ByteFM


Album der Woche








Aus dem ByteFM Blog

Aktuelle Podcasts von ByteFM:

ABONNIERT UNSEREN NEWSLETTER:




Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram

Kommentare

paul.r vor 2 Stunden
Hallo Volker, in dieser Ausgabe hat mich die Qualität der Genesis Aufnahme erstaunt! Hatte Phil Collins einen extra Drum Aufnahmetechniker? Seine Drums klingen viel präsenter und dynamischer als die anderen Schlagzeuge in dieser Sendung!? Wow! Grß Paul

ByteFM_Office vor 3 Stunden
@radiofang: Die Playlist ist nun online und verrät Details zum Remix:) Liebe Grüße aus der Redaktion!

JumokeOlusanmi vor 6 Stunden
Hallo, danke für das Interesse! Das letzte Stück war "Natural glow" von King Tubby & The Aggrovators - Dubbing in the backyard. Herzliche Grüße

paul.r vor 7 Stunden
Hi Henning, bei mir dreht sich alles um Strom als Energieform. <Electric> von Teen, der New Yorker Schwestern-Band. Weiter mit <Electricity> von OMD, ausgeschrieben leider unaussprechlich Orchestral Manoeuvers in the Dark. Und aus der Krautrock-Ecke <Der Elektrolurch> von Guru Guru. "Volt, Watt, Ampere, Ohm. Ohne mich gibt's keinen Strom". Grß Paul

Muskator vor 8 Stunden
Hallo Jumoke, was lief denn als letztes Stück, nach "go for gold"?

radiofang vor 11 Stunden
der smalltown boy remix ist siiick :) details ?

Christo vor 16 Stunden
Moin Henning, in "Engine Room" von Tunng rückt das Zentrum der Energiegewinnung akustisch und atmosphärisch in den Vordergrund. Beeindruckend umgesetzt. Wohingehend Odd Couple in "Haste Strom, haste Licht" das Energiethema recht simpel auf den Punkt bringen. Liebe Grüße, Christo

miklan vor 18 Stunden
Noch einmal zum Thema fehlende Track Infos: Danke für Euren Check! Die Fehlermeldung mit der persönlichen Attitüde hatte mich zu der Nachfrage veranlasst. Bei mir funktionierte es ebenfalls kurz danach von alleine wieder. Viele Grüße!

klausa vor 20 Stunden
"High Energy" von Evelyn Thomas darf zu diesem Thema auf keinen Fall fehlen....

ralph vor 21 Stunden
Hay Henning…wir benötigen endlich Wasserstoff als Energieträger, gib mir bitte schonmal „Hydrogen“ von Moon...Beste Grüße Ralph

Otix vor 22 Stunden
Lieber Frank, +1 find ich gut! LG von Otis

Wattacke vor 23 Stunden
Hi Henning, wünsche mir feminine "energy" von sampa the great. großartig. wolf

ByteFM_Office vor einem Tag
Hi, Miklan, wir können den Fehler hier bei uns gerade nicht reproduzieren: Bei uns sieht alles gut aus. Sollte der Fehler bestehenbleiben, schreib' gern noch einmal an radio@byte.fm Viele Grüße aus der Redaktion!

miklan vor einem Tag
Im Stream erscheint gerade: "Track-Infos konnten nicht geladen werden. Wir entschuldigen uns für den Fehler. (Error: Request failed with status code 503)"

tomwaits vor einem Tag
Moin moin, danke @Otix: "Trio - Energie" + 1!!! (Für den Bildungsauftrag/Physikunterricht möchte ich aber Giorgio Moroder mit E=MC² nicht unerwähnt lassen). Liebe Grüße, Frank

attacke vor einem Tag
Hallo Henning. Amy Taylor von Amyl and the Sniffers sprüht nur so vor "Engerie". So auch im Song "Guided By Angels", in welchem sie skaliert: I've got plenty of energy - It's my currency. Ebenso mit Vollgas unterwegs sind ihre australischen Landsleute von The Chats. Den Song "Struck by Lightning" vom diesjährigen Release finde ich ganz passend zum Thema ;-). Freue mich auf eine energiegeladene Sendung. Eddy

t0mt0m vor einem Tag
Moin Henning, da die Energie ja in den verschiedensten Formen auftritt, fallen mir für das Mixtape dieser Woche „Kinetic“ von Radiohead und „Warmth“ von i_o/Lights ein. t0mt0m

ChristaHerdering vor einem Tag
Danke schön Volker!

Ewald vor einem Tag
Hi Henning, ich wünsche mir "Electric Worry" von Clutch die ich mir morgen live ansehen werde.....sozusagen in Vorfreude....LG Ewald

Vollo vor einem Tag
Henning, ich wünsche mir „Honey Power“ von My Bloody Valentine. Die positive Energie der Liebe. So meine Interpretation des Textes. Vollo

sim vor einem Tag
Hey Henning, wer wünscht sich nicht „Good Energy“ von RSD - sonst gibt’s „Paranoid Energy“ von Nite Fleit und wenn alle Energie weg ist, bleibt immer noch „Dead Energy“ von Thee Oh Sees :) Viele Grüße Silke

ChristophMoeller vor einem Tag
Hi Miklan, danke, danke, das Lob freut mich und uns sehr.

