Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

UFO Hawaii Pausen sind auch Musik (18.07.2015)

ByteFM: UFO Hawaii vom 18.07.2015

Ausgabe vom 18.07.2015: Pausen sind auch Musik

Kommentare

2hours vor 5 Jahren
Lieber KT, auch ich hab meine „ghosts“-Erfahrungen und verstehe gut, was du meinst (wenn auch nach vielen Jahrzehnten des Musikhörens das mit der psychedelischen Wirkung bei mir nicht mehr so häufig klappt ;-). UFO Hawaii muss natürlich bleiben, was es ist! (Die zuletzt von mir gehörten Sendungen „Horse Wearing People Custume“, „Peter Kürten…“, „Alice in Wonderland“ waren großartig, und ich kann über das bis in entlegenste Winkel reichende musikalische Spektrum und die Geschmackssicherheit von UH bzw. KT immer nur staunen…) Da es aber – wie eingangs erwähnt – in der deutschen Radiolandschaft nur sehr wenige Sendungen mit einer solchen musikalischen Bandbreite gibt, wünsche ich mir einfach ein paar mehr davon. Und wenn sich dann noch Moderatoren fänden, die Enthusiasmus und tiefere Kenntnis der Musikgeschichte(n) mit- und rüberbrächten, gäbe es mindestens einen Radio-Heimatvertriebenen weniger.

the_ufo_hawaii_radioshow vor 5 Jahren
hallo 2hours, erstmal vielen dank für deine rückmeldung und das kompliment. ich kann das gut nachvollziehen, daß du gerne so etwas wie einen reiseführer durch die sendung hättest. ich bin selbst auch immer neugierig und entsprechend dankbar für erhellende informationen oder schöne anektoten. die frage ist natürlich, ob so ein mix wie die ufo hawaii show immer noch seine psychedelische wirkung entfalten könnte, wenn ständig jemand “dazwischenquatschen” würde. aber ich denke ich weiß, was dir vorschwebt. dein stichwort “radiophon” hat bei mir einige schöne erinnerungen wachgerufen. so habe ich irgendwo noch zwei radiophon sendungen auf cassette, die ich in den 80er jahren aus dem radio aufgenommen hatte. es waren zwei reiseberichte - einer aus afrika und einer aus asien. in den sendungen wurde auf ganz spannende weise geschichtenerzählen, traditionelle, und aktuelle musik vermischt. das fand ich damals super. (bedingt durch meinen schlechten radio-empfang kannte ich übrigens david sylvian’s “ghosts” nur mit statischen nebengeräuschen, die mir später dann auf der platte total gefehlt haben :-) ). mein konzept für die ufo hawaii radioshow ist aber, dich völlig ungestört auf eine einstündige reise mitzunehmen. ich bin auch nicht so der großartige moderator, und für das erforderliche nerdwissen bin ich sowieso generell viel zu vergesslich. ich hoffe also, daß dir die ufo hawaii radioshow auch trotz fehlender moderation weiterhin genug überraschung und spannung bringt… keep watching the skies, KT

2hours vor 5 Jahren
Ich liebe diese musikalischen Entdeckungsreisen, bei denen alles offen und prinzipiell auch alles möglich ist! Wobei das Spannende an solchen Reisen ist, dass man nicht weiß, was einen erwartet, was an Neuem bisher Ungehörtem hinter der nächsten Wegbiegung lauert. Die einzigen mir bekannten Formate, die so was im Radio derzeit noch bieten, sind UFO Hawaii (exzellente Musikauswahl!), Radiophon bei SWR2, Klassik, Pop etc. beim DLF (und seit 2 Jahren leider nicht mehr dabei: Nightflight von Alan Bangs bei DRadio Wissen). Leider sind sowohl UFO Hawaii als auch Radiophon als Musikmixe angelegt, d.h. zur Erzeugung eines möglichst geschlossenen Klangraums werden die Stücke kommentarlos aneinandergereiht,bis zur Unkenntlichkeit überlagert oder verfremdet. Mir persönlich fehlt dabei etwas. Um das Bild der Entdeckungsreise wieder aufzugreifen: Was nutzen mir all die neuen Eindrücke, wenn da niemand ist, der mir was erklärt? Ich persönlich möchte wissen, was das ist, was da grad läuft, was es dazu Interessantes zu erzählen gibt und vielleicht auch, warum mir mein Reisebegleiter (Radio DJ) gerade dies jetzt vorspielen möchte. Klar: damit wären wir wieder bei der traditionellen Musikmoderation. Aber mich würd’ interessieren, ob ich allein da steh’ mit meinem Frust.
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

