Timbaland-Style: Siena Liggins mit ihrem Slow-Jam „No Valet“

Foto der Detroiter Rapperin Siena Liggins, deren Stück „No Valet“ heute unser Track des Tages ist.

Siena Liggins

Der R&B-Slow-Jam „No Valet“ von der US-amerikanischen Rapperin und Sängerin Siena Liggins hat einen deutlichen 90er-Jahre-Vibe. Eigentlich ist die Künstlerin aus Detroit eigentlich gar nicht unbedingt ein Retro-Act. Mal klingt sie in Singles wie „Wait On Me“ oder „Looks Don’t Lie“ nach Hyperpop, mal einfach nur nach coolem, modernen R&B. Aber sie hatte zuletzt recht viel Timbaland gehört und Bock auf etwas im Stile seiner 90s-Produktionen. Die Bass-Line, die sie sich vom Produzenten Nydge hat schneidern lassen, klingt eigentlich sogar nach einem sehr bestimmten Song. Nämlich nach dem 1996er-Hit „Pony“ von Ginuwine mit seinem unvergesslichem Synth-Bass. Doch während bei Ginuwine der sonor rülpsende Synthie dem Sänger die Schau stiehlt, dienen in unserem Track des Tages alle Elemente dem Song. Und das ist in diesem Fall ein hypnotischer Slow-Jam.

Siena Liggins hat zunächst als Songwriterin für andere Künstler*innen gearbeitet, bevor sie im Jahr 2018 begann, selbst als Interpretin eigener Stücke in Erscheinung zu treten. Im selben Jahr nahm die US-amerikanische Musikzeitschrift „Billboard“ Siena Liggins in ihre Liste der zehn besten LGBTQ-Künstler*innen des Jahres auf. Im April 2021 bringt sie nun ihren ersten eigenen Longplayer heraus.

Das Album „Ms. Out Tonight“ von Siena Liggins erscheint am 27. April 2021. Die Vorabsingle „No Valet“ daraus ist heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

Bild mit Text: Förderverein „Freunde von ByteFM“

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.