Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

taz.mixtape

Qrella, Television, Tacocat, Staples, Rundgren, Hanseplatte, Yeasayer

ByteFM: taz.mixtape vom 01.04.2016

Ausgabe vom 01.04.2016: Qrella, Television, Tacocat, Staples, Rundgren, Hanseplatte, Yeasayer

Wenn Musik und Rausch nah beieinanderliegen, so kann das schon beflügelnde Wirkung haben. Jens Uthoff läßt sich von "Keys" berauschen, dem neuen Soloalbum der Berliner Understatementpop-Königin Masha Qrella.

Werke des französischen Symbolismus lesen, Gitarre spielen, spätexistenzialistische Anti-Haltung bewahren. Julian Weber empfiehlt das Konzert von Television, der archetypischen New Yorker Intellektuellenband.

Tacos, Katzen, Waterworld und Science-Fiction. Du Pham findet "Lost Time", das dritte Album der Pop-Punk Band Tacocat aus Seattle, unwiderstehlich. Wegen der schlauen Texte und ihrer Nähe zur örtlichen Riot-Grrrl-Szene.

Sie trommelt für den Friedensmarsch. Franziska Buhre ist angetan von "Livin'On A High Note", dem neuen Album der großen Soul-Sängerin Mavis Staples mit Songs von Indiekünstlern wie Merrill Garbus und Justin Vernon.

Die Laura-Nyro-cum-Beatles-Formel, der innere Schweinerocker und Synthiepop avant la lettre. Detlef Diederichsen würdigt das wankelmütige Meta-Pop-Genie Todd Rundgren, von dem eine neue Werkschau herauskommt.

"Dass es den Laden immer noch gibt, das ist eine Auszeichnung der Welt an den Laden." Jan Paersch läßt sich von Gereon Klug das Erfolgsgeheimnis der Hanseplatte erklären. Hamburgs lokaler Musikladen feiert sein Zehnjähriges.

Religion, Transzendenz, Classic Rock. Stephanie Grimm bespricht mit Chris Keating, dem Sänger der New Yorker Band Yeasayer, die großen Fragen, die das neue Album "Amen & Goodbye" aufwirft. Und Donald Trump.
Kommentare sind eingeblendet Kommentare sind ausgeblendet

-
-
klauswalter vor 5 Monaten
Hallo Murak, danke für die Blumen, das freut uns. Eine zweite Version fürs Archiv zu produzieren, das ist in der Tat derzeit technisch und organisatorisch zu kompliziert. Best, Klaus

murak vor 5 Monaten
Großartige Sendung, alleine schon Dank Wiglaf und Grönemeyer. Rammstein waren auch gut, Big Black hätte ich so sicherlich nicht entdeckt. Deshalb macht die taz-print und das Mixtape so viel Sinn. Falls noch jemand zweifelt. dieser Artikel beweist, warum es gut funktioniert. Frage am Schluss: warum macht ihr für das Archiv nicht eine zweite Version, in der die Songs dann auch ausgespielt werden können? Technisch/organisatorisch zu kompliziert?

Alexander_aus_Genf vor 10 Monaten
Lieber Klaus, nicht schlecht - mohwähsöi, wobei das s summt. Weiter so mit den stets tollen Sendungen! Alexander aus Genf

klauswalter vor einem Jahr
lieber hardyn, gemach mit den wutbürgerattacken. das mixtape kann aus produektionstechnischen gründen themen vom aktuellen freitag selten berücksichtigen. der monroe-text wird nächste woche ausgiebig gewürdigt.

hardyn vor einem Jahr
Da war am Freitag, 10.08. endlich mal ein Versuch eines differenzierten Herangehens an das Phänomen "BDS" (Alexei Monroe, Im Teufelskreis ......) in der taz, abseits von der sonst üblichen "Schaum-vorm-Mund"-Attitüde .... und im Mixtape, nix darüber. Enttäuschend ..... aus Lückenpresse wird Lückenfunk!

hessen-thilo vor einem Jahr
Klaus Walter ist Pop-Papst; Sein Wort ist heilig !

h__j__b vor einem Jahr
Mann, Klaus Walter - es ist so ätzend, wenn Sie mitten in die Musik reinquatschen! Immer wieder machen Sie das... Wozu dann überhaupt noch Musiksendungen?

marco vor 2 Jahren
Ich möchte die Sendung analog zur Print.Ausgabe nicht mehr missen. Weiter so...bitte

murak vor 2 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde es funktioniert genau so! Die Sendung ist für mich unverzichtbar, perfekt passend zur Print-taz. Bitte weiter so auch in 2017.

h__j__b vor 3 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde, es funktioniert für das Radio überhaupt nicht, Moderation abzulesen, mit einem billigen Mikro aufzunehmen, und On Air zu schicken. Wäre Musik selbst so produziert, Sie würden sie sicherlich verreissen. Mit Gruß, HJ. Berchtold (hj.berchtold@gmail.com)

h__j__b vor 3 Jahren
Mann, Klaus Walter, lass doch mal die Peaches zuende singen und laber nicht alles zu!

marco vor 3 Jahren
super Ergänzung zur Zeitung, eine echte Bereicherung :) Danke Klaus für die wöchentliche Show. Ich möchte sie keineswegs missen.

