Bouncy & funky: LoneLady mit „(There Is) No Logic“

Foto der Musikerin LoneLady, deren Single „(There Is) No Logic“ heute unser Track des Tages ist.

LoneLady (Foto: Alex Hurst)

Der Frühling 2021 ist da und man könnte tatsächlich das Gefühl haben, dass die Logik vor geraumer Zeit aus dem Fenster gesprungen ist. Aber LoneLady geht es in ihrem neuen Song „(There Is) No Logic” gar nicht um den Zustand der Gesellschaft. Worum es ihr textlich genau geht, ist weder klar noch wichtig. Der ganze Track verdankt sich eher dem Kuss einer inspirierenden Muse als ausgeknobelter Strategie. Das Medium ist die Message: Julie Campbell, so der bürgerliche Name von LoneLady, spielte mit coolen 80s-Electro-Sounds und Musik wie Lyrics kamen mehr oder weniger von selbst zusammen. Und diese intuitive Spielfreude hört man dem Stück auch an.

Mit dem bouncy, funky Electro-Sound von „(There Is) No Logic” entfernt sich die Musikerin aus Manchester noch ein Stück weiter von ihrem Post-Punk/Indiepop. Eine Entwicklung, die sich mit den letzten Veröffentlichungen bereits andeutete. Die Elektronik hatte zuvor eher ornamentalen Charakter. Und dieses Loslassen der Vergangenheit, das gleichzeitig eine Umarmung der Gegenwart ist, führt zu dem vielleicht ausgelassensten Stück ihrer bisherigen Karriere. Sie selbst nennt die 80er-Elektronik-Ikonen Cabaret Voltaire als Bezugspunkt. Irgendwie nachvollziehbar, aber LoneLadys „(There Is) No Logic” macht entschieden mehr Spaß, als Cabaret Voltaire es jemals konnten (und wollten). Man könnte genauso gut Italo-Disco-Acts wie Fun Fun anführen. Aber wo es keine Logik gibt, gibt es auch keine Geschichte. Es zählt das Hier und Jetzt.

„(There Is) No Logic” von LoneLady ist auf Warp Records erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.