Geburt und Musik: Neues Musikvideo von Lafawndah

Neues Musikvideo von Lafawndah

Lafawndah (Foto: Mathilde Agius)

Gibt man „Artemis Response Coalition“ in eine Internet-Suchmaschine ein, dann stoßt man auf keine richtigen Ergebnisse. Der Verband hat es geschafft, komplett unter dem Radar der Öffentlichkeit zu arbeiten. Doch was genau ist der ARC? Das verrät das Beiwerk zu „Joseph“, der neuen Single von Lafawndah: ein außerstaatlicher, dezentralisierter Zusammenschluss von Frauen, die in auf der ganzen Welt verteilten Häusern solidarische Geburtshilfe anbieten. Was die Arbeit des ARC neben seiner staatlichen und institutionellen Unabhängigkeit besonders macht: Alle Freiwillige sind nicht nur ausgebildete Medizinerinnen, sondern auch talentierte Sängerinnen.

Diese Verbindung von Geburt und Musik inspirierte die New-Yorker Künstlerin Lafawndah nicht nur zu ihrer neuen Single, sondern auch zum dazugehörigen Musikvideo. In kunstvollen, in barocker Farbpalette gehaltenen Aufnahmen zeigt es Hebammen bei ihrer Arbeit, nicht im Krankenhaus, sondern im Kollektiv. Die Musik, die dazu ertönt, ist bedrohlich und wunderschön zugleich: Lafawndahs Stimme schwebt schwerelos durch einen offenen Klangraum, der nur von einer einzelnen Bassdrum, wabernden Synthesizern und einer finster aufsteigenden Violine ergänzt wird. Mit einfachen Worten bringt sie dazu die Ängste und Liebe einer jungen Mutter auf den Punkt: „I want you to know / That you are save in this world.“

Lafawndahs erste und bisher einzige EP „Tan“ erschien im Jahr 2016 auf Warp Records. Ob und wann ein Nachfolger geplant ist, ist noch nicht bekannt. Hört und seht Euch „Joseph“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.