LeifGuetschow vor 2 Tagen
Hi Henning, ich wünsche mir "For Energy Infinite" von Mazarin 🐱‍🏍

wolfgang burkart vor 2 Tagen
Hallo Henning, mir ist sofort Kanye West mit "Power" eingefallen. Doch einen Antisemiten möchte ich nicht vorschlagen. Die Version vom Vitamin String Quartet ist ohnehin besser, zudem unterstützen Vitamine die Energieproduktion. Also, mein Vorschlag: Vitamin String Quartet mit "Power". Liebe Grüße, Wolfgang

Otix vor 2 Tagen
Hallo Henning, da kommt für mich nur ein Song in Frage "Energie" von Trio ... Zuviel Nerv, zuviel Nerv Gib mir Energie Oh Woman rescue meeee ... LG von Otis

gisbertzuknyphausen vor 2 Tagen

Wolf_Esche vor 3 Tagen
Schön, schön, schön! Ich freue mich, dass du wieder auf Sendung bist. Grüße aus Leipzig, Wolfgang

miklan vor 3 Tagen
Als Meta-Verweigerer will ich an dieser Stelle mein Lob ausgießen: Ein vergnüglich der (nur jahreszeitlichen?) Düsternis entgegenwirkendes Werk, danke!

achim grabbe vor 3 Tagen
Eben fiel mir auf, dass die Sendung Electro Royale heißt, du (Martin) sprichst das auch tatsächlich fronzösisch aus. Wie kommt's? So wie ich das verstehe bist du nicht gerade Feind des Französischen, aber du betonst immer wieder deine Herausforderungen bei dieser Sprache.

MarkusOrtmanns vor 4 Tagen
Hi Frank, du bist nach über 10 Jahren ByteFM-Dienst mein erster Kommentar! Danke dafür! Freut mich, dass du Neues entdecken konntest. Es ist einfach nicht möglich, ALLES mitzubekommen. LG Markus

henningkasbohm vor 5 Tagen
Obrigado, Anjos! É um prazer!

anjos vor 5 Tagen
Magazin heute mit portugiesisch/brasilianischem Einschlag hier und da. Muito gusto!

miklan vor 5 Tagen
Radio einschalten mit dieser Sendung war ein großes Vergnügen! Musik nahegebracht zu bekommen jenseits der jeweils aktuellen, nach Genre und (Werbe-) Zielgruppe vereinheitlichten Vorauswahl ist eine interessante und spannende Angelegenheit. Nebenbei war auch der Klang sehr gut.

Vollo vor 5 Tagen
Liebe Christa, das war eine tolle Sendung gestern Abend. Stil(l)voll von Dir zusammengestellt. Volker

MelangeB vor 5 Tagen
Liebe Annette, das ist eine wunderschöne Zusammenstellung an entschleunigenden sinnlichen nachdenklichen Songs. Danke Dir. liebe Grüße aus München Tina

ChristaHerdering vor 5 Tagen
Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Kommentare und Geschichten und viel Spaß gleich mit der Sendung! @Alexander und Frank, Ihr macht mir Angst 🤯😆😉 liebe Grüße!!

Alexander_aus_Genf vor 6 Tagen
@tomwaits: Danke! Kreuzen sich hier etwa unsere Wege als (in meinem Falle: ehemaliger) Physiker? Ja, Feynman lives, Feynman rules, Feynman forever! Schöne Zitate aus der Weltliteratur auch! Gerade der durchaus oxymorische Büchnersche Lenz ist ein Beleg für lärmende Stille. Herzlichen Gruss dir, von Alexander aus Genf

ByteFM_Office vor 6 Tagen
Vielen lieben Dank! Freut mich riesig, dass dir die Sendung so gut gefallen hat. Beste Grüße, Jakob

Aileen vor 6 Tagen
Die Sendung war spitze, gute Songauswahl! Gerne mehr davon!

tomwaits vor 6 Tagen
@Alexander aus Genf: Interessantes Analogon mit den Vakuumpolarisationen (Feynman lives!). Literarisch möchte ich noch Georg Büchner ("Hören Sie nicht diese entsetzliche Stimme, die um den ganzen Horizont schreit und die man gewöhnlich Stille nennt?" aus: Lenz) und Albert Camus ("Das Absurde entsteht aus den Zusammenstoß zwischen dem Ruf des Menschen und dem vernunftlosen Schweigen der Welt." aus: Der Mythos des Sisyphos) dazuholen, hoffe aber umso mehr auf ein nicht verkopftes und schön "still" vor sich hin oszillierendes Mixtape heute Abend. Lg, Frank

Alexander_aus_Genf vor 6 Tagen
Hallo Christa, da muss ich aber erstmal theoretisch werden. Als ich von eurem aktuellen Thema "Stille" hörte [!], drängte sich mir, abseits von allen programm- und rezeptionsästhetischen und -praktischen Erwägungen, sofort John Cages revolutionäre Komposition "4’33’’" auf (unten mache ich noch einen eingängigeren Vorschlag). Die Partitur schreibt den InterpretInnen lediglich vor, vier Minuten und dreiunddreissig Sekunden lang ihre Instrumente, jedwelcher Kombination sie auch seien, NICHT zu spielen. Häufig wird das Stück daher auch als "vier Minuten dreiunddreissig Sekunden Stille" bezeichnet. Freilich besteht nach John Cages Absicht das Stück aus all den zufälligen Umgebungsgeräuschen, die sich während dieser Dauer am Aufführungsort und in seiner Hörweite ereignen. Was könnte eine reale Stille auch anderes sein, als die Abwesenheit des Geplanten und Kontrollierten, bei gleichzeitigem Zulassen des Unwillkürlichen, Unvermuteten, Seiner-selbst-nicht-bewusst-vor-sich-Gehenden? Jedenfalls gleicht so keine der Aufführungen von John Cages Stück einer anderen. 2019 hat das Label Mute Records eine Hommage-Box veröffentlicht, mit Versionen von "4’33’" von über 50 KünstlerInnen und Bands wie Moby, Depeche Mode, Laibach, Afghan Wigs, Erasure, Einstürzende Neubauten, Goldfrapp, Cabarat Voltaire u.v.a.m. Titel: "STUMM433", wobei die Labelnummern der meisten Alben bei Mute Records ja schon immer mit dem Ausdruck "STUMM" beginnen; das ist ein Wortspiel, "mute" ist ja auf Deutsch "stumm", insofern passt ja auch das wieder gut zur Stille. Ein paar dieser Versionen kann man sich auf YouTube mit echtem Mehrwert ansehen, darunter eine Kunstperformance von Laibach. Zum Hören etwa die Version von Mute-Gründer The Normal, die umweltgeräuschliche Version von Depeche Mode, die elektronische von Moby oder das Verstärkerbrummen und -feedback von Adult. – 2. dachte ich an ein Stück vom Album "Tabula Rasa" der Einstürzenden Neubauten, nämlich "Headcleaner I Zentrifuge / Stabs / Rotlichtachse / Propaganda / Aufmarsch", das freilich viel zu lang ist. Jedenfalls geht nach einem sphärischen Ambiente-Intro ab 1:30 ein Getrommel los, um 1:52 ruft Blixa Bargeld "Silence!", darauf fährt alles wieder runter, begehrt aber – und das ist genial! – sporadisch mit mürrischem Verzerrer-Quietschen und Schlagwerk-Anfällen auf; um 2:09 ruft Bargeld dann "Musik!", und los geht es wieder mit dem wilden Getrommele. – 3. Spielbar wäre dann aber natürlich Depeche Modes "Enjoy The Silence"; in der Album Version (vom Album "Violator") mit 6:12 Länge kommt nach dem schönen Popsong eine kurze Pause, dann wird a cappella noch ein "Enjoy the silence" nachgeliefert, und dann kommt ca. zwei Minuten lang die Silence zum Enjoyen, und was soll ich sagen: Diese Stille ist nicht still, sondern oszilliert elektronisch und durchaus nicht harmonisch und eventuell sogar in Moll. – Ist es mit der Stille vielleicht wie mit dem Vakuum in der modernen Physik? Dieses ist nicht leer, sondern gebiert statistisch Quantenfluktuationen, Strahlung, Teilchen, und eh man sich’s versieht, gar ein ganzes Univers im Urknall. So! Eine hoffentlich überhaupt nicht stille Sendung wünscht Alexander aus Genf.