klauswalter vor 4 Jahren
ja, vielleicht hat neil young überhaupt das problem, dass er mehr oder weniger ungefiltert alles raushaut, was ihm gerade so auf dem herzen liegt. und sich wenig gedanken um form, gestaltung und meine

karstenfrehe vor 4 Jahren
Oha, das Album "Monsanto Years" von Neil Young klingt ja wirklich sehr bemüht! Vielleicht hätte textlich mehr Poesie gut getan, anstatt die Inhalte direkt zu benennen...
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.
Kommentare sind eingeblendet Kommentare sind ausgeblendet

-
-
klauswalter vor 5 Monaten
Hallo Murak, danke für die Blumen, das freut uns. Eine zweite Version fürs Archiv zu produzieren, das ist in der Tat derzeit technisch und organisatorisch zu kompliziert. Best, Klaus

murak vor 5 Monaten
Großartige Sendung, alleine schon Dank Wiglaf und Grönemeyer. Rammstein waren auch gut, Big Black hätte ich so sicherlich nicht entdeckt. Deshalb macht die taz-print und das Mixtape so viel Sinn. Falls noch jemand zweifelt. dieser Artikel beweist, warum es gut funktioniert. Frage am Schluss: warum macht ihr für das Archiv nicht eine zweite Version, in der die Songs dann auch ausgespielt werden können? Technisch/organisatorisch zu kompliziert?

Alexander_aus_Genf vor 10 Monaten
Lieber Klaus, nicht schlecht - mohwähsöi, wobei das s summt. Weiter so mit den stets tollen Sendungen! Alexander aus Genf

klauswalter vor einem Jahr
lieber hardyn, gemach mit den wutbürgerattacken. das mixtape kann aus produektionstechnischen gründen themen vom aktuellen freitag selten berücksichtigen. der monroe-text wird nächste woche ausgiebig gewürdigt.

hardyn vor einem Jahr
Da war am Freitag, 10.08. endlich mal ein Versuch eines differenzierten Herangehens an das Phänomen "BDS" (Alexei Monroe, Im Teufelskreis ......) in der taz, abseits von der sonst üblichen "Schaum-vorm-Mund"-Attitüde .... und im Mixtape, nix darüber. Enttäuschend ..... aus Lückenpresse wird Lückenfunk!

hessen-thilo vor einem Jahr
Klaus Walter ist Pop-Papst; Sein Wort ist heilig !

h__j__b vor einem Jahr
Mann, Klaus Walter - es ist so ätzend, wenn Sie mitten in die Musik reinquatschen! Immer wieder machen Sie das... Wozu dann überhaupt noch Musiksendungen?

marco vor 2 Jahren
Ich möchte die Sendung analog zur Print.Ausgabe nicht mehr missen. Weiter so...bitte

murak vor 2 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde es funktioniert genau so! Die Sendung ist für mich unverzichtbar, perfekt passend zur Print-taz. Bitte weiter so auch in 2017.

h__j__b vor 3 Jahren
Lieber Klaus Walter, ich finde, es funktioniert für das Radio überhaupt nicht, Moderation abzulesen, mit einem billigen Mikro aufzunehmen, und On Air zu schicken. Wäre Musik selbst so produziert, Sie würden sie sicherlich verreissen. Mit Gruß, HJ. Berchtold (hj.berchtold@gmail.com)

h__j__b vor 3 Jahren
Mann, Klaus Walter, lass doch mal die Peaches zuende singen und laber nicht alles zu!

marco vor 3 Jahren
super Ergänzung zur Zeitung, eine echte Bereicherung :) Danke Klaus für die wöchentliche Show. Ich möchte sie keineswegs missen.

klauswalter vor 4 Jahren
ja, vielleicht hat neil young überhaupt das problem, dass er mehr oder weniger ungefiltert alles raushaut, was ihm gerade so auf dem herzen liegt. und sich wenig gedanken um form, gestaltung und meine

karstenfrehe vor 4 Jahren
Oha, das Album "Monsanto Years" von Neil Young klingt ja wirklich sehr bemüht! Vielleicht hätte textlich mehr Poesie gut getan, anstatt die Inhalte direkt zu benennen...
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Tocotronic / This Boy Is Tocotronic
The Best Of Tocotronic / L’Age D’Or
2.  Losoul / Overland
Belong / Playhouse
3.  Masha Qrella / Keys
Keys / Morr Music
3.  Masha Qrella / DJ
Keys / Morr Music
5.  Yeasayer / Gersons Whistle
Amen & Goodbye / Mute
6.  Yeasayer / Silly Me
Amen & Goodbye / Mute
7.  Tacocat / FDP
Lost Time / Hardly Art
8.  Tacocat / I Hate The Weekend
Lost Time / Hardly Art
9.  Mavis Staples / High Note
Living On A High Note / Anti
10.  Mavis Staples / MLK Song
Living On A High Note / Anti
11.  Television / Little Johnny Jewel
Little Johnny Jewel / Arista
12.  Televison / See No Evil
Marquee Moon / Arista
13.  Todd Rundgren / Hope I´M Around
The Complete Bearsville Album Collection / Bearsville
14.  Todd Rundgren / A Dream Goes On Forever
The Complete Bearsville Album Collection / Bearsville