Uuuuh! Perez Prado zum 20. Todestag

Am 14. September 1989 starb Damaso Alonso Prado 72-jährig in Mexico City. Anlass für das Tropeninstitut, sich dem Werk des großen Mambo Kings zu widmen – zwischen Kakophonie und Easy Listening, Musique Concréte und Striptease-Soundtrack. Geboren in Matanzas/Kuba lernte der Pianist bei den Casino-Orchestern im Havana sein Handwerk. Ende der 40er ging er nach Mexiko und trat mit seinen scharfkantigen Bläsersätzen die Mambo-Manía los. Bei seinen ersten Auftritten 1951 in New York gab es Massenaufläufe vor den Tanzsälen, und das, obwohl der Mambo alles andere als ein gemütliches Mainstream-Tanzvergnügen war. Mambo – ein Bantu-Ausdruck, der „Konversation mit den Göttern“ bedeutet – ist kein Tanzschritt, sondern Improvisation und Prado gab mit dissonanten Bläserkaskaden und seinen legendären „Uh!“-Stöhnern ständig hysterische Impulse auf die Tanzfläche, was die Tänzer begierig aufnahmen. Hier eine kleine Auswahl:
http://www.youtube.com/watch?v=0XPsPHXcZuE&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=1wzkELAaXPI
http://www.youtube.com/watch?v=KLfvO9xu8fs&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=R1C_Irek9HY&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=P3Gf4qUFP1I&feature=related
„I am a collector of cries and noises, elemental ones like seagulls on the shore, winds through the trees, men at work in a foundry“, sagte Perez Prado einmal. „Mambo is a movement back to nature, by means of rhythms based on such cries and noises, and on simple joys.“ Weshalb auch Holger Hiller schon einen Perez Prado-Remix gemacht hat – und Señor Coconut ist ja ohnehin ein Wiedergänger der große alten Bigband-Leaders.

Das Tropeninstitut, Samstag, 12.9., 18-19 Uhr, Wiederholung am Montag von 12-13 Uhr.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Der Sänger Curtis Mayfield, der heute vor 20 Jahren gestorben ist. Der 1970er Song „Move On Up“ ist eines der ersten Lieder, in denen Mayfield sein unverwechselbares Falsett solo zur Geltung bringt.
    Am 26. Dezember 1999, heute vor 20 Jahren, starb Soul- und Funk-Sänger Curtis Mayfield. Sein unverwechselbares Falsett war erstmals 1970 solo zu hören. Von seinem ersten Album „Curtis“ stammt „Move On Up“, unser heutiger Track des Tages....
  • Perez Prado
    Pérez Prado hat den Mambo nicht erfunden, aber mit viel Leben gefüllt. Dank ihm schwappte der Musikstil in den 50ern in die USA und nach Europa hinüber. Prado konnte einige Stücke in den internationalen Charts platzieren. Sein "Mambo No. 5" wurde 1999 in der Version von Lou Bega ein weltweiter Hit....
  • Harry Nilsson
    Harry Nilssons größte Hits waren Cover - "Everybody's Talking" von Fred Neil und "Without You" von Badfinger. Doch Nilsson war auch ein begnadeter Songwriter. Zu Anfang seiner Karriere arbeitete er unter anderem mit Little Richard und Phil Spector zusammen. Der Musiker starb heute vor 20 Jahren....


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.