MateaBuzuk vor 6 Tagen
Liebe Birgit, liebe Natalie, eure Kommentare freuen mich sehr! Allerherzlichste Grüße aus Berlin Matea

lottemann vor 6 Tagen
Liebe Christa, ich wittere eine Gelegenheit, mal wieder einen Song meiner musikalischen Helden The Cure zu platzieren.. mein Vorschlag ist „At Night“ von ihrem imho wahrscheinlich besten Album Seventeen Seconds von 1980 mit der Textzeile „I hear the darkness breathe, I sense the quiet despair, Listen to the silence at night“. (Vielleicht ist es aber doch nur ihr zweitbestes Album, diese Frage beschäftigt mich nun schon seit rund 33 Jahren ;-) ). LG Marc

Natalie vor 6 Tagen
Liebe Matea, Herzlichen Dank für diese wunderbare Sendung.Gerade ist alles grau in grau, aber dieses Repertoire hat sich softly in mein Zimmer und Herz eingesponnen. Musikalische Minestrone irgendwie. Freu mich über Neues und Altes was zu erinnern gilt. Natalie💚

B.Blech vor 6 Tagen
Danke für diese wunderbare Sendung! Habe Raw Power heute erst entdeckt für mich. Beste Grüße aus Köln, Birgit

ByteFM_Bernd vor einer Woche
Erstaunlich, dass ausschliesslich Alexander Cöck die Hintergründe des Duos interpretiert....

gisbertzuknyphausen vor einer Woche

Leonie_Moehring vor einer Woche
Lieber Thomas, lieber Frank, freut mich sehr, dass ihr Freude an der Husche hattet! Merci und schöne Grüße retour!

Robert_Endres vor einer Woche
Hallo Gregor, höre gerade vollkommen begeistert deine Erzählungen zu Dead Moon und dazu deren grandiose Musik. Das sind die Sendungen, für die ich so gerne "Freund" von ByteFM bin... Danke und Grüße Robert

marco vor einer Woche
moin lieber gisbert :) juhu, endlich bist du wieder da 🤗...und dann, gleich schön mit punk 🤟...cool!!! LG von marco
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.






Album der Woche





Aktuelle Podcasts von ByteFM:

ABONNIERT UNSEREN NEWSLETTER:




Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram

Kommentare

paul.r vor 2 Stunden
Hallo Volker, in dieser Ausgabe hat mich die Qualität der Genesis Aufnahme erstaunt! Hatte Phil Collins einen extra Drum Aufnahmetechniker? Seine Drums klingen viel präsenter und dynamischer als die anderen Schlagzeuge in dieser Sendung!? Wow! Grß Paul

ByteFM_Office vor 3 Stunden
@radiofang: Die Playlist ist nun online und verrät Details zum Remix:) Liebe Grüße aus der Redaktion!

JumokeOlusanmi vor 6 Stunden
Hallo, danke für das Interesse! Das letzte Stück war "Natural glow" von King Tubby & The Aggrovators - Dubbing in the backyard. Herzliche Grüße

paul.r vor 7 Stunden
Hi Henning, bei mir dreht sich alles um Strom als Energieform. <Electric> von Teen, der New Yorker Schwestern-Band. Weiter mit <Electricity> von OMD, ausgeschrieben leider unaussprechlich Orchestral Manoeuvers in the Dark. Und aus der Krautrock-Ecke <Der Elektrolurch> von Guru Guru. "Volt, Watt, Ampere, Ohm. Ohne mich gibt's keinen Strom". Grß Paul

Muskator vor 8 Stunden
Hallo Jumoke, was lief denn als letztes Stück, nach "go for gold"?

radiofang vor 11 Stunden
der smalltown boy remix ist siiick :) details ?

