Jess Williamson (Jever Live Kneipenkonzert)

Jess Williamson (Jever Live Kneipenkonzert)

Jess Williamson (Foto: Mexican Summer)

Als Jess Williamson anfing, Songs für ihr drittes Album zu schreiben, bemerkte sie etwas: Die weißen Haare ihres Hundes Frankie wurden langsam grau. Frankie war für die texanische Singer-Songwriterin ein langjähriger Begleiter, sein Altern eine Erinnerung an den ewig nagenden Zahn der Zeit. „Man glaubt so leicht, dass man alle Zeit der Welt halt, dass man unsterblich ist“, so Williamson.

Ihre bisherigen Alben waren voll Trauer-Songs, doch Frankies graue Haare inspirierten sie zu einem thematischen Tapetenwechsel: Auf ihrer neuen Platte „Cosmic Wink“ zelebriert sie das Leben an sich, in all seiner vergänglichen Schönheit.

Unterstützung bekam sie dabei von Shane Renfro, dem Mastermind der US-amerikanischen Psych-Folk-Band RF Shannon, der „Cosmic Wink“ produzierte und sie auch als Live-Gitarrist begleitet. Gemeinsam kehren sie ihren introspektiven Sound nach außen, ohne dabei Williamsons zarte Melancholie zu ersticken. Es sind Songs, die ihr Publikum mit schlauen Texten herausfordern und gleichzeitig umarmen.

Am 13. Oktober spielt Jess Williamson im Hamburger Aalhaus.

Das „Jever Live Kneipenkonzert – präsentiert von ByteFM im Aalhaus“ präsentiert hochwertige, international renommierte KünstlerInnen im intimen Rahmen vor „kleinem Publikum“. Vor ihrem Konzert sind die KünstlerInnen meist zu Gast im Programm von ByteFM.

Außerdem verlosen wir 3×2 Gästelistenplätze für das Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, hinterlasst einfach bis zum 8. Oktober 2018 unter diesem Beitrag einen Kommentar. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

ByteFM präsentiert auch die anderen beiden Deutschland-Konzerte von Jess Williamson:

19.10.2018 – Schorndorf, Manufaktur
20.10.2018 – Mannheim, Altes Volksbad

Jever Live Kneipenkonzert

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

Ein Kommentar
  1. posted by
    Alice Pförtner
    Okt 6, 2018 Reply

    Dankbar, dass sie im Zeitalter des Longevity-Wahns an die unvermeidbare Realität erinnert.

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.