2hours vor 5 Jahren
Lieber KT, auch ich hab meine „ghosts“-Erfahrungen und verstehe gut, was du meinst (wenn auch nach vielen Jahrzehnten des Musikhörens das mit der psychedelischen Wirkung bei mir nicht mehr so häufig klappt ;-). UFO Hawaii muss natürlich bleiben, was es ist! (Die zuletzt von mir gehörten Sendungen „Horse Wearing People Custume“, „Peter Kürten…“, „Alice in Wonderland“ waren großartig, und ich kann über das bis in entlegenste Winkel reichende musikalische Spektrum und die Geschmackssicherheit von UH bzw. KT immer nur staunen…) Da es aber – wie eingangs erwähnt – in der deutschen Radiolandschaft nur sehr wenige Sendungen mit einer solchen musikalischen Bandbreite gibt, wünsche ich mir einfach ein paar mehr davon. Und wenn sich dann noch Moderatoren fänden, die Enthusiasmus und tiefere Kenntnis der Musikgeschichte(n) mit- und rüberbrächten, gäbe es mindestens einen Radio-Heimatvertriebenen weniger.

the_ufo_hawaii_radioshow vor 5 Jahren
hallo 2hours, erstmal vielen dank für deine rückmeldung und das kompliment. ich kann das gut nachvollziehen, daß du gerne so etwas wie einen reiseführer durch die sendung hättest. ich bin selbst auch immer neugierig und entsprechend dankbar für erhellende informationen oder schöne anektoten. die frage ist natürlich, ob so ein mix wie die ufo hawaii show immer noch seine psychedelische wirkung entfalten könnte, wenn ständig jemand “dazwischenquatschen” würde. aber ich denke ich weiß, was dir vorschwebt. dein stichwort “radiophon” hat bei mir einige schöne erinnerungen wachgerufen. so habe ich irgendwo noch zwei radiophon sendungen auf cassette, die ich in den 80er jahren aus dem radio aufgenommen hatte. es waren zwei reiseberichte - einer aus afrika und einer aus asien. in den sendungen wurde auf ganz spannende weise geschichtenerzählen, traditionelle, und aktuelle musik vermischt. das fand ich damals super. (bedingt durch meinen schlechten radio-empfang kannte ich übrigens david sylvian’s “ghosts” nur mit statischen nebengeräuschen, die mir später dann auf der platte total gefehlt haben :-) ). mein konzept für die ufo hawaii radioshow ist aber, dich völlig ungestört auf eine einstündige reise mitzunehmen. ich bin auch nicht so der großartige moderator, und für das erforderliche nerdwissen bin ich sowieso generell viel zu vergesslich. ich hoffe also, daß dir die ufo hawaii radioshow auch trotz fehlender moderation weiterhin genug überraschung und spannung bringt… keep watching the skies, KT

2hours vor 5 Jahren
Ich liebe diese musikalischen Entdeckungsreisen, bei denen alles offen und prinzipiell auch alles möglich ist! Wobei das Spannende an solchen Reisen ist, dass man nicht weiß, was einen erwartet, was an Neuem bisher Ungehörtem hinter der nächsten Wegbiegung lauert. Die einzigen mir bekannten Formate, die so was im Radio derzeit noch bieten, sind UFO Hawaii (exzellente Musikauswahl!), Radiophon bei SWR2, Klassik, Pop etc. beim DLF (und seit 2 Jahren leider nicht mehr dabei: Nightflight von Alan Bangs bei DRadio Wissen). Leider sind sowohl UFO Hawaii als auch Radiophon als Musikmixe angelegt, d.h. zur Erzeugung eines möglichst geschlossenen Klangraums werden die Stücke kommentarlos aneinandergereiht,bis zur Unkenntlichkeit überlagert oder verfremdet. Mir persönlich fehlt dabei etwas. Um das Bild der Entdeckungsreise wieder aufzugreifen: Was nutzen mir all die neuen Eindrücke, wenn da niemand ist, der mir was erklärt? Ich persönlich möchte wissen, was das ist, was da grad läuft, was es dazu Interessantes zu erzählen gibt und vielleicht auch, warum mir mein Reisebegleiter (Radio DJ) gerade dies jetzt vorspielen möchte. Klar: damit wären wir wieder bei der traditionellen Musikmoderation. Aber mich würd’ interessieren, ob ich allein da steh’ mit meinem Frust.
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.