Christo vor 16 Stunden
Moin Henning, in "Engine Room" von Tunng rückt das Zentrum der Energiegewinnung akustisch und atmosphärisch in den Vordergrund. Beeindruckend umgesetzt. Wohingehend Odd Couple in "Haste Strom, haste Licht" das Energiethema recht simpel auf den Punkt bringen. Liebe Grüße, Christo

miklan vor 18 Stunden
Noch einmal zum Thema fehlende Track Infos: Danke für Euren Check! Die Fehlermeldung mit der persönlichen Attitüde hatte mich zu der Nachfrage veranlasst. Bei mir funktionierte es ebenfalls kurz danach von alleine wieder. Viele Grüße!

klausa vor 20 Stunden
"High Energy" von Evelyn Thomas darf zu diesem Thema auf keinen Fall fehlen....

ralph vor 21 Stunden
Hay Henning…wir benötigen endlich Wasserstoff als Energieträger, gib mir bitte schonmal „Hydrogen“ von Moon...Beste Grüße Ralph

Otix vor 22 Stunden
Lieber Frank, +1 find ich gut! LG von Otis

Wattacke vor 23 Stunden
Hi Henning, wünsche mir feminine "energy" von sampa the great. großartig. wolf

ByteFM_Office vor einem Tag
Hi, Miklan, wir können den Fehler hier bei uns gerade nicht reproduzieren: Bei uns sieht alles gut aus. Sollte der Fehler bestehenbleiben, schreib' gern noch einmal an radio@byte.fm Viele Grüße aus der Redaktion!

miklan vor einem Tag
Im Stream erscheint gerade: "Track-Infos konnten nicht geladen werden. Wir entschuldigen uns für den Fehler. (Error: Request failed with status code 503)"

tomwaits vor einem Tag
Moin moin, danke @Otix: "Trio - Energie" + 1!!! (Für den Bildungsauftrag/Physikunterricht möchte ich aber Giorgio Moroder mit E=MC² nicht unerwähnt lassen). Liebe Grüße, Frank

attacke vor einem Tag
Hallo Henning. Amy Taylor von Amyl and the Sniffers sprüht nur so vor "Engerie". So auch im Song "Guided By Angels", in welchem sie skaliert: I've got plenty of energy - It's my currency. Ebenso mit Vollgas unterwegs sind ihre australischen Landsleute von The Chats. Den Song "Struck by Lightning" vom diesjährigen Release finde ich ganz passend zum Thema ;-). Freue mich auf eine energiegeladene Sendung. Eddy

t0mt0m vor einem Tag
Moin Henning, da die Energie ja in den verschiedensten Formen auftritt, fallen mir für das Mixtape dieser Woche „Kinetic“ von Radiohead und „Warmth“ von i_o/Lights ein. t0mt0m

ChristaHerdering vor einem Tag
Danke schön Volker!

Ewald vor einem Tag
Hi Henning, ich wünsche mir "Electric Worry" von Clutch die ich mir morgen live ansehen werde.....sozusagen in Vorfreude....LG Ewald

Vollo vor einem Tag
Henning, ich wünsche mir „Honey Power“ von My Bloody Valentine. Die positive Energie der Liebe. So meine Interpretation des Textes. Vollo

sim vor einem Tag
Hey Henning, wer wünscht sich nicht „Good Energy“ von RSD - sonst gibt’s „Paranoid Energy“ von Nite Fleit und wenn alle Energie weg ist, bleibt immer noch „Dead Energy“ von Thee Oh Sees :) Viele Grüße Silke

ChristophMoeller vor einem Tag
Hi Miklan, danke, danke, das Lob freut mich und uns sehr.

LeifGuetschow vor 2 Tagen
Hi Henning, ich wünsche mir "For Energy Infinite" von Mazarin 🐱‍🏍

wolfgang burkart vor 2 Tagen
Hallo Henning, mir ist sofort Kanye West mit "Power" eingefallen. Doch einen Antisemiten möchte ich nicht vorschlagen. Die Version vom Vitamin String Quartet ist ohnehin besser, zudem unterstützen Vitamine die Energieproduktion. Also, mein Vorschlag: Vitamin String Quartet mit "Power". Liebe Grüße, Wolfgang

Otix vor 2 Tagen
Hallo Henning, da kommt für mich nur ein Song in Frage "Energie" von Trio ... Zuviel Nerv, zuviel Nerv Gib mir Energie Oh Woman rescue meeee ... LG von Otis

gisbertzuknyphausen vor 2 Tagen

Wolf_Esche vor 3 Tagen
Schön, schön, schön! Ich freue mich, dass du wieder auf Sendung bist. Grüße aus Leipzig, Wolfgang

miklan vor 3 Tagen
Als Meta-Verweigerer will ich an dieser Stelle mein Lob ausgießen: Ein vergnüglich der (nur jahreszeitlichen?) Düsternis entgegenwirkendes Werk, danke!

achim grabbe vor 3 Tagen
Eben fiel mir auf, dass die Sendung Electro Royale heißt, du (Martin) sprichst das auch tatsächlich fronzösisch aus. Wie kommt's? So wie ich das verstehe bist du nicht gerade Feind des Französischen, aber du betonst immer wieder deine Herausforderungen bei dieser Sprache.

MarkusOrtmanns vor 4 Tagen
Hi Frank, du bist nach über 10 Jahren ByteFM-Dienst mein erster Kommentar! Danke dafür! Freut mich, dass du Neues entdecken konntest. Es ist einfach nicht möglich, ALLES mitzubekommen. LG Markus

henningkasbohm vor 5 Tagen
Obrigado, Anjos! É um prazer!

anjos vor 5 Tagen
Magazin heute mit portugiesisch/brasilianischem Einschlag hier und da. Muito gusto!

miklan vor 5 Tagen
Radio einschalten mit dieser Sendung war ein großes Vergnügen! Musik nahegebracht zu bekommen jenseits der jeweils aktuellen, nach Genre und (Werbe-) Zielgruppe vereinheitlichten Vorauswahl ist eine interessante und spannende Angelegenheit. Nebenbei war auch der Klang sehr gut.

