Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

taz.mixtape

Slaves, Bragg & Henry, Drake, Solange, Torch, Hval, Mbalax, Bob Dylan

ByteFM: taz.mixtape vom 14.10.2016

Ausgabe vom 14.10.2016: Slaves, Bragg & Henry, Drake, Solange, Torch, Hval, Mbalax, Bob Dylan

Aufgeschürfte Knie. Julia Lorenz empfiehlt die vitale Punk-HipHop-Kreuzung des britischen Duos Slaves. Cockney-Akzent, „Wasted British Youth“-Kredibilität, viel Spuckdruck und ein bisschen Hilfe von einem Beastie Boy.

Sehnsucht nach den Hobos. Dagmar Leischow hört „Shine a Light“. Das gemeinsame Album des britischen Singer-Songwriters Billy Bragg mit seinem US-Kollegen Joe Henry überrascht mit klassischen Songs übers Bahnfahren.

Der neue Mann. Anthony Obst identifiziert den kanadischen Rapper Drake als Prototyp einer inklusiven Männlichkeit im HipHop. Der Gegenentwurf zu Hypermaskulinität, Toughness, Emotionslosigkeit und Authentizitätsdenke.

Platz beanspruchen. Stephan Szillus begründet, warum Solange Knowles mit ihrem neuen Album „A Seat At The Table“ aus dem Schatten ihrer übermächtigen Schwester Beyoncé heraustritt: Experimente, Perspektivwechsel, Politics.

Immer noch fremd im eigenen Land. Lorina Speder erlebt beim Konzert des Heidelberger Rap-Veteranen Torch ein Publikum in Feierlaune. Kein Platz für Rassismus beim Mitgründer der HipHop-Wegbereiter Advanced Chemistry.

Alles Blut aus den Songs saugen. Timo Posselt vermisst bei der feministischen Trash-Horror-Musik auf „Blood Bitch“, dem Album der norwegischen Musikerin Jenny Hval, einnehmende Songs. OK, die zweite Hälfte ist aufregend.

Der Sound des niederprasselnden Regens. Julian Weber entdeckt im Berlin-Senegal Gipfeltreffen von Technopionier Mark Ernestus und der Ndagga Rhythm Force uralte Griot-Wurzeln und die Präzision des 21. Jahrhunderts.

...und Julian Weber kommentiert den Literaturnobelpreis für Bob Dylan.

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Bob Dylan / Subterranean Homesick Blues
Subterranean Homesick Blues / Columbia
2.  Losoul / Overland
Belong / Playhouse
3.  Drake / Hotline Bling
Hotline Bling / Universal
4.  Drake / Take Care (feat. Rihanna)
Take Care / Universal
5.  Solange / Cranes In The Sky
A Place At The Table / Columbia
6.  Solange / Don’t Touch My Hair
A Place At The Table / Columbia
7.  Torch / Die Welt Brennt
Blauer Samt / V2
8.  Advanced Chemistry / Fremd Im Eigenen Land
Fremd Im Eigenen Land / MZEE
9.  Slaves / Spit It Out
Take Control / EMI
10.  Slaves / Consume Or Be Consumed
Take Control / EMI
11.  Mark Ernestus Ndagga Rhythm Force / Lamb Ji
Yermande / Ndagga/Hardwax
12.  Mark Ernestus Ndagga Rhythm Force / Jigeen
Yermande / Ndagga/Hardwax
13.  Jenny Hval / The Great Undressing
Blood Bitch / Sacred Bones
14.  Jenny Hval / Conceptual Romance
Blood Bitch / Sacred Bones
15.  Billy Bragg & Joe Henry / Early Morning Rain
Shine A Light – Field Recordings From The Great American Railroad / Cooking Vinyl
16.  Billy Bragg & Joe Henry / Waiting For A Train
Shine A Light – Field Recordings From The Great American Railroad / Cooking Vinyl
17.  Bob Dylan / Rainy Day Women 12 & 35
Rainy Day Women 12 & 35 / CBS