ [2008], „The Unborn, „Obsessed“ [2009], „Thor“ [2011 und 2013], „Pacific Rim“ [2013], arbeitete er als DJ unter dem Namen Big Driis vorwiegend in der Clubszene seiner Heimatstadt London. Seine Liebe zu Soul, Hip Hop, House, Grime Music und ähnlichen Dance- und Groove-Richtungen musste zwar wegen seiner Schauspielerkarriere zurückstehen, kam aber niemals zum Erliegen, im Gegenteil. Als Musiker, Sänger und Songschreiber veröffentlichte er 2006 seine Debüt-EP „Big Man“, arbeitete mit Musikgrößen wie Jay-Z und Angie Stone zusammen und legte immer mal wieder als DJ Platten auf – von Las Vegas bis Ibiza.

Doch den entscheidenden Impuls, musikalisch kreativ produktiver zu werden, erhielt Idris Elba bei den Dreharbeiten zum Mandela-Film in Südafrika. Um sich der Persönlichkeit von Nelson Mandela noch mehr annähern zu können, erkundete Elba den persönlichen Musikgeschmack von Mandela und stieg dabei immer tiefer in die Musiktradition Südafrikas ein. Schon während der Filmaufnahmen, zwischen Sommer 2012 und Frühjahr 2013, begann Idris Elba, mit einem Keyboard und einem Laptop in seinem Apartment in Johannesburg an musikalischen Skizzen für sein geplantes Musikprojekt mit südafrikanischer Musik zu arbeiten.

Inspiriert von Nelson Mandelas musikalischen Vorlieben entwarf er ein Albumkonzept, das traditionelle, ethnische, aber auch moderne Musik und Musiker aus Südafrika mit angesagten Sound- und Produzentenprofis aus London zusammenbringt und daraus Songs entstehen lässt, die den Geist Mandelas und das Lebensgefühl Südafrikas in sich tragen. Um die Jahreswende 2013/2014 begannen dann die Aufnahmen zum Album „Mi Mandela“ in Johannesburg, die später in Mali und London fortgesetzt wurden.

Als musikalische Mitstreiter hatte Elba die südafrikanischen Musiker Phuzekhemsi, Nothembi Mkhwebane, die Vokalgruppe Mahotella Queens und andere verpflichten können, in London fand er Unterstützung von James Blake, Mumford & Sons, Maverick Sabre, dem Spoken Word-Künstler George The Poet und – neben anderen – vom Multiinstrumentalisten und Produzenten Mr. Hudson, mit dem Idris Elba die meisten Stücke gemeinsam schrieb und produzierte. Seine künstlerische Funktion bezeichnet Elba selbst als Kurator. Tatsächlich ist er kein großartiger Musiker, kein begnadeter Songschreiber und letztlich auch kein herausragender Sänger, aber er versteht es, zu koordinieren, seine Ideen mit denen seiner Mitmusiker zu verschmelzen und so eine fruchtbare Arbeitsebene herzustellen – und letztlich ein überzeugendes gemeinschaftliches Musikprojekt zu ermöglichen.

Sein erstes Longplay-Album „Mi Mandela“ ist wegen der vielen Gastsänger und Musiker aus Südafrika und Großbritannien äußerst abwechslungsreich. Die musikalische Lebendigkeit der südafrikanischen Rhythmen, Melodien und Gesangsformen mischt sich gekonnt mit der modernen Soundtechnologie und der coolen Clubatmosphäre Londons.

„Mi Mandela“, diese musikalische Reflexion seiner Dreharbeiten zum Mandela-Film soll der Anfang einer Album-Serie mit vergleichbarem Konzept sein. Auch zu anderen Charakteren seiner Filme plant Idris Elba eine Art musikalisches Porträt. Für die Figur des Detective John Luther, die er in der Krimiserie „Luther“ spielt, will Elba eine bowie-eske Musikarchitektur entwerfen. Denn Luther, die coole Socke, ist Bowie-Fan.