Vollo vor 5 Tagen
Liebe Christa, das war eine tolle Sendung gestern Abend. Stil(l)voll von Dir zusammengestellt. Volker

MelangeB vor 5 Tagen
Liebe Annette, das ist eine wunderschöne Zusammenstellung an entschleunigenden sinnlichen nachdenklichen Songs. Danke Dir. liebe Grüße aus München Tina

ChristaHerdering vor 5 Tagen
Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Kommentare und Geschichten und viel Spaß gleich mit der Sendung! @Alexander und Frank, Ihr macht mir Angst 🤯😆😉 liebe Grüße!!

Alexander_aus_Genf vor 6 Tagen
@tomwaits: Danke! Kreuzen sich hier etwa unsere Wege als (in meinem Falle: ehemaliger) Physiker? Ja, Feynman lives, Feynman rules, Feynman forever! Schöne Zitate aus der Weltliteratur auch! Gerade der durchaus oxymorische Büchnersche Lenz ist ein Beleg für lärmende Stille. Herzlichen Gruss dir, von Alexander aus Genf

ByteFM_Office vor 6 Tagen
Vielen lieben Dank! Freut mich riesig, dass dir die Sendung so gut gefallen hat. Beste Grüße, Jakob

Aileen vor 6 Tagen
Die Sendung war spitze, gute Songauswahl! Gerne mehr davon!

tomwaits vor 6 Tagen
@Alexander aus Genf: Interessantes Analogon mit den Vakuumpolarisationen (Feynman lives!). Literarisch möchte ich noch Georg Büchner ("Hören Sie nicht diese entsetzliche Stimme, die um den ganzen Horizont schreit und die man gewöhnlich Stille nennt?" aus: Lenz) und Albert Camus ("Das Absurde entsteht aus den Zusammenstoß zwischen dem Ruf des Menschen und dem vernunftlosen Schweigen der Welt." aus: Der Mythos des Sisyphos) dazuholen, hoffe aber umso mehr auf ein nicht verkopftes und schön "still" vor sich hin oszillierendes Mixtape heute Abend. Lg, Frank

Alexander_aus_Genf vor 6 Tagen
Hallo Christa, da muss ich aber erstmal theoretisch werden. Als ich von eurem aktuellen Thema "Stille" hörte [!], drängte sich mir, abseits von allen programm- und rezeptionsästhetischen und -praktischen Erwägungen, sofort John Cages revolutionäre Komposition "4’33’’" auf (unten mache ich noch einen eingängigeren Vorschlag). Die Partitur schreibt den InterpretInnen lediglich vor, vier Minuten und dreiunddreissig Sekunden lang ihre Instrumente, jedwelcher Kombination sie auch seien, NICHT zu spielen. Häufig wird das Stück daher auch als "vier Minuten dreiunddreissig Sekunden Stille" bezeichnet. Freilich besteht nach John Cages Absicht das Stück aus all den zufälligen Umgebungsgeräuschen, die sich während dieser Dauer am Aufführungsort und in seiner Hörweite ereignen. Was könnte eine reale Stille auch anderes sein, als die Abwesenheit des Geplanten und Kontrollierten, bei gleichzeitigem Zulassen des Unwillkürlichen, Unvermuteten, Seiner-selbst-nicht-bewusst-vor-sich-Gehenden? Jedenfalls gleicht so keine der Aufführungen von John Cages Stück einer anderen. 2019 hat das Label Mute Records eine Hommage-Box veröffentlicht, mit Versionen von "4’33’" von über 50 KünstlerInnen und Bands wie Moby, Depeche Mode, Laibach, Afghan Wigs, Erasure, Einstürzende Neubauten, Goldfrapp, Cabarat Voltaire u.v.a.m. Titel: "STUMM433", wobei die Labelnummern der meisten Alben bei Mute Records ja schon immer mit dem Ausdruck "STUMM" beginnen; das ist ein Wortspiel, "mute" ist ja auf Deutsch "stumm", insofern passt ja auch das wieder gut zur Stille. Ein paar dieser Versionen kann man sich auf YouTube mit echtem Mehrwert ansehen, darunter eine Kunstperformance von Laibach. Zum Hören etwa die Version von Mute-Gründer The Normal, die umweltgeräuschliche Version von Depeche Mode, die elektronische von Moby oder das Verstärkerbrummen und -feedback von Adult. – 2. dachte ich an ein Stück vom Album "Tabula Rasa" der Einstürzenden Neubauten, nämlich "Headcleaner I Zentrifuge / Stabs / Rotlichtachse / Propaganda / Aufmarsch", das freilich viel zu lang ist. Jedenfalls geht nach einem sphärischen Ambiente-Intro ab 1:30 ein Getrommel los, um 1:52 ruft Blixa Bargeld "Silence!", darauf fährt alles wieder runter, begehrt aber – und das ist genial! – sporadisch mit mürrischem Verzerrer-Quietschen und Schlagwerk-Anfällen auf; um 2:09 ruft Bargeld dann "Musik!", und los geht es wieder mit dem wilden Getrommele. – 3. Spielbar wäre dann aber natürlich Depeche Modes "Enjoy The Silence"; in der Album Version (vom Album "Violator") mit 6:12 Länge kommt nach dem schönen Popsong eine kurze Pause, dann wird a cappella noch ein "Enjoy the silence" nachgeliefert, und dann kommt ca. zwei Minuten lang die Silence zum Enjoyen, und was soll ich sagen: Diese Stille ist nicht still, sondern oszilliert elektronisch und durchaus nicht harmonisch und eventuell sogar in Moll. – Ist es mit der Stille vielleicht wie mit dem Vakuum in der modernen Physik? Dieses ist nicht leer, sondern gebiert statistisch Quantenfluktuationen, Strahlung, Teilchen, und eh man sich’s versieht, gar ein ganzes Univers im Urknall. So! Eine hoffentlich überhaupt nicht stille Sendung wünscht Alexander aus Genf.

