Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Was ist Musik Hieroglyphische, hybride und andere Wesen (18.03.2018)

ByteFM: Was ist Musik vom 18.03.2018

Ausgabe vom 18.03.2018: Hieroglyphische, hybride und andere Wesen

„The Red Notes“ ist der Titel des neuen Albums von The Hieroglyphic Being. Seine Plattenfirma bezeichnet das hieroglyphische Wesen als „Chicago’s finest electronic futurist.“ Unter der Überschrift „In Honor & Dedication“ dankt und grüßt The Hieroglyphic Being auf dem Cover u.a.: Weather Report, Herbie Hancock, Sun Ra, Thelonious Monk, Miles Davis. Die Thankslist liest sich wie das Who is Who des alten Afrofuturismus. Herbie Hancock hat derweil ein neues Album angekündigt. Die Gästeliste liest sich wie das Who is Who des neuen Afrofuturismus: Kendrick Lamar, Thundercat, Kamasi Washington, Flying Lotus.

Die Ausstellung zur Sendung:
Afro-Tech and the Future of Re-Invention
Dortmunder U | Ebene 3 | 21. Oktober 2017 - 22. April 2018

Fabian Saavedra-Lara, Kurator von Afro-Tech:
„Afrofuturismus hat viele verschiedene Layer und Sub-Bedeutungen. Erstmal handelt es sich um eine kulturelle Praxis, die Mitte des 20.Jahrhunderts in der afrikanischen Diaspora der USA entstanden ist, in der Musik geprägt durch Figuren wie Sun Ra, später auch in der Reggae Culture, ausgehend von Jamaika im HipHop, im Techno ausgehend von Detroit. Der Begriff wurde spät geprägt, erst in den 90ern von dem Medienwissenschaftler Mark Dery. Er hat Interviews mit KünstlerInnen mit entsprechender Praxis gemacht, daraus ist der Begriff entstanden und wurde in der Frühzeit des www heftig diskutiert. Er ist dann gewandert und zu einem Begriff geworden, mit dem sich Leute auf der ganzen Welt auf unterschiedlichste Arten identifizieren können, etwas damit anfangen können, auch wenn sie etwas anderes darunter verstehen. Afrofuturismus ist diasporischer Begriff, es gibt Bezüge und Ähnlichkeiten auch außerhalb der US-Diaspora, darum geht’s in der Ausstellung. Es gibt eine große Fiktionalisierung des afrikanischen Kontinents, der immer als Bezugsgröße eine große Rolle spielt, er ist ein Sehnsuchtsort, der imaginiert und konstruiert wird.“

Klaus Walter:
„,Identifizieren‘ – ist Afrofuturismus ein Werkzeug, eine Methode, um sich der eigenen, ausgelöschten Geschichte neu zu versichern, wie funktioniert das?“

Inke Arns, Kuratorin von Afro-Tech:
„Wir hatten im Rahmen des Afro-Tech-Fests eine Konferenz, da kam die Frage auf, wieviel hat der Afrofuturismus eigentlich mit Afrika zu tun? Und in der Tat waren einige VertreterInnen des Afrofuturismus noch nie in Afrika. Was hat das mit Afrika zu tun? Im Moment sind wir an einem Punkt, wo dieses spekulative Narrativ vielleicht doch wieder anknüpft an das, was in Afrika on the continent vor sich geht. Genau diese Verbindung stellen wir in der Ausstellung wieder her.“

Kommentare

(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  The Hieroglyphic Being / The Seduction Syndrome
The Red Notes / Soul Jazz
2.  The Hieroglyphic Being / Youth Brainwashing And The Extremist Cult
The Red Notes / Soul Jazz
3.  Herbie Hancock - Nobu Appears In The Album "" Released In 1974. This Video May / Nobu
Dedication / Columbia
4.  Thundercat OG Ron & The Chopstars / Show You The Way
Drank / Brainfeeder
Kendrick Lamar, Schoolboy Q, 2 Chainz, Saudi / X
Black Panther / Universal
6.  Flying Lotus / Smasher
Smasher / Brainfeeder
7.  Flying Lotus / Perfect Choo Choo With Miguel Atwood Ferguson
Perfect Choo Choo With Miguel Atwood Ferguson / Brainfeeder
8.  Ross From Friends / John Cage
Aphelion EP / Brainfeeder
9.  Ross From Friends / March
Aphelion EP / Brainfeeder
10.  The Hieroglyphic Being / Awake And Energize
The Red Notes / Soul Jazz