Wie James Bond musikalisch zu definieren sei, dazu hat Idris Elba noch eine Weile Zeit. Denn, dass er die Rolle von 007 auch wirklich bekommt, das muss nach der Hacker-Veröffentlichung auch noch offiziell bestätigt werden.


Playlist ist eingeblendet Playlist ist ausgeblendet

1.  L. Shankar / Darlene (Kramladen-Themamusik)
Touch Me There / Zappa Records
2.  Idris Elba feat. Maverick Sabre / Home
Idris Elba presents Mi Mandela / 7Wallace
3.  U2 / Ordinary Love
Ordinary Love (Single) / Interscope
4.  Idris Elba / Private Garden
Private Garden / download
5.  Idris Elba / Thank You For Freedom
Idris Elba presents Mi Mandela / 7Wallace
6.  Idris Elba / So Many People
Idris Elba presents Mi Mandela / 7Wallace
7.  Yusuf (Formerly known as Cat Stevens) / Gold Digger
Tell ’em I’m Gone / Legacy Recordings
8.  Idris Elba / Mi Mandela
Idris Elba presents Mi Mandela / 7Wallace
9.  Idris Elba / Tree
Idris Elba presents Mi Mandela / 7Wallace
10.  Idris Elba / Nothembi Jam
Idris Elba presents Mi Mandela / 7Wallace
11.  Tangerine Dream / Zeit
Zeit / download
12.  Tangerine Drean / On Crane’s Passage
Goblins Club / When Reordings

ByteFM: Kramladen vom 29.01.2015
 
 


Alle Sendungstermine

Alle zwei Wochen | Donnerstag 23 - 00 Uhr
Wdh: Alle zwei Wochen | Samstag 14 - 15 Uhr

Der Kramladen will bewusst vielgestaltig sein, ohne Stilgrenzen und Scheuklappen, mit einem breiten Musikspektrum, z.B.: anspruchsvoller, origineller Pop/Rock, Singer/Songwriter (Song-orientierter Pop), Ambient, Lounge, New Artrock, Folk, Blues, Rootsmusic, Ethnopop, Weltmusik, Soundtableaus, kreative Elektronik, meditative, kontemplative Musik und alles, was ansonsten gut und außergewöhnlich ist; immer wieder mal auch Rückblenden auf pophistorische Klassiker – zu wichtigen Jubiläen, Geburtstagen oder Wiederveröffentlichungen.

Hin und wieder will der Kramladen auch eine radiophile, kreative Spielwiese sein.
Motto des Kramladens: ich krame, also bin ich – auf der Suche ...

Kontakt: kramladen[at]byte.fm

Genres:
Baroque Pop , Chanson , Diskurspop , Folk , Funk , Krautrock , Pop , Prog-Rock , Psychedelic , Rock , Singer-Songwriter



Alle Sendungstermine

Kommentare sind eingeblendet Kommentare sind ausgeblendet

-
-
paul.r vor einem Monat
Da bin ich doch bei der Wiederholung am späten Sonntagabend am "Radio" hängengeblieben. Und fragte mich warum mein älterer Bruder mir King Crimson nie näher gebracht hat. Paul R

ByteFM_Office vor 2 Monaten
Lieber Peter Kindler, Volker lässt folgendes ausrichten: vielen Dank für Dein freundliches Feedback. Freut mich, dass Du noch gute Erinnerungen an meine Sendungen aus alten HR-Zeiten hast. Ja, meine alte Kramladen-Themamusik liebe ich noch immer und beginne damit meine Sendungen seit 1977. Danke auch für Dein Lob zu meiner Europa-Sendung. Wäre schön, wenn Du auch künftig ab und an mal reinhören würdest. Alles Gute Viele Grüße Volker Rebell

pki_fm vor 3 Monaten
Hallo Volker, was für eine Überaschung. Ich hatte noch gar nicht mitbekommen, dass du auch auf byteFM sendest. Gänsehaut, als ich die Titelmelodie hörte. Ich habe eure Sendungen damals im HR geliebt. Sowas gibt es nicht mehr, ob Kramladen, Jazz oder der "Ball ist rund". Tolle Sendung zu Europa. War wieder einmal super recherchiert und moderiert. Vielen Dank und weiter so! Peter Kindler