MateaBuzuk vor 6 Tagen
Liebe Birgit, liebe Natalie, eure Kommentare freuen mich sehr! Allerherzlichste Grüße aus Berlin Matea

lottemann vor 6 Tagen
Liebe Christa, ich wittere eine Gelegenheit, mal wieder einen Song meiner musikalischen Helden The Cure zu platzieren.. mein Vorschlag ist „At Night“ von ihrem imho wahrscheinlich besten Album Seventeen Seconds von 1980 mit der Textzeile „I hear the darkness breathe, I sense the quiet despair, Listen to the silence at night“. (Vielleicht ist es aber doch nur ihr zweitbestes Album, diese Frage beschäftigt mich nun schon seit rund 33 Jahren ;-) ). LG Marc

Natalie vor 6 Tagen
Liebe Matea, Herzlichen Dank für diese wunderbare Sendung.Gerade ist alles grau in grau, aber dieses Repertoire hat sich softly in mein Zimmer und Herz eingesponnen. Musikalische Minestrone irgendwie. Freu mich über Neues und Altes was zu erinnern gilt. Natalie💚

B.Blech vor 6 Tagen
Danke für diese wunderbare Sendung! Habe Raw Power heute erst entdeckt für mich. Beste Grüße aus Köln, Birgit

ByteFM_Bernd vor einer Woche
Erstaunlich, dass ausschliesslich Alexander Cöck die Hintergründe des Duos interpretiert....

gisbertzuknyphausen vor einer Woche

Leonie_Moehring vor einer Woche
Lieber Thomas, lieber Frank, freut mich sehr, dass ihr Freude an der Husche hattet! Merci und schöne Grüße retour!

Robert_Endres vor einer Woche
Hallo Gregor, höre gerade vollkommen begeistert deine Erzählungen zu Dead Moon und dazu deren grandiose Musik. Das sind die Sendungen, für die ich so gerne "Freund" von ByteFM bin... Danke und Grüße Robert

marco vor einer Woche
moin lieber gisbert :) juhu, endlich bist du wieder da 🤗...und dann, gleich schön mit punk 🤟...cool!!! LG von marco
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.









Aktuelle Podcasts von ByteFM:


Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram
Foto von ByteFM auf Instagram

Kommentare

paul.r vor 2 Stunden
Hallo Volker, in dieser Ausgabe hat mich die Qualität der Genesis Aufnahme erstaunt! Hatte Phil Collins einen extra Drum Aufnahmetechniker? Seine Drums klingen viel präsenter und dynamischer als die anderen Schlagzeuge in dieser Sendung!? Wow! Grß Paul

ByteFM_Office vor 3 Stunden
@radiofang: Die Playlist ist nun online und verrät Details zum Remix:) Liebe Grüße aus der Redaktion!

JumokeOlusanmi vor 6 Stunden
Hallo, danke für das Interesse! Das letzte Stück war "Natural glow" von King Tubby & The Aggrovators - Dubbing in the backyard. Herzliche Grüße

paul.r vor 7 Stunden
Hi Henning, bei mir dreht sich alles um Strom als Energieform. <Electric> von Teen, der New Yorker Schwestern-Band. Weiter mit <Electricity> von OMD, ausgeschrieben leider unaussprechlich Orchestral Manoeuvers in the Dark. Und aus der Krautrock-Ecke <Der Elektrolurch> von Guru Guru. "Volt, Watt, Ampere, Ohm. Ohne mich gibt's keinen Strom". Grß Paul

Muskator vor 8 Stunden
Hallo Jumoke, was lief denn als letztes Stück, nach "go for gold"?

radiofang vor 11 Stunden
der smalltown boy remix ist siiick :) details ?

Christo vor 16 Stunden
Moin Henning, in "Engine Room" von Tunng rückt das Zentrum der Energiegewinnung akustisch und atmosphärisch in den Vordergrund. Beeindruckend umgesetzt. Wohingehend Odd Couple in "Haste Strom, haste Licht" das Energiethema recht simpel auf den Punkt bringen. Liebe Grüße, Christo

miklan vor 18 Stunden
Noch einmal zum Thema fehlende Track Infos: Danke für Euren Check! Die Fehlermeldung mit der persönlichen Attitüde hatte mich zu der Nachfrage veranlasst. Bei mir funktionierte es ebenfalls kurz danach von alleine wieder. Viele Grüße!

klausa vor 20 Stunden
"High Energy" von Evelyn Thomas darf zu diesem Thema auf keinen Fall fehlen....

ralph vor 21 Stunden
Hay Henning…wir benötigen endlich Wasserstoff als Energieträger, gib mir bitte schonmal „Hydrogen“ von Moon...Beste Grüße Ralph

Otix vor 22 Stunden
Lieber Frank, +1 find ich gut! LG von Otis

Wattacke vor 23 Stunden
Hi Henning, wünsche mir feminine "energy" von sampa the great. großartig. wolf

ByteFM_Office vor einem Tag
Hi, Miklan, wir können den Fehler hier bei uns gerade nicht reproduzieren: Bei uns sieht alles gut aus. Sollte der Fehler bestehenbleiben, schreib' gern noch einmal an radio@byte.fm Viele Grüße aus der Redaktion!

miklan vor einem Tag
Im Stream erscheint gerade: "Track-Infos konnten nicht geladen werden. Wir entschuldigen uns für den Fehler. (Error: Request failed with status code 503)"

tomwaits vor einem Tag
Moin moin, danke @Otix: "Trio - Energie" + 1!!! (Für den Bildungsauftrag/Physikunterricht möchte ich aber Giorgio Moroder mit E=MC² nicht unerwähnt lassen). Liebe Grüße, Frank

attacke vor einem Tag
Hallo Henning. Amy Taylor von Amyl and the Sniffers sprüht nur so vor "Engerie". So auch im Song "Guided By Angels", in welchem sie skaliert: I've got plenty of energy - It's my currency. Ebenso mit Vollgas unterwegs sind ihre australischen Landsleute von The Chats. Den Song "Struck by Lightning" vom diesjährigen Release finde ich ganz passend zum Thema ;-). Freue mich auf eine energiegeladene Sendung. Eddy

t0mt0m vor einem Tag
Moin Henning, da die Energie ja in den verschiedensten Formen auftritt, fallen mir für das Mixtape dieser Woche „Kinetic“ von Radiohead und „Warmth“ von i_o/Lights ein. t0mt0m

ChristaHerdering vor einem Tag
Danke schön Volker!

