Ruhestörung #147: Rückblick auf die musikalischen Gäste

Von ByteFM Redaktion, 30. Dezember 2022

Auch im Jahr 2022 waren wieder zahlreiche Musiker*innen im Gespräch in Ruhestörung zu hören. In dieser Ausgabe lassen wir die Gespräche Revue passieren. In zahlreichen Anekdoten und Erinnerungen erzählen die Künstler*innen von ihren musikalischen Anfängen, ersten Versuchen am Instrument und von ihrem individuellen, kreativen Prozess. Da geht es um zunächst angestaubt in der Ecke stehende Konzertgitarren, um erste musikalische Schritte, die durch Videospiele inspiriert wurden, wenig hilfreiche pädagogische Ratschläge seitens früherer Klavierlehrer, sehnlichste Wünsche nach der ersten eigenen Klarinette und vieles mehr.

Und während wir uns gemeinsam durch die Quartale 2022 bewegen, zeichnen die Musiker*innen ein vielfältiges Bild davon, wie ein Weg in Richtung eigener Songs und schließlich auch auf die Bühne aussehen kann. Vielleicht ja auch eine Ermutigung, selbst mal wieder zum Instrument zu greifen.

"Foto

Einige unserer Interviewgäste bei Ruhestörung in diesem Jahr: Edwin Rosen (Foto: Vanessa Ruckh), Christin Nichols (Foto: Lia Kalker), Tristan Brusch (Foto: Steffi Rettinger), Thala (Foto: Celeste Call)

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Leocardo DiNaprio (Foto: Leon Adam)
    Der Kölner Musiker Leocardo DiNaprio spricht in dieser Folge über Videospiele, die ihn dazu bewogen haben, mit dem Gitarrespielen anzufangen und die prominente Unterstützung nach dem Release seiner ersten Single....
  • Grafik: Keychange
    Zum feministischen Kampftag werfen wir einen Blick auf den Ursprung dieses Tages und sprechen mit Christelle Gebhardt von der Initiative Musik über die Förderung von Künstler*innen in Bezug auf Diversität und Gleichberechtigung....
  • Trentemøller und seine Live-Band
    Anders Trentemøller verrät uns in dieser Folge mehr über seinen Auftritt in der Elbphilharmonie, mögliche Herausforderungen und den Sound einer Trentemøller-Show....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert