Team

Götz Adler
Moderator



Götz Adler, Jahrgang 1970, begann 1988 seine erste Radiosendung mit einem Slayer-Song.

Seitdem ist ihm die Vermittlung guter Musik via Radio ein großes Anliegen. Er hat beim altehrwürdigen ersten freien Radio Deutschlands, Radio Dreyeckland, unzählige Musiksendungen moderiert.
Nach wilden Anfangsjahren im Metal spielt und präsentiert er seit 1992 in der Frantic Freakshow zumeist aktuelle Musik zwischen Indie, Postrock und Electronica.

Seine Brötchen verdient Götz beim Freiburger Musikmailorder Flight 13, bei dem er sich täglich durch neue Scheiben hört, rezensiert und musikalischen Input ansaugt.

Nach Durchlauf durch ein feines Filtersystem träufelt er in seiner Sendung wöchentlich einstündig seine Destillate in den digitalen Äther.


Götz Adler
Moderator



Götz Adler, Jahrgang 1970, begann 1988 seine erste Radiosendung mit einem Slayer-Song.

Seitdem ist ihm die Vermittlung guter Musik via Radio ein großes Anliegen. Er hat beim altehrwürdigen ersten freien Radio Deutschlands, Radio Dreyeckland, unzählige Musiksendungen moderiert.
Nach wilden Anfangsjahren im Metal spielt und präsentiert er seit 1992 in der Frantic Freakshow zumeist aktuelle Musik zwischen Indie, Postrock und Electronica.

Seine Brötchen verdient Götz beim Freiburger Musikmailorder Flight 13, bei dem er sich täglich durch neue Scheiben hört, rezensiert und musikalischen Input ansaugt.

Nach Durchlauf durch ein feines Filtersystem träufelt er in seiner Sendung wöchentlich einstündig seine Destillate in den digitalen Äther.


Götz Adler, Jahrgang 1970, begann 1988 seine erste Radiosendung mit einem Slayer-Song.

Seitdem ist ihm die Vermittlung guter Musik via Radio ein großes Anliegen. Er hat beim altehrwürdigen ersten freien Radio Deutschlands, Radio Dreyeckland, unzählige Musiksendungen moderiert.
Nach wilden Anfangsjahren im Metal spielt und präsentiert er seit 1992 in der Frantic Freakshow zumeist aktuelle Musik zwischen Indie, Postrock und Electronica.

Seine Brötchen verdient Götz beim Freiburger Musikmailorder Flight 13, bei dem er sich täglich durch neue Scheiben hört, rezensiert und musikalischen Input ansaugt.

Nach Durchlauf durch ein feines Filtersystem träufelt er in seiner Sendung wöchentlich einstündig seine Destillate in den digitalen Äther.