Sendungen

School Of Rock Patsy Cline 1954-1963

ByteFM: School Of Rock vom 05.11.2022

Ausgabe vom 05.11.2022: Patsy Cline 1954-1963

In der kurzen Blüte ihrer Karriere als Schallplatten-Star von 1960 bis zu ihrem Unfall-Tod 1963 mitverantwortete Patsy Cline nicht nur das vorübergehende US-Charts-Hoch von Country Music in der Phase zwischen Rock-'n'-Roll-Hype und britisch-invasiver Markteroberung. Cline schuf auch eine pop-ikonische Vorlage für weibliche Country-Stars, die als toughe, selbstbewusst cis-hetero-sexuelle Top-Performerinnen im traditionell konservativ männlich-dominierten Genre auftreten.
Bevor es den Begriff und die Nische des Outlaw Country gab, verkörperte Cline mal als Cowgirl-Schönheit vom Land, mal als hosentragende, trinkfeste, Klartext-singende und -sprechende Prä-Feministin eine alternative Typologie weiblichen Startums, auch wenn sie für den späteren Erfolg außerhalb der Country-Szene ins Cocktailkleid schlüpfte und als erster weiblicher Nashville-Act zur Las-Vegas-Showgröße wurde.

Sie brach Bahn für teilweise von ihr selbst unterstützte Künstlerinnen wie Loretta Lynn und spätere Bewunderinnen wie Linda Ronstadt, Reba McEntire, Lucinda Willams, k.d. lang, Brandi Carlile oder Margot Price. In der gängigen US-amerikanischen Popgeschichtsschreibung ist Patsy Cline „considered one of the most influential vocalists of the 20th century”.

Ihre frühen Aufnahmen aus den 1950ern chargieren zwischen Country, Blues, Pop und Rockabilly-Sounds. Die üppiger orchestrierten Pop-Crossover-Hits der 1960er vertonen die idyllisch-übertünchten Nachkriegsrealitäten der USA als Heile-Welt-Illusion, in der Clines unverstellter Gesangsstil dennoch gelegentlich authentische Störsignale von echten Gefühlen, Sorgen und Nöten sendet.

Mit ihren von Produzent Owen Bradleys verantworteten Aufnahmen wurde sie eine der wichtigsten Protagonistinnen des sogenannten Nashville-Sounds, einer Erfolgsformel, die Country Music in die Pop-Charts brachte. Patsy-Cline-Songs sind heute gerne Teil von Film- und Serien-Soundtracks, wenn Bruchstellen der US-amerikanischen Lebenswirklichkeit untermalt werden sollen. Ihre Stimme ist u. a. in Folgen von  „Lost“, „Fargo“, und „Sharp Objects“ sowie z. B. in Szenen bei den Filmen „Natural Born Killers“ und „U-Turn“ zu hören.
Als erste Country-Music-Headlinerin dominierte Cline für eine kurze Zeit Line-ups und Radiocharts, bevor das Kleinflugzeug ihres Managers mit ihr und zwei weiteren Musiker-Kollegen bei schlechten Sichtverhältnissen auf dem Weg von Kansas zurück zu Clines Wahlheimat Nashville abstürzte.

Ein posthum veröffentlichtes „Greatest-Hits“-Album von 1967 blieb für 722 Wochen in den US-Country-Charts und erreichte 2005 zehn Millionen verkaufte Exemplare, ohne je in die Top 200 Billboard Charts gelangt zu sein. Die gegenwärtige Selbstverständlichkeit, mit der Country-Music-Stars wie Shania Twain, Taylor Swift oder Kacey Musgraves den Pop-Crossover geschafft haben, hat ihren Ursprung bei Patsy Cline.

Die School Of Rock gratuliert der Musikerin mit einer Sendung etwas verspätet zum 90. Geburtstag.

 

Kommentare

ChristianTjaben vor drei Wochen
Gern geschehen :)

ledirecteur vor vier Wochen
DANKE für diese vergessenen Edelsteine ! Hätte nie gedacht, dass ByteFM eine ganze Stunde an die große Patsy Cline erinnert. Ihr überrascht mich immer wieder - chapeau ! Herzlichst, Rudi
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

ChristianTjaben vor drei Wochen
Gern geschehen :)

ledirecteur vor vier Wochen
DANKE für diese vergessenen Edelsteine ! Hätte nie gedacht, dass ByteFM eine ganze Stunde an die große Patsy Cline erinnert. Ihr überrascht mich immer wieder - chapeau ! Herzlichst, Rudi
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Patsy Cline / I'm Walking The Dog (Live)
The Patsy Cline Collection / MCA
2.  Patsy Cline / A Church, A Courtroom And Then Goodbye
The Patsy Cline Collection / MCA
3.  Patsy Cline / I've Loved And Lost Again
The Patsy Cline Collection / MCA
4.  Patsy Cline / Walkin' After Midnight
The Patsy Cline Collection / MCA
5.  Patsy Cline / A Poor Man's Roses (Or A Rich Man's Gold)
The Patsy Cline Collection / MCA
6.  Patsy Cline / In Care Of The Blues
The Patsy Cline Collection / MCA
7.  Patsy Cline / Lovesick Blues
The Patsy Cline Collection / MCA
8.  Patsy Cline / I Fall To Pieces
The Patsy Cline Collection / MCA
9.  Patsy Cline / Crazy
The Patsy Cline Collection / MCA
10.  Patsy Cline / She's Got You
The Patsy Cline Collection / MCA
11.  Patsy Cline / So Wrong
The Patsy Cline Collection / MCA
12.  Patsy Cline / Leavin' On Your Mind
The Patsy Cline Collection / MCA
13.  Patsy Cline / Sweet Dreams
The Patsy Cline Collection / MCA
14.  Patsy Cline / Faded Love
The Patsy Cline Collection / MCA