ByteFM Session #316: Stef Chura

Foto der US-Musikerin Stef Chura

Stef Chura

Was muss ich unbedingt noch machen, bevor ich sterbe? Diese Frage stellte sich Stef Chura kurz nach dem Tod eines guten Freundes. Ihre Antwort: ein Album aufnehmen! Die Musikerin aus Detroit hatte schon länger in befreundeten Bands Bass gespielt, doch 2017 nahm sie in ihrem heimischen Schlafzimmer ihr Debüt „Messes“ auf.

Die schrammeligen Lo-Fi-Indie-Rock-Tracks dieses Albums überzeugten dann die Verantwortlichen beim Label Saddle Creek Records, auf dem dieses Jahr der Nachfolger „Midnight“ erschien. Produziert wurde die LP von dem Lo-Fi-Experten schlechthin: Will Toledo, Mastermind von Car Seat Headrest. Dass ihre Songs auch ohne kratzige E-Gitarren und polternde Drums an die Nieren gehen, bewies Chura am 24. Oktober 2019 im ByteFM Magazin mit einer Unplugged-Performance ihrer Single „Scream“.

Hört und seht Euch die ByteFM Session hier an:

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:

Car Seat Headrest – „Twin Fantasy“ (Rezension) Der 26-jährige Will Toledo aus Seattle hat sein 2011 im Schlafzimmer produziertes Album „Twin Fantasy“ noch einmal aufgenommen. Damit lässt er einen ungeschliffenen Lo-Fi-Rohdiamanten in Hi-Fi-Glanz erstrahlen.
ByteFM Session #318: The Düsseldorf Düsterboys Peter Rubel und Pedro Goncalves Crescenti, zwei Drittel der Essener Band International Music, haben vor Kurzem ihr Debüt als The Düsseldorf Düsterboys veröffentlicht. Im ByteFM Magazin haben die beiden Musiker zwei Songs live performt.
ByteFM Session #317: Shana Cleveland Als Mitglied von La Luz spielt Shana Cleveland schrammeligen Surf-Rock. Ihre Solosongs sind vergleichsweise verhalten – ohne jedoch die psychedelische Seltsamkeit ihrer Band einzubüßen, wie sie in einer ByteFM Session bewies.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.