Mushkin vor 4 Monaten
Ein wunderbar entspannter Kramladen heute, mit einem interessanten und sympathisch aufgezogenem Porträt (des bis dato mir unbekannten) Klaus Adamaschek. Viele Grüße!

marco vor 4 Monaten
sehr klasse Sendung mit Klaus Adamaschek, danke dafür....

det vor 6 Monaten
Hi Volker, Deine Sendung über V.Kriegel ist eine wahre Schatztruhe,ganz große Klasse.Der Mann war wirklich eine Bank,bescheiden,verschmitzt,ein Menschenfreund und seine Musik Einfach Grandios.Vielen Dank Gruß Det

ByteFM_Office vor 6 Monaten
Guten Tag und schöne Grüße an die Mainspitze, aus Deinem/Ihrem freundlichen Feedback zu meiner ByteFM-Sendung über Ian Anderson konnte ich Deinen/Ihren Namen nicht entnehmen. Über das Erinnern an alte Radiozeiten zu Zeiten von T4, r-u-m-m-s etc., was uns offenbar verbindet, habe ich mich gefreut. Danke. "Lange her, aber nicht vergessen". Das waren tolle, bewegte Radio-Zeiten, aber heute ist es doch auch nicht übel ... Die Begeisterung für gute, spannende Musik will nicht nachlassen ... also bleibt es bei meinem alten Kramladen-Motto: "Ich krame, also bin ich ... auf der Suche ... nach guter Musik". Und kann auch heutzutage noch eine Menge davon finden, wobei der Blick zurück auch noch immer Freude macht. Denn tatsächlich gibt es in der Vergangenheit Einzigartiges, Unwiderbringliches, an das zu erinnern immer lohnt. In diesem Sinne wünsche ich weiterhin viele gute Momente mit Musik von früher, heute und morgen. Wenn ich einen Tipp geben darf: Ich konnte gerade ein Interview mit dem Sting-Gitarristen Dominic Miller führen, der am 1. März ein - meiner Meinung nach - großartiges neues Solo-Album veröffentlichen wird - Thema meiner Kramladensendung in ByteFM am 21.02., natürlich auch mit Musik von Sting, begleitet von Dominic Miller. Die Sendung werde ich in den nächsten Tagen produzieren und freu mich schon drauf. Alles Gute, Wahre, Schöne Viele Grüße Volker R.

Herr-Ärmel vor 6 Monaten
Eher durch Zufall habe ich Sie wieder gefunden. Die Liebste spürte meine Begeisterung und beschenkte mich sogleich mit einem A-Bonnement. Die alten Zeiten (T,T,T,T, etc. sind nicht vergessen.) Klasse Sendung zu Ehren Ian Andersons. Und nun werde ich die ganzen Kramläden nachhören. Lieber spät als garnicht. Herzliche Grüsse aus der Mainspitze.

ByteFM_Office vor 7 Monaten
Lieber Frank, vielen Dank für Dein freundliches Lob und Feedback. Das freut mich natürlich, dass Dir meine Sendungen zusagen. Es ist schön zu wissen, dass das, was ich für ByteFM am heimischen Rechner bastle, in Dir einen interessierten Adressaten findet. Und es gibt so unglaublich viele spannende Musikthemen, dass uns der Stoff nicht ausgehen wird. Mit Dank & Gruß Volker Rebell

tomwaits vor 7 Monaten
Lieber Volker, expliziten Dank für ein weiteres geniales Kramladen-Jahr mit exzellent aufbereiteten Jahrestagen, Jubiläen usw. (Beatles, Hattler,...), aber auch vielem, das man sonst nicht (mehr) in dieser Ausführlichkeit zu hören bekommt - wie z.B. diese Sendung "mit Sogwirkung" über Dennis Wilson. Bin schon gespannt/Freue mich schon auf 2019! Grüße nach Offenbach, Frank

muckefan vor 9 Monaten
Hallo Volker, ganz große Klasse, die 2 Stunden über Helmut Hattler. Eine wunderbare Zusammenstellung und prima Interview :) :) Echtes Qualitätsradio eben. Schöne Grüße aus Duisburg, Jörg

