Sendungen

Sortiert nach Genres
Alphabetische Darstellung
0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Almost Famous

Ausgabe vom 18.04.2010:

Ganze drei Jahre ist es her, dass ein junges Mädchen aus North Harrow die Charts stürmte. Zuerst mit der Single "Foundations" und wenig später mit dem dazugehörigen Album "Made Of Bricks". Kate Nash war 2007 ein kleines Phänomen und das Aushängeschild eines Hypes, auf den sich irgendwie alle einigen konnten: Female Vocal Pop von der Insel.

Mit dem hat die Sängerin inzwischen allerdings längst abgeschlossen. Das neue, zweite Album mit dem schönen Titel "My Best Friend Is You" (VÖ 23.04.2010) klingt ganz und gar anders. Weniger verträumt, stattdessen beinahe punkig auf den Punkt. Wieso das so ist, verrät Kate Nash diese Woche bei Almost Famous im Interview. Außerdem gewährt sie uns Einblicke in ihr Geschäftsfrauendasein, ihr Privatleben und sie schwärmt von ihrem Traumurlaub.

Dazu natürlich Musik vom Album und noch so einiges mehr...
ByteFM: Almost Famous vom 18.04.2010
Kommentare sind eingeblendet Kommentare sind ausgeblendet

-
-
(Noch keine Kommentare)
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Felix Cartal / Popular Music
Popular Music / Downtown
2.  Xenia Beliayeva / Ever Since
Ever Since / Shitkatapult
3.  Mike Posner / Cooler Than Me
Cooler Than Me / J Records
4.  Neon Indian / Sleep Paralysist
Sleep Paralysist / Green Label Sound
5.  The Middle East / Blood
The Recordings Of The Middle East / Spunk
6.  Kate Nash / Do Wah Doo
My Best Friend Is You / Polydor (Universal)
7.  Kate Nash / Interview, Teil I
8.  Kate Nash / You’ll Never Listen To Me
My Best Friend Is You / Polydor (Universal)
9.  Kate Nash / Kiss That Girl
My Best Friend Is You / Polydor (Universal)
10.  Kate Nash / Interview, Teil II
11.  Kate Nash / Later On
My Best Friend Is You / Polydor (Universal)
12.  Max Rafferty / Interview
13.  Max Rafferty / Dangerous
Demo / ---