Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z


School Of Rock


Alle vier Wochen | Sonntag 11 - 12 Uhr
Wdh: Alle vier Wochen | Freitag 09 - 10 Uhr

Monografien in Stereo.
Eine Stunde, ein Artist. Meistens jedenfalls.

Einige Lektionen aus dem Lehrplan:
Rock Island Line (Leadbelly), Planet Rock (Afrika Bambaata), Rockford Rock (The Skatalites), Rock You Baby (George McCrae), Rock Dem Hot (DJ Vadim), Rock Rock Y’All (A Tribe Called Quest), Rock Me Easy Baby (Isaac Hayes), Cool Rockers (Lee „Scratch“ Perry), Swanee River Rock (Ray Charles), Rockers To Rockers (Rockers Hi-Fi), Rock Dirge (Sly & The Family Stone), The Rockafeller Skank (Fatboy Slim), Rock Me Again & Again & Again & Again & Again & Again (Lyn Collins).

Auszug aus der Liste der Lehrmeister:
Teo Macero, Prince Paul, Curtis Mayfield, DJ Krush, Willie Dixon, Gil Scott-Heron, J Dilla, Geoge Clinton, Roni Size, Scientist, Shuggie Otis, Coldcut, Bo Diddley, Nina Simone, Tricky, Norman Whitfield, Lizzy Mercier-Descloux, Diplo.

Genres:
Anything Goes


Sendung vom 03.06.2018

Zum 65.: Arto Lindsay 1978 - …

Runder Geburtstag (*28.5.1953) und 40 Jahre seit der ersten Veröffentlichung („You And You / Little Ants“, 7-inch von D.N.A.) – keine Frage, höchste Zeit für eine School Of Rock über den amerikanischen Gitarristen, Sänger, Produzenten und Komponisten Arto Lindsay.

Von den Anfängen mit der No-Wave-Band D.N.A. über seine Platten mit Lounge Lizards, Golden Palominos und Ambitious Lovers bis zu den Solowerken der letzten Jahrzehnte. Musik von und mit Musikern wie John Lurie, Anton Fier, Bill Laswell, John Zorn, David Moss, Melvin Gibbs, Peter Scherer, Fred Frith, Bill Frisell, Ryuichi Sakamoto und vielen mehr, von Lindsays Produktionen für brasilianische MusikerInnen wie Marisa Monte, Caetano Veloso oder Tom Zé und der Zusammenarbeit mit KünstlerInnen wie Laurie Anderson, Brian Eno und David Byrne ganz zu schweigen.

Arto Lindsay ist Phänomen und musikalischer Glücksfall. Er verbindet so disparate Welten wie die Post-Punk-Avantgarde des New York der späten 1970er mit den Weltmusik-Pop-Utopien der späten 1980er, Noise-Gitarren-Klangwände und hauchzarte Balladen, kathartische Urschrei-Therapie und sapiosexuelles Healing, Impro-Post-Rock und durchprogrammierte Digitalfunk-Sequenzen, intellektuelle Kunstkonzepte und dissonanzfreudige Live-Performance oder wie Lindsay selber kürzlich sagte, Soul-Musik und Samba.

Wobei es bei Lindsay nie um den faulen Kompromiss geht, sondern um Konfrontation, um den Kontrast, das Zusammenfügen von scheinbar unpassenden Dingen, ohne dass sie jeweils dabei verloren gingen. Im Gegenteil, mit seiner Musik hat Lindsay immer wieder den Kern seiner verschiedenen musikalischen Vorlieben freigelegt und ein Werk geschaffen, dem man weitaus länger als nur eine Radiostunde lang zu hören sollte. Für die 60 Minuten School Of Rock aber bitte natürlich trotzdem Platz nehmen. „Lying On The Sofa Of Life“, um es mit einem D.N.A. Songtitel zu sagen.



1.  Ambitious Lovers / It Only Has To Happen Once (1988)
Greed / Virgin
2.  D.N.A. / You And You (1978)
You And You / Little Ants 7-inch / Medical
3.  D.N.A. / Blonde Red Head (1978)
A Taste Of D.N.A. / American Clavé
4.  The Lounge Lizards / Incident On South Street
The Lounge Lizards / Editions EG
5.  The Golden Palominos / Clean Plate
The Golden Palominos / Celluloid
6.  Arto Lindsay / Ambitious Lovers / Locus Coruleus
Envy / Editions EG
7.  Ambitious Lovers / Too Far
Greed / Virgin
8.  Caetano Veloso / Os Outros Romanticos
Estrangeiro / Elektra Musician
9.  Ambitious Lovers / More Light
Lust / Virgin
10.  Marisa Monte / Volte Para O Seu Lar
Mais / World Pacific
11.  Arto Lindsay / Child Prodigy
O Corpo Sutil / The Subtle Body / Bar/None
12.  Arto Lindsay / Complicity
Mundo Civilizado / For Life
13.  Arto Lindsay / Personagem
Salt / Righteous Babe
14.  Arto Lindsay / Tangles
Cuidado Madame / Northern Spy

Kommentare zeigen Kommentare verbergen

-
-
tomwaits vor 2 Monaten
Hallo Christian, danke für die wunderbare "Geniekult"-Sendung über Arto Lindsay - genial! Grüße, Frank

ilkikone vor 3 Monaten
Höre gerade die Wiederholung am Freitagmorgen, wie schön den Tag tanzend zu beginnen!

christiantjaben vor 4 Monaten
Hallo Carsten, Danke für das Lob! Einen zweiten Teil der B-52's Sendung plane ich zwar zur Zeit nicht, aber kann ja noch kommen :). Momentan stecke ich in den 1978er Jubiläen, da kommen erstmal noch ganz schön viele andere spannende Themen... Liebe Grüße Christian

carstenv1 vor 4 Monaten
Hallo Christian, vielen Dank für diese wie immer tolle Sendung mit fundierten Hintergrundinformationen! Gerne einen zweiten Teil über die spätere Phase der B-52s. Viele Grüße Carsten

christiantjaben vor 5 Monaten
Erratum: Mick Karn spielt natürlich Oboe auf "Nightporter"...

christiantjaben vor 6 Monaten
Danke zurück, liebe Lydia! Uneasy Listening Sachen wie TG sind ja meistens nicht mehrheitsfähig, aber das ist eben das Schöne an ByteFM, dass hier alle Facetten Platz haben. Wobei ich mit solchen Themen dann leider doch an meine Produktionsgrenzen stoße. Um so ein Thema wie TG so richtig zu würdigen, müsste man sicherlich noch ganz viel mehr auffahren, O-Töne, Soundbytes, Analysen, Diskussion etc. (oder wenigstens ein sorgfältig ausgearbeitetes Skript...), aber dafür fehlen natürlich die Mittel bzw. die Zeit. Umso toller, wenn es auch in der schlanken Form gefallen hat! Liebe Grüße Christian

lydia vor 6 Monaten
Ein Dankeschön im Nachhinein an Christian Tjaben! Was kann es angenehm Verstörenderes geben, als an einem grauen Sonntagvormittag eine Stunde Musik mit Hintergrundinformationen von und über Throbbing Gristle hören zu dürfen... gerade nochmal wieder reingehört in die Sendung vom 19.11., die etwas tröstliches hat für das nicht stattgefundene Konzert von Psychic TV im Oktober (unvergessen 2007 im Hafenklang Exil)

christiantjaben vor 10 Monaten
Danke, gerne, carstenv1!

carstenv1 vor 10 Monaten
Hallo Christian, einen ganz herzlichen Dank für Deine angenehm ruhige Art der Moderation. Eine echte Wohltat in hektischen Zeiten wie diesen!

christiantjaben vor einem Jahr
Hallo Njeisecke. Danke für das Lob! Tatsächlich hatte ich gehofft, die Karriere von Devo wenigstens mit Musik aus allen Alben bis 1991 illustrieren zu können. Dafür hat die Zeit schon nicht gereicht, so dass ich ich die neuen Veröffentlichungen von vornherein ganz aus dem Plan genommen hatte. Ist ein wenig die Not-Zur-Tugend gemacht, bei der School Of Rock die jeweiligen Themen jeweils im musikalischen Zeitfeister ihrer Erscheinung / ihrer prägenden Jahre zu behandeln und auf die sicherlich auch spanenden Bezüge zu Spätwerk, Aktuellem etc. zu verzichten. Freut mich natürlich, dass es trotzdem gefallen hat! :)

njeisecke vor einem Jahr
Herr Tjaben! Vielen Dank für die schöne DEVO Sendung. Es wäre vielleicht noch interessant gewesen, zum Vergleich auch ein Stück von der "aktuellen" DEVO Platte "Something for Everybody" zu hören, die mir sehr viel Spass bereitet hat und meiner Meinung nach besser als ein Großteil der Sachen nach "Freedom of Choice" ist. Aber so eine Stunde ist halt schnell vorbei. Wirklich toll, dass man solche Sendungen jederzeit im Archiv hören kann!

christiantjaben vor einem Jahr
Liebe Lydia, vielen Dank für das Lob zur Sendung! Über Devo (so gesehen über die meisten Acts mit langer Geschichte) müsste man natürlich eigentlich mehr als eine Stunde Sendung machen. Ursprünglich wollte ich die Musik/Story der Band ja wenigstens bis 1990/91 erzählen, musikalisch bin ich aber nur bis zum Jahr 1982 gekommen. Für die Anmerkung zum Tod von Bob Casale hat es dann leider nur im Sendungsinfo gereicht...

lydia vor einem Jahr
Hallo! Habe School of Rock (leider erst) das erste Mal im Sept. 2016 gehört, (und kann zu meinem Glück im Archiv die vergangenen Sendungen nachhören), freue mich jetzt monatlich auf den Soundtrack zum Leben, der wohlige Erinnerungen zurückholt... besonders gefallen haben "35 Jahre Heaven 17", The Stranglers 1977-1990" und natürlich zuletzt Devo 1977-1982. Bei letzteren habe ich allerdings den Hinweis vermisst, dass Bob Casale am 17.2.2014 starb.

martenschroeder vor einem Jahr
Moin, danke für die Aufmerksamkeit, die Sendung ist jetzt online. Grüße Marten

m.-schwarz@web.de vor einem Jahr
liebes Byte.fm, diese Sendung hätte ich sehr gern im Archiv! Danke und beste Grüße,

christiantjaben vor einem Jahr
>überlegt, welchen witz man aus "fußstapfen" und "shoegazing" machen kann (wäre auf englisch leichter - shoes to fill / gaze on)<

RubenJonasSchnell vor einem Jahr
My Bloody Valentine Specials kann es gar nicht genug geben! Ich freue mich auf Christians Sendung. Der war 91 auch schon quasi live dabei.

thegouten vor einem Jahr
Wie bitte !? Ein Special über MY BLOODY VALENTINE und es wird nicht von R.J. Schnell gemacht!? §;o) Kreative Grüße

christiantjaben vor einem Jahr
Oh je, da habe ich in meinem Skript leider fast die ganze Zeit einen Namensdreher beim musikalischen Partner von Martyn Ware gehabt: Der Mann heißt natürlich Ian Craig Marsh und nicht Richards. Bitte um Entschuldigung!
Eingeloggte Mitglieder im Verein "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.