Tenere vor einem Jahr
Würdiger und würdigender aus diesem Anlass hätte man es nicht machen können, lieber Volker, danke und großes Kompliment ! Viele Grüße von einem alten/neuen Fan aus der Rhön :-).

ByteFM_Office vor einem Jahr
Hallo tomwaits, Danke für den Hinweis! Die Playlist ist jetzt korrigiert. Liebe Grüße, ByteFM / Redaktion

tomwaits vor einem Jahr
oops, das scheint die falsche playlist (nämlich die der kramladen sendung vom 6.6.2013) zu sein...

roger_scho vor einem Jahr
Großartig, Lol Coxhill's "I Am The Walrus" in Deiner MagicalMysterySendung, aus Coxhill's völlig unterschätzten Doppelalbum "Ear Of Beholder", erschienen auf John Peel's Dandelion Label. Naturlich nichts verkauft: zu weird, komplett untergegangen, großartiges Album freier Musik...

marco vor 2 Jahren
Lieber Volker, mal ein allgemeines Lob: Es ist immer wieder ein Genuss den Sendungen zu lauschen :) Musik und die Geschichten passen einfach. Die Shows werfen mich immer um Jahre zurück, denn die früheren Sendungen von Volker liefen auch immer donnerstags. BACK TO THE ROOTS, sozusagen ! Einfach klasse....

roger_scho vor 2 Jahren
Lieber Volker, danke für Deine Sgt Pepper Sendungen. Aber eins hast Du vergessen, die Endlos- Rille nach A Day In The Life (bei den frühen UK-Vinyl-Pressungen zu hören). Gibt es auch eine Story zu erzählen. Viele Grüße Roger P.S. Hättest aber nicht soviel auf das Erscheinen der "neuen" CD hinweisen müssen...

RubenJonasSchnell vor 2 Jahren
Hi Karlotta, danke für Deine Unterstützung als Freundin von ByteFM, die dafür sorgt, dass Sendungen wie die von Volker weiter bei ByteFM laufen können. Ruben Jonas Schnell + ByteFM

karlotta vor 2 Jahren
Yes, heute gesehen, das bytefm die 50 euro Jahresgebühr abgebucht hat. wobei ich mich fragte, ob ich mir das als neuerdings Arbeitsloser noch weiter leisten sollte... Und dann das: Elton John.... Wunderbar ! Mir wurde warm ums Herz.captain fntastic and the brown dirt cowboy war schon mit 14 und ist noch heute eins meiner Lieblingsalben. Vielen Dank für die Erinnrung daran ! Ich weiß, das Geld für euch ist gut angelegt ! Macht weiter mit eurem Programm, ich halte euch die Treue ! Versprochen !

antikorper vor 2 Jahren
Oh Mann, lieber Volker Rebell - du hast mich heute Abend wirklich abgeholt und sehr glücklich gemacht! Was für eine tolle Sendung mit großartiger Musik - in dieser Welt voll mit Laptop-Knöpfchendreher-Fahrstuhlmusikern

jerryd vor 2 Jahren
Besonderen Dank an Volker Rebell für die vorzügliche Sendung über Leonard Cohen - sehr empfehlenswert !!!

ByteFM_Office vor 3 Jahren
Oh weh! Ein Versehen! Dann auf jeden Fall ab morgen Vormittag. Besten Dank für den Hinweis!

idwbfm vor 3 Jahren
Noch nicht im Archiv :'( ...

chippo vor 3 Jahren
Ein schöner Teil meiner Jugend, sehr traurig. Ein wertvoller Trost. Danke Euch.
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.