Ewald vor einem Tag
Hi Henning, ich wünsche mir "Electric Worry" von Clutch die ich mir morgen live ansehen werde.....sozusagen in Vorfreude....LG Ewald

Vollo vor einem Tag
Henning, ich wünsche mir „Honey Power“ von My Bloody Valentine. Die positive Energie der Liebe. So meine Interpretation des Textes. Vollo

sim vor einem Tag
Hey Henning, wer wünscht sich nicht „Good Energy“ von RSD - sonst gibt’s „Paranoid Energy“ von Nite Fleit und wenn alle Energie weg ist, bleibt immer noch „Dead Energy“ von Thee Oh Sees :) Viele Grüße Silke

ChristophMoeller vor einem Tag
Hi Miklan, danke, danke, das Lob freut mich und uns sehr.

LeifGuetschow vor 2 Tagen
Hi Henning, ich wünsche mir "For Energy Infinite" von Mazarin 🐱‍🏍

wolfgang burkart vor 2 Tagen
Hallo Henning, mir ist sofort Kanye West mit "Power" eingefallen. Doch einen Antisemiten möchte ich nicht vorschlagen. Die Version vom Vitamin String Quartet ist ohnehin besser, zudem unterstützen Vitamine die Energieproduktion. Also, mein Vorschlag: Vitamin String Quartet mit "Power". Liebe Grüße, Wolfgang

Otix vor 2 Tagen
Hallo Henning, da kommt für mich nur ein Song in Frage "Energie" von Trio ... Zuviel Nerv, zuviel Nerv Gib mir Energie Oh Woman rescue meeee ... LG von Otis

gisbertzuknyphausen vor 2 Tagen

Wolf_Esche vor 3 Tagen
Schön, schön, schön! Ich freue mich, dass du wieder auf Sendung bist. Grüße aus Leipzig, Wolfgang

miklan vor 3 Tagen
Als Meta-Verweigerer will ich an dieser Stelle mein Lob ausgießen: Ein vergnüglich der (nur jahreszeitlichen?) Düsternis entgegenwirkendes Werk, danke!

achim grabbe vor 3 Tagen
Eben fiel mir auf, dass die Sendung Electro Royale heißt, du (Martin) sprichst das auch tatsächlich fronzösisch aus. Wie kommt's? So wie ich das verstehe bist du nicht gerade Feind des Französischen, aber du betonst immer wieder deine Herausforderungen bei dieser Sprache.

MarkusOrtmanns vor 4 Tagen
Hi Frank, du bist nach über 10 Jahren ByteFM-Dienst mein erster Kommentar! Danke dafür! Freut mich, dass du Neues entdecken konntest. Es ist einfach nicht möglich, ALLES mitzubekommen. LG Markus

henningkasbohm vor 5 Tagen
Obrigado, Anjos! É um prazer!

anjos vor 5 Tagen
Magazin heute mit portugiesisch/brasilianischem Einschlag hier und da. Muito gusto!

miklan vor 5 Tagen
Radio einschalten mit dieser Sendung war ein großes Vergnügen! Musik nahegebracht zu bekommen jenseits der jeweils aktuellen, nach Genre und (Werbe-) Zielgruppe vereinheitlichten Vorauswahl ist eine interessante und spannende Angelegenheit. Nebenbei war auch der Klang sehr gut.

Vollo vor 5 Tagen
Liebe Christa, das war eine tolle Sendung gestern Abend. Stil(l)voll von Dir zusammengestellt. Volker

MelangeB vor 5 Tagen
Liebe Annette, das ist eine wunderschöne Zusammenstellung an entschleunigenden sinnlichen nachdenklichen Songs. Danke Dir. liebe Grüße aus München Tina

ChristaHerdering vor 5 Tagen
Ihr Lieben, vielen Dank für Eure Kommentare und Geschichten und viel Spaß gleich mit der Sendung! @Alexander und Frank, Ihr macht mir Angst 🤯😆😉 liebe Grüße!!

Alexander_aus_Genf vor 6 Tagen
@tomwaits: Danke! Kreuzen sich hier etwa unsere Wege als (in meinem Falle: ehemaliger) Physiker? Ja, Feynman lives, Feynman rules, Feynman forever! Schöne Zitate aus der Weltliteratur auch! Gerade der durchaus oxymorische Büchnersche Lenz ist ein Beleg für lärmende Stille. Herzlichen Gruss dir, von Alexander aus Genf

ByteFM_Office vor 6 Tagen
Vielen lieben Dank! Freut mich riesig, dass dir die Sendung so gut gefallen hat. Beste Grüße, Jakob

Aileen vor 6 Tagen
Die Sendung war spitze, gute Songauswahl! Gerne mehr davon!

tomwaits vor 6 Tagen
@Alexander aus Genf: Interessantes Analogon mit den Vakuumpolarisationen (Feynman lives!). Literarisch möchte ich noch Georg Büchner ("Hören Sie nicht diese entsetzliche Stimme, die um den ganzen Horizont schreit und die man gewöhnlich Stille nennt?" aus: Lenz) und Albert Camus ("Das Absurde entsteht aus den Zusammenstoß zwischen dem Ruf des Menschen und dem vernunftlosen Schweigen der Welt." aus: Der Mythos des Sisyphos) dazuholen, hoffe aber umso mehr auf ein nicht verkopftes und schön "still" vor sich hin oszillierendes Mixtape heute Abend. Lg, Frank

Alexander_aus_Genf vor 6 Tagen
Hallo Christa, da muss ich aber erstmal theoretisch werden. Als ich von eurem aktuellen Thema "Stille" hörte [!], drängte sich mir, abseits von allen programm- und rezeptionsästhetischen und -praktischen Erwägungen, sofort John Cages revolutionäre Komposition "4’33’’" auf (unten mache ich noch einen eingängigeren Vorschlag). Die Partitur schreibt den InterpretInnen lediglich vor, vier Minuten und dreiunddreissig Sekunden lang ihre Instrumente, jedwelcher Kombination sie auch seien, NICHT zu spielen. Häufig wird das Stück daher auch als "vier Minuten dreiunddreissig Sekunden Stille" bezeichnet. Freilich besteht nach John Cages Absicht das Stück aus all den zufälligen Umgebungsgeräuschen, die sich während dieser Dauer am Aufführungsort und in seiner Hörweite ereignen. Was könnte eine reale Stille auch anderes sein, als die Abwesenheit des Geplanten und Kontrollierten, bei gleichzeitigem Zulassen des Unwillkürlichen, Unvermuteten, Seiner-selbst-nicht-bewusst-vor-sich-Gehenden? Jedenfalls gleicht so keine der Aufführungen von John Cages Stück einer anderen. 2019 hat das Label Mute Records eine Hommage-Box veröffentlicht, mit Versionen von "4’33’" von über 50 KünstlerInnen und Bands wie Moby, Depeche Mode, Laibach, Afghan Wigs, Erasure, Einstürzende Neubauten, Goldfrapp, Cabarat Voltaire u.v.a.m. Titel: "STUMM433", wobei die Labelnummern der meisten Alben bei Mute Records ja schon immer mit dem Ausdruck "STUMM" beginnen; das ist ein Wortspiel, "mute" ist ja auf Deutsch "stumm", insofern passt ja auch das wieder gut zur Stille. Ein paar dieser Versionen kann man sich auf YouTube mit echtem Mehrwert ansehen, darunter eine Kunstperformance von Laibach. Zum Hören etwa die Version von Mute-Gründer The Normal, die umweltgeräuschliche Version von Depeche Mode, die elektronische von Moby oder das Verstärkerbrummen und -feedback von Adult. – 2. dachte ich an ein Stück vom Album "Tabula Rasa" der Einstürzenden Neubauten, nämlich "Headcleaner I Zentrifuge / Stabs / Rotlichtachse / Propaganda / Aufmarsch", das freilich viel zu lang ist. Jedenfalls geht nach einem sphärischen Ambiente-Intro ab 1:30 ein Getrommel los, um 1:52 ruft Blixa Bargeld "Silence!", darauf fährt alles wieder runter, begehrt aber – und das ist genial! – sporadisch mit mürrischem Verzerrer-Quietschen und Schlagwerk-Anfällen auf; um 2:09 ruft Bargeld dann "Musik!", und los geht es wieder mit dem wilden Getrommele. – 3. Spielbar wäre dann aber natürlich Depeche Modes "Enjoy The Silence"; in der Album Version (vom Album "Violator") mit 6:12 Länge kommt nach dem schönen Popsong eine kurze Pause, dann wird a cappella noch ein "Enjoy the silence" nachgeliefert, und dann kommt ca. zwei Minuten lang die Silence zum Enjoyen, und was soll ich sagen: Diese Stille ist nicht still, sondern oszilliert elektronisch und durchaus nicht harmonisch und eventuell sogar in Moll. – Ist es mit der Stille vielleicht wie mit dem Vakuum in der modernen Physik? Dieses ist nicht leer, sondern gebiert statistisch Quantenfluktuationen, Strahlung, Teilchen, und eh man sich’s versieht, gar ein ganzes Univers im Urknall. So! Eine hoffentlich überhaupt nicht stille Sendung wünscht Alexander aus Genf.

MateaBuzuk vor 6 Tagen
Liebe Birgit, liebe Natalie, eure Kommentare freuen mich sehr! Allerherzlichste Grüße aus Berlin Matea

lottemann vor 6 Tagen
Liebe Christa, ich wittere eine Gelegenheit, mal wieder einen Song meiner musikalischen Helden The Cure zu platzieren.. mein Vorschlag ist „At Night“ von ihrem imho wahrscheinlich besten Album Seventeen Seconds von 1980 mit der Textzeile „I hear the darkness breathe, I sense the quiet despair, Listen to the silence at night“. (Vielleicht ist es aber doch nur ihr zweitbestes Album, diese Frage beschäftigt mich nun schon seit rund 33 Jahren ;-) ). LG Marc

Natalie vor 6 Tagen
Liebe Matea, Herzlichen Dank für diese wunderbare Sendung.Gerade ist alles grau in grau, aber dieses Repertoire hat sich softly in mein Zimmer und Herz eingesponnen. Musikalische Minestrone irgendwie. Freu mich über Neues und Altes was zu erinnern gilt. Natalie💚

B.Blech vor 6 Tagen
Danke für diese wunderbare Sendung! Habe Raw Power heute erst entdeckt für mich. Beste Grüße aus Köln, Birgit

ByteFM_Bernd vor einer Woche
Erstaunlich, dass ausschliesslich Alexander Cöck die Hintergründe des Duos interpretiert....

gisbertzuknyphausen vor einer Woche

Leonie_Moehring vor einer Woche
Lieber Thomas, lieber Frank, freut mich sehr, dass ihr Freude an der Husche hattet! Merci und schöne Grüße retour!

Robert_Endres vor einer Woche
Hallo Gregor, höre gerade vollkommen begeistert deine Erzählungen zu Dead Moon und dazu deren grandiose Musik. Das sind die Sendungen, für die ich so gerne "Freund" von ByteFM bin... Danke und Grüße Robert

marco vor einer Woche
moin lieber gisbert :) juhu, endlich bist du wieder da 🤗...und dann, gleich schön mit punk 🤟...cool!!! LG von marco
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.