Sendungen

ByteFM Klassik Die Unvollendeten

ByteFM: ByteFM Klassik vom 09.02.2020

Ausgabe vom 09.02.2020: Die Unvollendeten

Was Du heute kannst besorgen … alles Quatsch. Der Einsiedler und buddhistische Mönch Yoshida Kenkō würde dem entgegnen: „Vollständigkeit ist von Übel. Das noch Ungetane liegen lassen, wie es ist, das mutet an und gibt der Seele Luft.“ Na, dann hören wir mal – heute steht das Unvollständige im Fokus, das nicht zu Ende Gedachte, das absichtlich Übergangene aber auch das schmerzlich Zurückgelassene. Ob die Muße, wie mutmaßlich bei Franz Schubert oder bei Wilhelm Stenhammar schlicht die Lebenszeit fehlte; heute kommen das und diejenigen zum Klingen, deren Werk eigent-lich noch nicht abgeschlossen war, in manchen Fällen allerdings durch eine glückliche Fügung von außen doch noch vollendet wurde. Und: Es wird ein bisschen Roger Willemsen vermisst. Auch das noch.

Kommentare

Vollo vor 11 Monaten
Mir ging es ebenso, als ich vom Tod von Roger Willemsem las. Ich erinnere mich, dass ich mir sofort das Buch "Musik" am Erscheinungstag gekauft und verschlungen habe Seine Gegenüberstellungen von Jazz- und Klassikstücken verbunden mit seiner sprachlichen Qualität Töne in Worte zu fassen ist einfach einzigartig gewesen. Peace piece ist mein absolutes Lieblingsstück von Bill Evans...zu meiner Beerdigung wünsche ich mir dennoch weiterhin das Adagietto aus Mahlers 5. Sinfonie. Der Moment, in dem die Streicher "fallen" und dann das Hauptthema wieder einsetzt bleibt für mich immer magisch. Es lebe die Musik.
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Kommentare

Vollo vor 11 Monaten
Mir ging es ebenso, als ich vom Tod von Roger Willemsem las. Ich erinnere mich, dass ich mir sofort das Buch "Musik" am Erscheinungstag gekauft und verschlungen habe Seine Gegenüberstellungen von Jazz- und Klassikstücken verbunden mit seiner sprachlichen Qualität Töne in Worte zu fassen ist einfach einzigartig gewesen. Peace piece ist mein absolutes Lieblingsstück von Bill Evans...zu meiner Beerdigung wünsche ich mir dennoch weiterhin das Adagietto aus Mahlers 5. Sinfonie. Der Moment, in dem die Streicher "fallen" und dann das Hauptthema wieder einsetzt bleibt für mich immer magisch. Es lebe die Musik.
Eingeloggte "Freunde von ByteFM" können Kommentare hinterlassen.

Playlist

1.  Alexander Borodin, Evgeny Svetlanov, USSR State Symphony Orchestra / Prince Igor: Polovtsian Dances With Cho-rus „Uletay Ne Krylyakh Vetra“
Evgeny Svetlanov - Rimsky - Korsakov, Borodin, Tchaikovsky / Joint-Stock Company „Firma Melodiya“
2.  Leonard Cohen / Thanks For The Dance
Thanks For The Dance / Sony
3.  George Butterworth, Krise Russmann, BBC National Orchestra Of Wales / Suite For String Quartet, I. Andante Con Moto, Molto Espressivo
Butterworth: Orchestral Works & Works For Voice & Orchestra / BIS
4.  Ralph Vaughan Williams, André Previn, Royal Philharmonic Orchestra / III. Scherzo (Nocturne), Allegro Vivace
Vaughan Williams, Symphony No.2 , The Lark Ascending / Telarc
5.  Mac Miller / Good News
Circles / Warner Records
6.  Franz Schubert, George Szell, Cleveland Orchestra / I. Allegro Moderato
Schubert, Symphony No. 8 „Unfinished“, Symphony No. 9 „The Great“ / Sony
7.  Elliott Smith / Let’s Get Lost
From A Basement To A Hill / ANTI- , Domino
8.  Wilhelm Stenhammar, Mats Widlund, Royal Stockholm Philharmonic Orchestra / Symphony No.3 (Fragment Of First Movement)
Piano Concerto No.1 in B Flat Minor , Fragments From Symphony No.3 / Chandos
9.  Bill Evans / Peace, Peace
Everybody Digs Bill Evans / Concord Music Group, Inc.