Sendungen
Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Y
Z



Verstärker


Alle zwei Wochen | Mittwoch 20 - 21 Uhr

„Verstärker“ übernimmt für Sie als strategisch ausgerichteter Popmusik-Anbieter das komplette Inhaltsmanagement von Vinylprodukten, anderen Tonträgern und durch hervorragend ausgebildetes Fachpersonal recherchierten Informationen - servicestark und lösungsorientiert.

„Unser umfangreiches Leistungsspektrum reicht vom Rhythmflow-Management in der Tanzvorstufe über klassische Sechssaitenprodukte und Digitalsounds bis hinzu branchenübergreifenden Schwärmereien, die den Menschen hinter dem Produkt erkennbar machen.“ (Dirk Böhme, CEO Verstärker)

Die „Verstärker“ Serviceprodukte wurden für sämtliche marketingrelevanten Zielgruppen maßgeschneidert:
1. Funk/R&B Management
2. Sensible Lösungen aus dem Indie-Komfortsektor
3. Genussoptimierung durch frickelige Beats
4. Kompetente Dienstleistungen aus dem Marktsegment „Hip Hop“
5. Valides Consulting zum Thema „Soul“
6. Erstklassige Benchmarks (z.B. The Fall, Mogwai oder Wu-Tang Clan)

Dirk Böhme: „Unser größtes Kapital ist die zeitnahe Kundensatisfaction. Deshalb erhält jeder Hörer pro Ausgabe: 1 Stunde Top Entertainment, 1 x Gratis Know-How in Sachen Pop sowie 1 garantierte Gewinnmaximierung von bis zu 12%.“

„Verstärker“ - Ein einmaliges Leistungsportfolio aus der Kategorie „Echt gar nicht mal so übel“.

Kontakt: verstaerker[at]byte.fm

Genres:
Diskurspop, Dubstep, HipHop, Indie, Jazz, Post-Punk, R&B, Soul, Techno


Sendung vom 17.05.2017

Verarscht (Fuck Brexit)
Wenn man nicht gerade Dirk Böhme heißt und als CEO des Medienimperiums Verstärker in der internationalen Finanzmetropole London zahlreiche Immobilien hat, kann man schon mal sauer sein auf den Brexit und die Politiker, die ihn eingebrockt haben. Aber natürlich ist das alles auch ein bisschen komplexer, denn die Zustimmung zum Brexit ist im UK ja seit letztem Jahr eher gestiegen als gesunken, und auch die wieder eher linke Labour Party weiß, dass sie mit Argumenten für Europa oder gar für Flüchtlinge in der englischen Arbeiterschaft keine Stimmen bekommt.
Very sad!
Nadine Shah und Forest Swords verarbeiten ihren Zorn und ihre Verzweiflung in mehr oder weniger wortreiche Protestmusik.
Jane Weaver kommt aus Nordengland, müsste also eigentlich zwangsläufig von den Tories angepisst sein, allerdings hört man das ihrem einschmeichelnden Krautrock-Indiepop nicht an: „Modern Kosmology“ ist das ByteFM-Album der Woche auch von Verstärkers Gnaden.
Außerdem: LCD Soundsystem, Candelilla, Trucks, Mount Kimbie feat. Micachu und Cate Le Bon.



1.  Jane Weaver / H>A>K
Modern Kosmology / Fire
2.  LCD Soundsystem / Call The Police
- / Sony Music
3.  Jane Weaver / Loops In The Secret Society
Modern Kosmology / Fire
4.  Cate Le Bon / Aside From Growing Old
Rock Pool / Domino
5.  Nadine Shah / Out The Way
Holiday Destination / 1965 Records
6.  Mount Kimbie / Marilyn (feat. Micachu)
- / Warp Records
7.  Forest Swords / Panic
Compassion / Ninja Tune
8.  Jane Weaver / Did You See Butterflies?
Modern Kosmology / Fire
9.  Candelilla / Trocken und staubig
Camping / Trocadero Records
10.  Trucks / Platzbude
- / Bandcamp
11.  Jane Weaver / Slow Motion
Modern Kosmology / Fire
12.  Forest Swords / Raw Language
Compassion / Ninja Tune
13.  LCD Soundsystem / American Dream
- / Sony Music


(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte Mitglieder im Verein "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.